Wie oft Stuhlgang bei Beikosteinführung?

Schietbüddel
Schietbüddel
20.09.2008 | 7 Antworten
Weiß jemand wie oft Stillkinder Stuhlgang haben sollten wenn sie den ersten Brei bekommen? Unsere (5 Monate) isst mittags so etwa 1/2 bis 3/4 Gläschen und trinkt hinterher noch an der Brust. (Flasche nimmt sie nicht an.) Sie bekommt immer etwas Milchzucker in den Brei, trotzdem wird der Stuhl seltener und weniger als am Anfang, allerdings auch nicht fester. Oder verbessert sich nur die "Futterverwertung"? Wie oft sollte was in der Windel sein?
Mamiweb - das Mütterforum

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Brei
haben wir vor etwa 3 Wochen angefangen. Wir haben jetzt ein Gläschen gefunden das ihr schmeckt, das soll von der Zusammensetzung stuhlregulierend sein. . Wenn sie sich jetzt auf einer guten Menge eingependelt hat, will ich auch selbst kochen. Auf Kürbis steht sie nicht so, haben wir schon probiert... Ok, danke, dann warte ich mal ab wie sich "die Sache entwickelt"
Schietbüddel
Schietbüddel | 20.09.2008
6 Antwort
Wielange bekommt sie denn
schon den Brei? Warum gibst Du ihr Karotte? Ich würde mit was anfangen, was weniger stopft. Kürbis hat gerade Saison, der eignet sich auch, oder Kartoffel pur. Klar wartet man nicht auf Bauchschmerzen, hatte ich falsch ausgedrückt. Ich meinte eher, solange es ihr soweit gut geht und sich nicht plagt. Es pendelt sich auf jeden Fall ein.
MartinaR
MartinaR | 20.09.2008
5 Antwort
Hm
Er hat jetzt so Kartoffelbrei-Konsistenz. Aber ich habe halt festgestellt, dass sie tendenziell immer seltener und weniger Stuhlgang hat. Meinst Du das geht so weiter oder pendelt sich das ein? Auf die Bauchschmerzen will ich ja nicht unbedingt warten, sie hat sich am Anfang mit der festeren Konsistenz schon sehr abgemüht... Danke.
Schietbüddel
Schietbüddel | 20.09.2008
4 Antwort
Wegen 1-2 Tage
würde ich persönlich mir noch keinen Kopf machen, zumal, wenn der Stuhl nicht fest ist. Das sich mit der Ernährung auch am Stuhlgang was ändert ist doch klar. Solange sich die Maus nicht mit Bauchschmerzen quält, würde ich nichts machen.
MartinaR
MartinaR | 20.09.2008
3 Antwort
Nee, anders
Den Milchzucker kriegt sie, weil sie schon nach kleinen Breimengen am Anfang 1 oder 2 Tage gar keinen Stuhl hatte . Mit fester werden meine ich, dass es von der Konsistenz nicht Richtung Verstopfung geht, obwohl seltener was kommt...
Schietbüddel
Schietbüddel | 20.09.2008
2 Antwort
Wie soll der Stuhl
fester werden, wenn Du Milchzucker in den Brei rührst? Warum machst Du das? Michaela hat , als sie voll gestillt wurde, nur alle 7 Tage Stuhlgang gehabt. Als ich dann mit Beikost angefangen habe, wurde es langsam immer häufiger. Jetzt hat sie 1-2mal täglich Stuhlgang.
MartinaR
MartinaR | 20.09.2008
1 Antwort
Also genauer gefragt:
Gelten die 3 Tage wie für Flaschenkinder oder noch die 7 Tage für Stillkinder oder irgendwas dazwischen?
Schietbüddel
Schietbüddel | 20.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

späte beikosteinführung?
23.07.2012 | 12 Antworten
Säugling mehrere Tage ohne Stuhlgang?!
11.09.2011 | 12 Antworten

Fragen durchsuchen