Umstellung auf Beikost

Cerrin
Cerrin
18.03.2009 | 7 Antworten
Hallo, wie meine Fragen der letzten Wochen immer wieder gezeigt haben, habe ich mit meiner 19Wochen alten Tochter immer wieder imense Stillprobleme. Nachdem Sie am Wochenende wieder mehrfach Stunden lang die Nahrung verweigert hat, habe ich mit meiner Hebamme gesprochen. Um aus diesem Teufelskreis rauszukommen hat sie mir geraten mit der Beikost anzufangen. Auf der einen Seite würde es das Verhältnis von mir und meiner Tochter im Bezug aufs Trinken erleichtern, ich habe jedoch ein total schlechtes Gewissen schon jetzt damit anzufangen. Jeder sagt, daß man volle 6Monate stillen soll. Ich würde mir sicherlich auch Vorwürfe machen, wenn Sie später wirklich an Allergien leiden würde. (Wobei es auch mit Stillen passieren kann.) Habt Ihr Erfahrungen mit 4 1/2Monaten mit der Beikost anzufangen? Da Sie ein "Bauchweh"-Baby ist, soll ich auch mit Schmelzflocken/ Obst anfangen, anstatt mit Gemüse. Über Eure Erfahrungen wäre ich sehr dankbar..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Die Verdauung eines Babys
mit 4 Monaten ist einfach noch nicht ausgereift für feste Nahrung......früher wurde das so gemacht, heute wird überall drauf hingewiesen.....leider halten sich noch nicht alle dran.
OskarsMummi
OskarsMummi | 18.03.2009
6 Antwort
also ich hatte das problem auch
hab dann 3 monate lang abgepumpt und dann wurde mir das echt zu blöd. ich hatte kaum zeit für meinen kleinen und hab dann einfach ne pre nahrung genommen und zugefüttert. mein kleiner wurde am 26.11. geboren und ich war gestern beim kinderarzt, die hat mir selber empfohlen, dass ich langsam mit gläschen und brei anfangen kann. es kommt auf jedes kind selber an. sie wird dir dann schon zeigen, was sie will und was nicht. habe gestern abend meinem kleinen nen brei gemacht, der war ganz verrückt danach. hatte auch keine bauchschmerzen nichts... du sollst halt langsam damit anfangen.... da gehen die meinungen auseinander. viele sagen, um gottes willen nur nicht vor 6 monaten mit zufüttern anfangen und ich kenne aber auch viele, die sagen man kann mit 4 monaten gerne mal ein bisschen versuchen... es kommt halt immer auf das kind selber an.... versuchs, dann wirst du es sehen... hast du schon mal mit deinem kinderazt darüber gesprochen?
Sabine100583
Sabine100583 | 18.03.2009
5 Antwort
Wir mussten
auch recht früh anfangen, ich hatte keine Milch mehr und die Flasche hat sie recht schnell verweigert! Ich hab mit Pastinaken und Karotten angefangen! Hab immer einwenig Fencheltee mit untergemischt, da hat sie dann auch keine Blähungen bekommen, und auch der Stuhlgang war gut!
BelMonte
BelMonte | 18.03.2009
4 Antwort
Das ist richtig
auch wenn man lange gestillt hat kann das Kind an Allergien erkranken...aber das Risiko ist sehr viel geringer. Stillen ist das Beste fürs Kind, ich finde es total schön wenn Mamas 6 Monate 12 Monate stillen können, ich konnte das aus Krankheit leider nur 3 Monate. Wenn Allergiegefahr besteht würde ich immer versuchen zu stillen.
OskarsMummi
OskarsMummi | 18.03.2009
3 Antwort
Stillberatung
haben wir schon hinter uns. Und laut Stillberaterin ist HA-Nahrung eigentlich auch nur ein Phänomen der Unternehmen. Wenn soll ich gleich Pre nehmen, vorallem weil die Kleine HA-Nahrung auch gar nicht nimmt. Es ist nicht so, als wenn wir in den letzten 19Wochen nicht versucht hätten das Stillproblem in den Griff zu bekommen......
Cerrin
Cerrin | 18.03.2009
2 Antwort
HAben auch früher begonnen.
Hab allerdings mit Pastinaken begonnen. Da Karotten stopfen und er eh so schlecht kann. Ich hab ganz langsam begonnen. Erstes mal nur drei oder vier Löffel PAstinaken und dann die Flasche. Hat aber super geklappt. Und auch Kinder die voll gestillt werden können allergien bekommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2009
1 Antwort
Ich würd es nicht tun
wenn Ihr wirklich solche Probleme mit dem stillen habt, würde ich eine Stillberaterin aufsuchen die können Dir oftmals helfen. Wenn das alles nichts bringt würde ich wenn es bei Euch Allergierisiko gibt mit HA-Nahrung zufüttern, aber die Beikost würde ich weglassen
OskarsMummi
OskarsMummi | 18.03.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Mag unsere Kleine keine Beikost?
17.11.2010 | 22 Antworten
Umstellung auf Kindermilch
25.09.2010 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading