Frage zum Stillen- wer kennt sich aus

ipk73
ipk73
20.01.2010 | 3 Antworten
Hallo,

ich versuche es mal kurz zu machen:
Also meine Kleine 5, 5 Monate nimmt nur noch abends - nachts -morgens früh die Brust, tagsüber dreht sie den Kopf weg, macht sich strack und schreit ..
Lalecheliga hat geraten öfters anzulegen um die Milch anzuregen..
SUPER wenn sie wollte würde ich dies tun..
So nun bekommt sie teilweise ne PRE Nahrung, ich pumpe am Tag auch noch 2x ab, dabei kommen dann so 120 ml zusammen, was für eine Mahlzeit reicht.
Aber solangsam bin ich das echt leid, ewig zu hocken für ein paar ml ..
Da ich aber auf das stillen nachts nicht verzichten will, habe ich Angst wenn ich nicht mehr pumpe das die Milch dann für Abends/Nachts auch weniger wird ..
was würdet Ihr tun? bin echt verzweifelt und würde weiß Gott was geben wenn ich sie noch ein paar Monate stillen könnte..

manchmal wenn sie bei der Flasche einöst kann ich sie überlisten und dann trinkt sie noch ein wenig aus der Brust.
Habe es auch schon mit so nen Milchernährungsset versucht (hatte ich im KH machen müssen- da hat es prima funktioniert) aber denke mal sie zum austricksen zu alt. ;.)

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
hi
echt schwierig, ich würd wenn sie nicht mag abstillen, so schwer es wohl fällt aber wenn sie die brust nicht mag!?! und normalerweisse stellt sich die brust dann drauf ein wie du stillst, bei mir zumindest! wenn du mehr milch willst viel trinken u abpumpen!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.01.2010
2 Antwort
Hallo
Das selbe problem hatte ich auch. Wenn ich zuviel Milch hatte, habe ich abgepumpt und meinem Söhnchen in der Flasche gegeben. Er hat sich auch immer angestellt an der Brust, im Sitzen stillen ging gar nicht. Hab dann im liegen auf der Couch den Kleinen an die Lehne gelegt, da konnte er zumindest mit dem Kopf zurück. Irgendwann wollte er nicht mehr, und ich hatte nicht die Nerven stundenlang rum zu probieren. Da hat er abgepumpte Milch aus der Flasche gekriegt. Nachts ging es noch eine Weile gut, aber nach einiger Zeit wollte er gar nicht mehr dran. Hatte dann zu Weihnachten nen Milchstau, und dann war Feierabend. Hat alles in allem ca. 14 Tage gedauert und der Brunnen war versiegt. da hat auch das Abpumpen nichts genutzt. Ich hab auch immer probiert mit Anlegen usw. aber er war einfach zu faul um weiter an der Brust zu trinken. Meine Hebamme hat gesagt, wenn ich erstmal mit der Flasche anfange, ist es nur noch eine Frage der Zeit bis nix mehr kommt.
JannickMama
JannickMama | 20.01.2010
1 Antwort
Es
ist eigentlich kein Problem, wenn du nur nachts und morgens stillst. Ich hab das auch wochenlang so gemacht und die Brust hatte schnell diesen Rhythmus drin und hat auch zu den entsprechenden Zeiten genug produziert. Die meiste Milch wird ja eh während des Stillens produziert. Ich habe halt diese beiden Mahlzeiten gestillt und die anderen Mahlzeiten entweder Brei oder Flasche gefüttert. Das war total problemlos. Ich denke nicht, dass es nötig ist, dass du weitere Mahlzeiten abpumpst. Die Brust rafft das schnell. Meine Hebamme hat mir auch damals gesagt, dass ich das problemlos so machen kann. Ich habe abends eine Mahlzeit gestillt und dann morgens um 5 wieder. Eine Zeitlang dann nochmal um 9. Am Ende hab ich nur noch die Mahlzeit um 5 Uhr gegeben und hatte auch da genug Milch. Die Brust richtet sich auf den Bedarf ein. Ich weiß nicht, warum diese lechliga dir so einen Rat gibt, ist mir schleierhaft.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.01.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Stillen oder nicht Stillen
21.02.2011 | 19 Antworten

In den Fragen suchen


uploading