kann oder will nicht stillen

arda2smom
arda2smom
25.03.2011 | 7 Antworten
meine scwaegerin hatt vor 20 tagen ein amedchen geboren .dass kind hat zuviel aabgenommen .die hebamme und ich versuchen die mutter stets zu motivierieren dass kind regelmaessig zu stillen .aber sie ist psychisch so down dass sie nur schlaeft und so mit das baby auch 4 bis 6 std. am stück . wie kann ich ihr helfen .
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Hallo
Das müsste doch gerade die Hebamme am Besten beurteilen können. Zuerst sollte wirklich abgklärt werden, was mit deiner Schwägerin los ist. ist es wirklich eine Wochenbettdepression. Was sagt sie denn, wenn ihr mit ihr sprecht? Fühlt sie sich nicht in der Lage zu stillen, dann ist Flaschennahrung doch eine gute Alternative. Sie kann es ja auch beides machen, wenn sie kann/will. Nimmt das Baby denn immer noch ab? Wenn das Baby aber auch so viel schläft, dann braucht es das vielleicht, oder? Wenn es Hunger hat, dann meldet es sich doch. ich glaube, es sind zu wenig Informationen in deiner Frage. Kann sie sich denn ansonsten gut um Ihre Tochter kümmern? Wie sieht es damit aus. Was ist mit Ihrem Mann? Unterstützt er sie auch? Vlt. ist sie einfach noch überfordert mit der Situation. Oder doch die Wochenbettdepression, dann braucht sie aber Hilfe.
engelnetty
engelnetty | 25.03.2011
6 Antwort
ich
denke wenn ihr beide auf sie einredet wird es nur noch schlimmer! als mutter hat man doch das recht selbst zu entscheiden ob man stillen möchte oder nicht. bei meinem großen wollte ich auch stillen, das stillen hat mir aber meine ganze kraft geraubt.ich habe nur gestillt und geschlafen.zu mehr war ich nicht in der lage.nach 4 wochen sprach meine hebame ein machtwort und sagte das ich aufhöre soll zu stillen.ich gab dann die flasche und mir ging es von tag zu tag besser! stillen ist ne tolle sache, aber nur wenn es mutter und kind dabei gut geht!
florabini
florabini | 25.03.2011
5 Antwort
Abstillen
Das hat keinen Wert, dann soll sie die Flasche geben. Sie wird die Kindbettdepression haben und wenn das jetzt noch nicht weg ist, muss sie sich in Behandlung begeben. Das kann böse enden. Manchmal bewirkt auch schon das Abstillen, dass es besser wird. Und das Kind kann so ja auch gar nicht versorgt werden. Ihr helft ihr am besten, wenn ihr sie zum Arzt begleitet und ihr ne gute Säuglingsnahrung und Flaschen besorgt - und eventuell eine Pumpe, um Milchstau zu vermeiden. Ist nur meine Meinung, ich bin natürlich kein Arzt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
4 Antwort
hi
was willste da machen ? vielleicht hat sie eine Wochenbettdepression ? Dann gehört sie zum Arzt. Oder sie ist einfach nur müde. Ich war nach meiner 1. Tochter auch nur müde. Ob sie stillt, ist doch ihre Sache. Ich hatte solche Schmerzen beim Stillen, dass ich nach 3 Wochen abgestillt und Flasche gegeben habe.
mäuslein
mäuslein | 25.03.2011
3 Antwort
na warum gibt sie ihr nicht die flasche?
lg
Maxi2506
Maxi2506 | 25.03.2011
2 Antwort
....
das hört sich nach wochenbettdepression an oder? naja und wenn sie net stillen will dann halt die flasche. aber wenn das würmchen auch soviel schläft denke ich sollte man es auch schlafen lassen, die holen sich doch eig was sie brauchen oder?
romytubbie
romytubbie | 25.03.2011
1 Antwort
mmh
dann soll sie ihr halt die flasche geben wenn sie net stillen mag!?
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 25.03.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Langzeitstillen
21.12.2007 | 15 Antworten
Hey an alle Hilfe,ich möchte abstillen
18.12.2007 | 11 Antworten
abstillen?
10.12.2007 | 3 Antworten

In den Fragen suchen


uploading