Beikost und Stillen

mag74
mag74
12.01.2009 | 1 Antwort
Habe im Moment das Gefühl mein Kleiner (6 Monate) will nicht mehr so viel an der Brust trinken. Habe seit etwa 5 Wochen mit Beikost angefangen. Zunächst das Mittagsgläschen, was er sehr schnell akzeptiert hat und ca. 4 Wochen später den Abendbrei, den er auch gut findet. Ich rühre unter das Gläschen immer ein bisschen Wasser, da er aus der Trinklerntasse oder ähnlichem noch nicht viel trinkt. Auch der Abendbrei ist eher dünn. Morgens und nachmittags stille ich ihn, manchmal auch noch zweimal morgens. Jetzt habe ich den Eindruck, dass er auch ganz gut mit einmal stillen am Morgen auskommen würde. Schwierigerweise meldet er sich im Moment nicht mehr, wenn er Hunger hat. Wenn man ihm aber was anbietet, nimmt er die Brust eigentlich immer und trinkt mal mehr, mal weniger. Wie sehen denn eure "Fütterzeiten" so aus?
Habt ihr änhliche Erfahrungen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

1 Antwort (neue Antworten zuerst)

1 Antwort
biete ihm
doch statt der Brust immer öfter was zu trinken aus der Trinklerntasse, o.ä. an. Sieht ja so aus, als ob er sich langsam selber abstillt, was ja auch gut ist, oder ? Hatte meine auch nur noch morgens gestillt und dann gar nicht mehr. Also früh´s
Juli80
Juli80 | 12.01.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wieviel mahlzeiten am tag?
24.03.2011 | 7 Antworten
Beikost einführen
22.11.2010 | 7 Antworten
Genug Milch bei Beikost & Stillen?
05.04.2010 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading