Ernährung allergiegefährdeter Babys

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
23.05.2009 | 2 Antworten
Hallo,

mein Sohn Elias (5 Monate und 20 Tage) bekommt seit 2 Wochen Beikost mittags (Gemüse-Fleisch-Brei) und nachmittags (Obstbrei). Er verträgt bisher alles gut. Die restlichen Mahlzeiten wird Elias noch gestillt.
Mein Mann hat Allergien und allergisches Asthma, ich selbst habe Neurodermitis, Allergien und Morbus Crohn. Natürlich wollen wir bestmöglichst vorbeugen, dass unser Sohn verschont bleibt. Jetzt sind wir aber verwirrt, da es seit neuestem heißt, man soll Babys gar nicht allergenarm ernähren, da dies erstrecht Allergien auslösen kann.

Siehe hierzu:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/704/301701/text/

und

http://www.wdr.de/themen/global/webmedi .. ?ref=70065


Jetzt hätte ich ein paar Fragen:

1. Frage: Mit Einführung der Milch-Getreide-Breie am Abend bekommt er ja dann Kuhmilch. Jetzt frage ich mich, ob ich ihm normale Folgemilch geben oder ob ich ihm die Breie mit HA-Nahrung anrühren soll? Ich habe jetzt schon häufiger gelesen, dass die HA-Nahrung nur in den ersten 6 Monaten sinnvoll ist.

2. Frage: Soll ich Produkte wie z. B. fertige Gläschen wie Gutenachtbreie oder Babykekse, die Milch enthalten meiden?

3. Frage: Ab welchem Alter kann man ihm denn normale Kuhmilch (also keine Folgenahrung) zu trinken geben bzw. in den Brei rühren?

4. Frage: Seit kurzem gibt es ja Kindermilch zu kaufen. Ist das nur Geldmacherei oder wirklich sinnvoll? Wie lange sollten die Kinder das trinken?

5. Frage: Ist es wirklich so, dass Elias trotz Allergierisiko alle Nahrungsmittel essen kann - sprich nicht nur die Gläschen, die als allergenarm gekennzeichnet sind?

6. Frage: Sollte man Fisch, Soja, Erdbeeren, Tomate, Hühnerei, Nüsse, Sesam, Zitrusfrüchte, Weizenmehl, Gluten im 1. Lebensjahr meiden? Nach dem ersten kann es bedenkenlos gegessen werden? Welche Nahrungsmittel sollten gemieden werden?

Vielen Dank für die Antworten.
LG Denise
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
also,
es gibt nahrungsmitel die nicht gut sind. fleisch aus massentierhaltung zum beispiel. die tiere werden mit medis vollgestopft und das ist alles im fleisch. bei babygläschen wird sehr streng kontrolliert, dass das nicht so ist. das gleiche gilt für spritzmittel auf gemüse. glutenhaltige produkte können babys unter einem jahr unter umständen noch nicht gut verdauen, vollkornprodukte vielleicht noch schlechter. und kuhmilch ist das ungetränk überhaupt. sie löst neurodermitis und sonstige hautprobleme aus und ist für menschen gar nicht geeignet. ihre wenigen guten enzyme werden nur über die schleimhäute aufgenommen. im magen angekommen bringen sie gar nichts mehr. und wie lange hat man milch im mund bevor man sie runterschluckt? dazu kommt, dass milch dem körper mehr calcium wegnimmt als sie ihm gibt. d. h. wer viel davon trinkt kann später osteoporose bekommen. mich kotzt die werbung immer so an: die milch machts. das ist alles erstunken und erlogen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.05.2009
1 Antwort
hallo
also laut arzt könnne n kinder normal ernährt werden ich würde dir das selber kochen empfelen da weißt du auch was drin ist milch getreidebrei kannst mit wassser anrühren lecker ist der von milupa aus dem glas den gute nacht mag meine garnicht denke ist auch quatsch sowas . kuhmilch würde ich erst ab 10monaten oder sogar mit 12monaten geben . meine tochter bekommt alles außer nüsse fisch ab und zu und eier auch nur ab und zu sie ist seit sie 8monate ist alles hoffe konnte dir helfen wenn du noch fragen hast meld dich
pobatz
pobatz | 23.05.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

stevia pulver für babys und säuglinge?
08.11.2011 | 23 Antworten
Wieviel Zucker für Babys
14.05.2011 | 9 Antworten
Speiseplan eurer Babys
27.02.2011 | 7 Antworten

In den Fragen suchen


uploading