Bekommt mein Baby zu wenig?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
25.01.2011 | 12 Antworten
Hallo liebe Mamis,
ich habe eine Frage und zwar geht es um meinen kleinen Sohn der 8 Wochen alt ist ich stille voll.
Er ist ein liebes Kind und nachts schläft er wirklich gut ca6-8std. tagsüber ist er sehr agil will gucken, brabbeln, schmusen..etc ich nehme mir wirklich immer die Zeit mit ihm .. nach dem stillen (er braucht 1 Std bis er einigermaßen glücklich ist) beschäftige ich mich noch mindestens 30 Minuten mit ihm eher noch Richtung 45 Minuten. Dann versuche ich ihn ins Bett zu legen weil das kleine Kerlchen gähnt sich die Augen reibt etc.. er schläft dann kurz oder ist wach und ruhig und nach 15 Minuten fängt er an zu schreien manchmal auch 30 Minuten abert das ist im moment eher selten..meist gehe ich dann nur gucken ob er sich nicht im Bettgitter eingeklemmt hat und beruhige ihn wenn er aufgehört hat zu weinen gehe ich aus dem Zimmer..
Er nuckelt dann meist an seiner Hand oder wenn ich ihm am Köpfchen halte und Richtung Wange gehe fängt er sofort an zu suchen ..
Am Wochenende habe ich mit meiner Hebamme gesprochen und ihr gesagt das wir auch schon Tee gegeben haben und er dann 100ml getrunken hat..
Sie sagte ich solle mir eine Waage holen mehr trinken. Gesagt getan. Beim wiegen kam raus das er jedes mal zwischen 90 und 140ml trinkt .. wenn man bedenkt das ein Teil davon Vormilch ist und nicht sättigend und die Hebamme sagte das er 180ml schon braucht finde ich das zu wenig .. wir haben dann an einem Tag einmal zugefüttert eine halbe Portion abends bevor er ins Bett geht ..
Mein Gedankenanstoß war der ist doch klar wenn er in einer Sitzung nie wirklich satt wird das er nach 1 Std schon wieder unruhig ist .. oder ? liege ich damit falsch? Hat jemand einen Rat ?
Sorry für den Roman .. freue mich auf Antworten.. Danke und lg Schattenlady
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
..
Also als mein Sohn so alt war , war ich auch in der selben Situation wie Du. wusste nicht weiter, ich habe wirklich aber wirklich viel Milch gehabt, aber satt ist er nie geworden. Bis ich festgestellt hab das meine Muttermilch für ihn nie sättigend genug war, also habe ich wirklich auf mein Gefühl gehört und ihm die Flasche gegeben also gleich die 1er Milch. und zack boom hat er locker 3std ausgehalten. und ich muss sagen ich hätte wirklich noch gern weitergestillt, aber warum sollte ich ihm und mir das an tun das er eigentlich nur den ganzen tag hunger hat und jede std an die brust will.und der frechdachs hat sich prächtig entwickelt eher schon überdurchschnittlich für jungs. mit 1 Jahr ist er schon gelaufen.Krank war er bevor er in den Kindergarten kam nur 1-2mal. Also tuts die milch aus der Packung auch.
HappyMommy1
HappyMommy1 | 25.01.2011
11 Antwort
Hallo
Ich kann dich voll verstehen. Die gleiche Situation hatte ich auch. Du hättest ihm gar nichts zufüttern brauchen. Um diese Zeit ist auch ein Wachstumsschub, dann trinken sie ja so und so mehr und häufiger. Die Brust muss erst wieder angeregt werden um mehr zu prodozieren. Ist für dich anstrengend aber 2-3 Tage dann hast du auch mehr Milch. Glaube mir. Ich wollte so oft aufgeben....Tip:Frage Freundinnen wo du weißt das sie gestillt haben. Sie geben dir immer wieder Mut. Das hat mir geholfen weiter zumachen. Die Länge der Stillzeit wird irgendwann auch kürzer. Er ist ja noch so klein, der braucht Kraft ist auch anstrengend für ihn. Ich wollt erst nur 4 Monate stillen. Aber ich wollte nachher nicht mehr aufhören, da es viel zu schön ist. Wiege bloß nicht so oft, du weißt ob es deinem Kind gut geht. Trinke Malzkaffee, Weizenbier alkoholfrei und Stilltees das regt an. Viel Glück!
Ijoo
Ijoo | 25.01.2011
10 Antwort
@Schattenlady
oh ja, bei Sophia wars auch so, die hatte da auch schon Gr. 62/68 und fast 5kg, obwohl sie bei der Geburt nur 50cm und 3140g schwer war. Sie war auch ein Schreikind und ich weiß bis heute nicht warum, ob sie Schmerzen hatte weil sie so schnell gewachsen ist oder wegen der Geburt die ziemlich lang und schwer gewesen ist... das verarbeiten die Babys ziemlich lange, hab erst letztens wieder gelesen, die Stresshormone die ein Baby bei der Geburt produziert können bis 6 Monate nach der Geburt erhöht im Blut sein, und deshalb können Babys auch viel nähebedürftiger sein oder viel schreien. Meistens erklären das die Eltern mit Bauchweh naja in jedem Fall hilft viel Nähe geben, ein Baby ist kein Liegling sondern ein Tragling...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2011
9 Antwort
@_Carmen_
huhu Carmen, danke für deine Antwort, er nimmt keinen Schnuller selbst in der Kinderklinik am Anfang haben die ihn immer austricksen müssen mit so nem Zeug was die auf den Schnuller geschmiert haben damit er sich dann beruhigt wenn ich mal nicht in der Nähe war. Selbst dann hat er nach 1 Minute den Schnuller ausgespuckt... kommt ja schließlich keine Milch raus ...gg nun groß ist er wirklich schon er trägt größe 62/68 und hat 5kg er ist eher lang... Danke für deinen Ratschlag :) glg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2011
8 Antwort
Hallo
Ich denke nicht, dass er zu wenig bekommt, das ist mehr als genügend! Diese Unruhe nach dem Stillen etwa eine halbe Stunde später ist typisch für Bauchweh und gerade bei Bauchschmerzen ist das Saugbedürfnis noch höher als sonst, weil sich die Kleinen durchs saugen beruhigen! Schon mal einen Schnuller probiert? Wenn du glaubst, dass es kein Bauchweh ist denke ich dass er einfach deine Nähe sucht mit 8 Wochen ist der erste deutliche körperliche und geistige Wachstumsschub, kann mich noch gut erinnern, dass Sophia ganz am Anfang mal 6cm in 5 Wochen gewachsen ist, und ich da auch fast nur am Dauerstillen war. Und wenn man den Babys in einer bestimmten Weise über die Wange streicht, wird automatisch der Saugreflex ausgelöst und sie suchen die Brust, das hat mir im KH die Hebi gezeigt. lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2011
7 Antwort
@Kati2203
Hallo Kati, danke erst einmal für deine Antwort und allen anderen auch... also ich habe die Hebamme ja schon einbezogen und sie meinte am Montag na nun läuft es ja besser... aber nach wie vor finde ich das er sehr unruhig ist....denn schließlich ist er erst 8 Wochen und brauch doch seinen Schlaf oder zu mindestens die Ruhe.... abends ist er auf jedenfall soo müde das er ohne wenn und aber schläft schon am Nachmittag merkt man das eigentlich hundemüde ist ... wäre ich auch wenn ich alle 2 Std 1 Stunde lang trinken würde... und er arbeitet und arbeitet... und 140ml.. ist übrigens nicht aus einer Brust sondern aus beiden... das heißt er hat max aus einer Brust 70ml... ist das nicht zu wenig ?? Bin mir da total unsicher...danke für eure Antworten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2011
6 Antwort
hm...
also ich habe anfangs auch voll gestillt. elias hatte aber nie lange getrunken, nur bis zu 20min wenn überhaupt. dann kam ne zeit wo ich ihn alle 30min oder stündlich anlegen musste. ich war fast wahnsinnig geworden, konnte gar nicht aus dem haus gehen weil ich ja nur am stillen war. meine hebi meinte dazu das es evtl einwachstumsschub sei das er mehr brauch, aber das ging echt lange so und da er nachts nur am schreien war, hatten wir angefangen zuzufüttern.22uhr gabs ne flasche und somit hatte er auch geschlafen.aber da er tagsüber nur an die brust wollte, habe ich ihm angefangen auch am tag mal ne flasche zu geben, somit reichte dann i-wann meine milch nicht mehr und ich habe abgestillt, mit der flasche war er gleich viel satter und zufriedener.nun weiss ich allerdings nicht was bei euch die beweggründe sind.bin leider keine stillexpertin, vielleicht solltest du auch mit deiner hebamme oder einer stillberatung kontakt aufnehmen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2011
5 Antwort
@Schattenlady
Vielleicht ist er überreizt?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2011
4 Antwort
@nele1407
er schläft ja im Arm ein und dann im Bett auch noch so 20 Minuten...Bauchweh ist es nicht sonst würde er permanent schreien und anders....er ist ja zwischendurch still dann schreit er wieder 5 Minuten dann ist er wieder 15 Minuten ruhig und wenn ich hingehe und ihn ablenke dann ist er auch ruhig das ist er wenn er Bauchweh hat nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2011
3 Antwort
-----------
als mein sohn 8 wochen alt war habe ich eineinhalbstündlich stillen müssen, das reguliert sich dann mit ca. drei monaten...... dann haben wir nur mehr zwweieinhalbstündlich gestillt, mach dir nicht so viel stress, wenn er trinken will dann lass ihn doch trinken! Er holt sich was er braucht! Mein sohn hat in dem alter HÖCHSTENS 20 min. am stück geschlafen, ausser zu mittag eine stunde! das kommt vor und ändert sich auch wieder wenn sie älter werden! Also nur keine panik es wird alles passen, hör auf dein mutterherz und verlasse dich auf die natur! Wie schon gesagt, ein kind holt sich das was es braucht, das kann gerade zu anfang häufig sein! Alles liebe!!!
Kilian09
Kilian09 | 25.01.2011
2 Antwort
hey
mein kleiner 6 wochen alt und bei ihm war das auch so ich stille und gebe ihm noch zusätzlich milch.die sollten schon wenn sie schlafen 2-3 stunden durchhalten ohne essen=) alles gute dir noch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2011
1 Antwort
Hi
Suchen tun die kleinen immer und das was Du schreibst was er mehr wiegt reicht aus. Wenn er nach dem stillen anfängt zu schreien kann es Bauchweh sein oder er muß sich in den Schlaf brüllen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Trinkt meine kleine zu wenig?
19.07.2011 | 10 Antworten
mein kleiner 13 monate ißt ganz wenig
11.07.2011 | 5 Antworten
Baby (3 Wochen) trinkt wenig
16.04.2011 | 7 Antworten
zu wenig essen! - ist das okay?
17.01.2011 | 7 Antworten
Trinkt mein Baby zu wenig? (Flasche)
05.11.2010 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading