Welche Flaschenmilch mit neurodermitis und kuhmilchallergie?

littelAngi
littelAngi
09.02.2008 | 4 Antworten
hallo!meine tochter leidet seit dem 4.ten monat unter leichter neurodermitis und die heilpraktikerin hat auch rausgefunden das sie jetzt schon allergisch auf kuhmilch reagiert.zur zeit gebe ichihr die folgemilch2 von beba, da bei der H.A.-milch steht das man den kindern diese nicht geben darf wenn eine kuhmilchallergie besteht oder eib verdacht darauf besteht .. da stand ich nun und wusste nicht weiter .. also las ich die ganzen anderen verpackungen und habe mich un für die folgemiclh2 entschieden!bis jetzt hatte sie auch noch keine probleme damit, aber vielleicht habt ihr ja noch ein paar tips für mich welche milch vielleicht geeigneter für die kleine ist!?!?Danke.liebe grüße angela
Mamiweb - das Mütterforum

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
nochmals ich :-)
Habe grad in Deinem Profil nachgeschaut... Deine Tochter ist jetzt etwa 10 Monate alt. Da kannst Du ihr theoretisch auch Sojamilch geben. Aber auch hier Vorsicht: es gibt Kreuzallergien. Sollte sie übrigens wirklich eine Milchallergie haben, mußt Du aufpassen, welche Lebensmittel Du kaufst und kochst: selbst in Wurstwaren sind teilweise Milchbestandteile. Die meisten Fertigprodukte, Pülverchen und Brotwaren enthalten Milcheiweiß oder Milchzucker. Schau Dir mal Verpackungen genau an. Du wirst staunen, wo Kuhmilch überall verarbeitet wird. Ich würde eine solche Allergie-Vermutung auf jeden Fall beim Kinderarzt abklären lassen, denn eine komplette Ernährungsumwstellung ist heftig. Ich spreche aus eigener Erfahrung, mein Ältester hat Asthma wegen Milch-Eiweiß-Allergie, seit er 1 Jahr alt ist. Wir haben damals vom KiA eine spezielle Diät-Beratung bekommen, wie man auch komplett ohne Milch auskommt. Das Calcium, um das es in der Milch ja geht, kann man den Kindern auch anders zufügen. Ich hoffe, ich konnte helfen, shipchen
shipchen
shipchen | 09.02.2008
3 Antwort
Mich würde mal interessieren...
...wie die Heilpraktikerin herausgefunden hat, dass Deine Tochter eine Kuhmilchallergie hat. Das kann man bei kleinen Kindern eigentlich nur über die BLutabnahme herausfinden, oder direkt über Belastungstests. Und ein Heilpraktiker macht sowas normalerweise nicht.... Wenn Du ihr bisher Kuhmilch-Nahrung gegeben hast, macht eine Gabe von HA-Milch jetzt keinen Sinn mehr, da sie bereits Kontakt mit den schwer zu verdauenden Kuhmilch-Eiweißen gehabt hat. HA-Nahrung macht nur Sinn, wenn man sie von Anfang an gibt. Sollte Deine Tochter tatsächlich eine Milchallergie haben , dann kann der Kinderarzt Dir Produkte empfehlen und evtl auch verschreiben, die zB auf Ziegenmilchbasis hergestellt sind. Ich würde auf jeden Fall den KiA fragen!!! Wie alt ist Deine Tochter? Neurodermitis kommt auch gern von anderen Lebensmitteln: Zitrusfrüchten zB. Trockene Heizungsluft, kratzende Kleidung, schwitzende Haut usw. sind auch Auslöser. Gruß, shipchen
shipchen
shipchen | 09.02.2008
2 Antwort
Knderarzt
Du solltest das mit Deinem Kinderarzt besprechen und nicht selber rumexperimentieren. Das könnte Deinem Baby nur schaden. Außerdem bekommst Du evtl. die Nahrung von der Krankenkasse bezahlt, wenn Du was spezielles brauchst.
sabinda
sabinda | 09.02.2008
1 Antwort
.........
hi mein neffe hat das auch er hat pregomin aus der Apotheke bekommen..das ist von milupa
jessiunit
jessiunit | 09.02.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Erfahrung mit Silbercreme? Neurodermitis
17.01.2012 | 12 Antworten
Neurodermitis Hilfe!
18.02.2011 | 8 Antworten
Welcher Badezusatz bei Neurodermitis?
23.01.2011 | 4 Antworten
Fenistil tropfen bei neurodermitis?
12.01.2011 | 6 Antworten

In den Fragen suchen