Beikost selber kochen

Sylviax
Sylviax
19.10.2008 | 13 Antworten
Habe mit der Beikost begonnen und kämpfe nun mit bzw. gegen Allergien. Jetzt heißt es für mich: selber kochen. Kann mir jemand von euch sagen, wie ihr das gemacht habt (oder macht)?
Gemüse in Babywasser ohne Salz kochen ist mir noch klar, aber wann habt ihr wieviel Öl (und vor allem welches) hinzugegeben? Mein Kinderarzt meite, ich soll ruhig ein kleines bißchen Bio-Gemüsebrühe hinzufügen. Hat das von euch auch jemand gemacht? Immerhin ist dort auch Salz enthalten. Gleichzeitig soll ich wegen der Allergien kein Fleisch verwenden. Mein Kleiner ist jetzt 6 Monate alt und reagiert mit Sicherheit allergisch auf Mais, Grießbrei auf Maisbasis und Maiskeimöl. Weitere Allergien sind aber durchaus möglich.
Mamiweb - das Mütterforum

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Tolles Buch
Hallo, es gibt ein ganz neues Buch "Für babys kochen leicht gemacht. Viele einfache Rezepte, tolle Anleitungen mit vielen Fotos. Es ist im Moment nur bei babytipps24.de zu beziehen, aber ab Juli kommt es in den Handel. LG
hexelulu
hexelulu | 21.06.2009
12 Antwort
Hallo Sylvia
ich schreibe erst jetzt, ich hoffe das ist trotzdem okay. Vielleicht habt ihr das Allergieproblem ja auch schon gelöst? Wollte nur sagen, das in den Gläschen bei Alnatura kein Maiskeimöl drin ist- und das ist absolut auch Bio LG Anja
Felicitas24
Felicitas24 | 29.10.2008
11 Antwort
also ich
finde das ab und zu selbst gekochtes gut ist und vor allem frisch ich koche auch alleine nur ab und zu kriegt der kleine wenn ich nicht so viel zeit habe gläschen, ich kann einfach nur sagen hör auf dein gewissen und tue das was du alleine für richtig hälst die mama weist immer was das beste für ihr kind ist.
angie19
angie19 | 20.10.2008
10 Antwort
Öl
am besten Rapsöl . Soweit ich weis gibt es mittlerweile auch eine Salzarm oder sogar Freie Bio-Gemüse-Paste aber gerade wenn dein Kleiner ALlergiegefärdet ist würde ich das noicht nehmen weil du nicht weist was da alles drinnen ist bzw. wenn er dann auf was reagiert weist du nicht auf was!!!
Xanni
Xanni | 19.10.2008
9 Antwort
kann leider erst jetzt was dazu schreiben
selber kochen würd ich bei einem allergie gefährdetem kind schon garnicht.klar ist dass viel billiger, aber ich kaufe lieber die gläschen von hipp, wo das allergenarme zeichen drauf ist und die haben auch ein spezielles siegel, dass ihre ware sehr genau geprüft wird.bei solchen produkten bin ich sehr sicher. selberkochen schützt null gegen allergien, da du nie sicher sein kannst wie hoch die sicherheitsstuffe bei bio gemüse etc ist. es ist ja bewiesen worden, das bio auch schadstoffe enthalten. es gibt schonenderes gemüse als karotten, zb pastinake.bei diesem gemüse kannst du dir ziemlich sicher sein, dass es jedes kind verträgt und keine allergien davon kriegt. außerdem zeigen sich allergien nicht sofort, sie können auch nach und nach auftreten. ich hab auch schon gelesen, dass wenn man was allergenhaltiges gibt, es sich fast nicht mehr lohnt weiter allergenarm zu ernähren, aber versuchen kannst du es ja trotzdem, es geht ja um dein kind.
lolla
lolla | 19.10.2008
8 Antwort
@2xmami
Wir hatten mit der Lebensmittelallergie nicht gerechnet. Ich habe selbst keine und mein Freund reagiert wenn vor allem auf Tierhaare allergisch, ist aber Astmatiker. Darüber hinaus gibt es kaum jemanden mit Allergien in unseren Familien und ein Hautproblem gibt es bei niemandem. Unser Kinderarzt hat meinen Sohn auch nicht als besonders allergiegefährdet eingestuft und wir haben auch keine HA-Nahrung verwendet. Daher habe ich normal mit Karotte begonnen und wie gesagt, das war unproblematisch. Nur Mais geht leider gar nicht, wird aber extrem häufig verwendet und wenn es nur das Maiskeimöl im Gläschen ist.
Sylviax
Sylviax | 19.10.2008
7 Antwort
wollte nur weiter helfen.
aber wenn du schon karotten gegeben hast ist es eh zu spät. sie sind leider wirklich allergen, da sie überzüchtet sind. das sollte aber jedem bekannt sein, das das schon seit fast 6 jahren so bekannt ist. nur die nahrungsmittelindustrie würde es nicht zu geben. trotzdem viel glück. ach ja das öl kommt erst hinzu, wenn du das menü zu bereitest.
2xmami
2xmami | 19.10.2008
6 Antwort
danke
Vielen Dank für eure Antworten. Um den Streit wegen der Karotten zu beenden: die verträgt mein Kleiner super und ißt sie auch sehr gerne. Eine Frage habe ich trotzdem noch: habt ihr das Öl gleich beim Kochen hinzugefügt oder erst, wenn ihr das Gläschen tatsächlich verfüttert habt? Ich wollte gleich mehrere Gläschen vorkochen und dann einfrieren.
Sylviax
Sylviax | 19.10.2008
5 Antwort
@ Momo80
auf diese antwort habe ich gewartet. wie kommst du darauf, das karotten nicht allergen wären?
2xmami
2xmami | 19.10.2008
4 Antwort
karotten sind NICHT allergen
das ist eine falsche Aussage, aber jeder sagt es weiter
Momo80
Momo80 | 19.10.2008
3 Antwort
Hi,
ich habe Sonnenblumenöl benutzt.Und normales kranenwasser.Ich habe das Gemüse , Kartoffeln und Reis im Dampfgarer gekocht und dieses Wasser zum pürieren benutzt.Ich habe auf jeden Fall auch kein Salz benutzt.
pfustie
pfustie | 19.10.2008
2 Antwort
öl
mein kinderarzt hat gesagt 1 teelöffel rapsöl für ein gläschen
_Caro86_
_Caro86_ | 19.10.2008
1 Antwort
auf jeden fall solltest du
drauf achten, das du keine karotten gibst, denn die sind allergen.
2xmami
2xmami | 19.10.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wie oft in der Woche Fleisch?
09.05.2011 | 4 Antworten
obst kochen oder reiben?
23.02.2011 | 2 Antworten

Fragen durchsuchen