Beikost die 2

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
08.04.2010 | 6 Antworten
Hallo,

Hatte die Frage schon gestellt aber keine Antwort bekommen. Vieleicht ist ja nun einer hier der sich auskennt ;-)

Ich Stille meine kleine und sie ist 5, 5 Monate alt. Ich möchte eigentlich mit der Beikost bis ende Mai warten oder bis ich deutlich merke das sie bereit dazu ist. Ich frage mich gerade woran ich da merke das ich anfangen muss zu Füttern? Denn sie ist in den letzten tagen so komisch. Ob das Zeichen dafür sind das ich so langsam anfangen sollte?
Nachdem sie vor kurzen angefangen hat von ganz alleine einzuschlagen und es immer besser geklappt hat hat sie seit etwa drei Nächten echte Probleme. Ich muss sie wieder zum Einschlafen Stillen, es dauert über eine Stunde bis sie überhaupt schläft obwohl sie müde zu sein scheint. Sie ist nach knapp ner Stunde wieder wach und will an die Brust. Sie Nuckelt dann nicht nur sondern Trinkt richtig. Wenn ich Ihr in dem Fall dann nur den Nucki anbiete -den sie auch erst nimmt seit sie alleine einschlafen kann -fängt sie sofort an zu Brüllen. Sie scheint auch beim Trinken nicht richtig zufrieden zu sein, rudert mit Armen und Beinen. Normalerweise wenn sie früher die Brust dann losgelassen hat ist schon mal noch etwas Milch aus ihrem Mund gelaufen oder ich konnte sehen das sie noch Milch im Mund hatte sie sie geschluckt hat aber wo sie jetzt so unruhig ist sehe ich nix von Milch. Habe wirklich das Gefühl es kommt Ihr zu wenig.
Sie wirkt aber auch tagsüber so unruhig beim Trinken und will öfters Trinken, der Mittagsschlaf geht ein bisschen besser aber es dauert auch bis sie endlich schläft und immer muss sie Weinen. Dachte zuerst Wachstumsschub ist ja so um die 20. Woche. Allerdings hatten wir den gerade dadurch kann sie ja Plötzlich von alleine einschlafen. Außerdem wollte sie dann zwar auch öfters trinken aber war nie so unzufrieden dabei.

Sie ist auch sehr an unserem Essen interessiert. Macht dann so auffordernde Geräusche wie wenn sie etwas haben will. Macht den Mund auf fängt an zu kauen. Gebe Ihr schon mal Fencheltee (bei Bauchweh) mit den Löffel -da sie keine Flasche nimmt und seit zwei drei tagen nimmt sie den richtig und schiebt nicht mehr mit der Zunge nach außen.

Meint Ihr, es ist der Zeitpunkt gekommen? Sind das so die ersten Anzeichen dafür das man langsam anfängt?
Habe auch ein wenig Angst das wenn meine Milch nicht mehr komplett reicht ich noch mit der Flasche anfangen muss. Was ich Vermeiden wollte da sie sich erstens weigert und ich das halt normal von Stillen auf Beikost umstellen wollte ohne noch mit irgendwelchen Milchersatz zu experimentieren. Den das Umstellen auf Beikost geht ja auch nicht von heute auf morgen möchte dann so lange nebenbei weiter Stillen wie sie es möchte und braucht.
Bin ein bisschen ratlos. Man sagt ja eigentlich auch das wenn sie vom Löffel essen können auch der Körper bereit ist. Ob es einen versuch wert ist?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Hi,
wenn man das so liest, hört sich das schon an, als ob sie für die Beikost "bereit" dazu ist. Fang mal mit Möhren oder Pastinake an. Ich habs auch anfangs mit Möhren probiert, aber meine Kleine mochte die überhaupt nicht. Pastinake fand sie toll. Also einfach mal ausprobieren was deiner Kleinen schmeckt. Und weil sie so unruhig ist und so viel weint, ja kann gut sein, dass sie von der Milch nicht mehr so richtig satt wird. Richtig satt werden die Kleinen bei der Beikost mittags aber erst, wenn es ein richtiges Menü gibt. So ein bisschen Möhrenbrei macht nämlich auch nicht wirklich satt. Ist ja nur Gemüse. Ist ja bei uns genauso.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
5 Antwort
...
Ich habe mit 4Monaten angefangen ihm brei zu gegen... weil er auch unruhg war und nicht mehr wirklich schlafen wollte... Ich dachte mir das er von der milch halt nicht mehr satt wird uns er war gut so! Er war wieder richtig zufrieden und hat auch wieder durch geschlafen... Einen versuch ist es aufjedenfall wert!!! Mehr als "verweigern" kann sie es nicht und das merkst du ja dann... Liebe Grüße und viel erfolg!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
4 Antwort
Ich würd es versuchen, für mich hört es sich so an
als möchte dein Kind essen! Fang einfach mal ganz langsam mit der Beikost an!
BelMonte
BelMonte | 08.04.2010
3 Antwort
Hi
es klingt so als ob sie nicht mehr satt wird. Mit 5, 5 Monaten kannst du ohne schlechtes Gewissen langsam mit der Beikost beginnen. Die Frage ist ob du mittags mit einem Gläschen starten möchteset oder vielleicht abends mit einem Abendbrei . Wofür du dich entscheidest ist letztlich egal deine Maus scheint jedenfalls im richtigen Alter zu sein. LG Sandra
Jojena
Jojena | 08.04.2010
2 Antwort
hi
Probiere es doch mal Ihr beikost zu geben, fange doch mit Möhren an. Bei meinem habe ich damals es mit in dir Flasche gegeben und dann langsam mit dem Löffel zu gefüttert. lg
kaja21
kaja21 | 08.04.2010
1 Antwort
...
klar kannst du anfangen....man sollte die beikost doch nicht von irgendeinem datum abmachen, sióndern auf die zeichen seines kindes achten.... anna hat mir mit knapp 4 onaten meine banane aus der hand geklaut und wollt sie genüsslich essen....und sie hat immer terror geschlagen, wenn wir gegessen haben...habe bei ihr nach dem 4. monat angefangen und es war gut so...du wirst es ehen ob deine maus es mag...wenn nicht, dann wartest du eben noch ein bissl....und trinken kann sie ja aus ner trinklerntasse z.b. von nuk, mit der kam anna mit 5 monaten schon klar....
rudiline
rudiline | 08.04.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Beikost ab 4 Monate - selber kochen
22.08.2008 | 6 Antworten
Beikost Würgen
09.08.2008 | 4 Antworten
Wie stellt man auf Beikost um
08.07.2008 | 4 Antworten
BEIKOSTREIFEZEICHEN
27.06.2008 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading