abstillen in der nacht

SilkeHansel
SilkeHansel
23.03.2009 | 2 Antworten
Hallo zusammen,

Klara ist jetzt fast 7 Monate. Ca. vor 4 Wochen habe ich mit Beikost und dem langsamen Abstillen begonnen. Das klappt auch soweit ganz gut. Das Trinken ist noch etwas schwierig. Hatte erst Avent Flaschen. Da hat Klara kaum etwas getrunken.Jetzt habe ich es mal mit Nuk Flaschen probiert und das geht besser. Aber trotzdem nur 100 ml am Tag. Aber ich stille ja frühs und 1 Mal ca. um 15 Uhr. Ich schätze es liegt daran, dass die einen weicheren Sauger haben. Mit dem Abendbrei dachte ich, Klara wacht jetzt seltener auf. Aber es ist immer noch ca. alle 3-4 Stunden. Und dann will sie auch die Brust. Hat jemand eine Idee, was ich tun kann?

Liebe Grüße,

Silke


Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
ich habe
neben der beikost immer nach bedarf gestillt. es gab also tagsüber nach und nach mittags/nachmittags brei und so viele stillmahlzeiten, wie mein sohn wollte. ich finde es persönlich ganz schön viel für ein baby, sich auf feste nahrung umzustellen UND gleichzeitig tagsüber die flasche zu bekommen. im übrigen kam mein sohn rund 8 monate lang auch nachts alle zwei stunden zum stillen - essen/brei hängt absolut nicht mit dem schlafverhalten zusammen. von dem her hab ich keinen tipp für dich.... ich an deiner stelle würde nachts einfach weiter nach bedarf stillen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.03.2009
1 Antwort
Hi,
ich habe meine Maus in dem Alter noch genauso oft gestillt und Brei gefüttert. Sie kam nachts auch noch alle 3 Stunden. Und mit 8 Monaten hat sie dann mit einmal durchgeschlafen. Kam von ganz alleine! LG
Siena
Siena | 23.03.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Endgültiges Abstillen,aber wie?
10.10.2009 | 3 Antworten
Abstillen wegen zu wenig Milch
16.03.2009 | 5 Antworten
Abstillen - Muss die Restmilch raus?
25.02.2009 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading