mal eine Frage

bw_2277
bw_2277
13.08.2008 | 37 Antworten
zum einen finde ich es ziemlich überflüssig, daß hier fast jede mami immer gleich los schreit, wenn jemand äußert, daß er nicht stillen möchte .. es ist, glaube ich, jedem klar, daß es gesund für's kind ist .. aber trotzdem bleibt es eine entscheidung, die jeder für sich treffen muss. (bei mir hat es zum beispiel nicht geklappt, die im krankenhaus wollten es mit aller gewalt .. und das ergebnis waren schmerzen ohne ende .. - die mir persönlich schlimmer vorkamen als die geburt selbst - ich würde also definitiv nicht nochmal versuchen zu stillen)

zum anderen .. warum seid ihr alle von der pre-nahrung so überzeugt? im krankenhaus (bei uns) wurde zum zufüttern keine pre, sondern ganz normale 1er (als HA) benutzt .. deshalb bin ich bei der dann auch geblieben, weil mein zwerg die ja vom krankenhaus schon kannte .. und bis jetzt geht es ihm trotz "fehlender" pre-nahrung wunderbar und er wächst und wächst und wächst ..
Mamiweb - das Mütterforum

40 Antworten (neue Antworten zuerst)

37 Antwort
...
Ich durfte Nina erst am 2. Tag nach der Geburt das erste Mal anlegen und dadurch war sie schon an der Flasche gewöhnt und hat die Brust nicht mehr akzeptiert. Deshalb blieb mir nichts anderes übrig als abpumpen und dadurch hatte ich nach 6 Wochen keine Milch mehr. Da ich danach auch wieder angefangen habe zu rauchen, fragen mich ganz oft andere Mütter warum ich denn nicht stille. Sie denken halt, das ich nicht stille, weil ich eben rauche. Das ich wärend der ss und der Stillzeit das Rauchen aufgegeben habe wissen sie ja schliesslich nicht. Wenn ich es ihnen dann erkläre, ist es für sie Ok und ich hab ehrlich gesagt noch nie negative Erfahrungen damit gemacht. Und selbst wenn, wäre es mir egal, weil ich weiss das ich alles erdenkliche für mein Kind tue und getan habe! Deshalb würde ich mich von solchen Sprüchen auch nicht angegriffen fühlen. Man kann es nunmal nicht jeden rechtmachen und wenn jemand mal anderer Meinung ist, akzeptiere ich das! LG Annie
mimime2008
mimime2008 | 13.08.2008
36 Antwort
Wer nicht stillen will braucht leider ein dickes Fell!
Ich habe schon in der Schwangerschaft beschlossen das ich nicht stillen werde und habe mich sehr viel dafür rechtfertigen müssen. Teilweise bei wildfremden Menschen wenn man irgendwo in der Öffentlichkeit ne Flasche statt der Brust ausgepackt hat! Am Schluss wurde mir das alles zu doof und ich habe gesagt ich konnte leider nicht stillen und dann hat man mehr Mitleid als Kritik kassiert! Sorry, aber irgendwann wird es einem zu viel! Bei uns im Krabnkenhaus wurde auch die 1er gegeben und ich bin dabei geblieben. Bis heute! Ausserdem hat meine Hebi gesat, lieber ne liebevolle Flasche als eine gezwungene Brust!!! Lg, Ramy.
Ramy
Ramy | 13.08.2008
35 Antwort
Thema Stillen ...
ich möchte dazu nur schreibe ... es ist sicherlich das gesündeste was das Kind von der Mutter bekommen kann ... aber er ist ja nun aber auch leider so in der Natur gegebn das es bei einigen einfach nicht klappt, ... und wenn eine Mami das nicht kann oder macht ist es ihre entscheidung ... es ist bestimmt nicht sinn und sache , bzw. mitel des zwecks es mit aller macht und gewalt zu probieren und es dann eine quälerrei für mutter und kind wird ... wer sich gegen das stillen entscheidet ist deswegen doch keine schlechtere mutter ... einige mütter gehen auch wieder in den beruf zurück und da ist der vater dann zuhause und kümmert sich um das kind ... und das abpumpen nicht gerade eine tolle sache , bzw. schönes gefühl ist darüber bracht man glaube ich ich nicht zu sprechen ... Ich denke jede mutter entscheidet für sich und ihr Kind was für beide das beste ist ... und das ist auch gut so ... Dir / Euch noch ein schön Tag & ggvLG
Full-House-Mami
Full-House-Mami | 13.08.2008
34 Antwort
NACHTRAG...
Und wenn sie die Flasche gibt sollten die Stillenden Muttis nicht so blöde gucken denn ich bin der Meinung mit 6 Monaten sollte schluss mit der Brust sein, aber ich akzeptiere das und man würde NIE ein schlechtes Wort von mir über diese Muttis hören. Leben und leben lassen, man sollte mit Tolleranz durchs Leben gehen dann klappts auch mit den Mitmenschen!
Canim01
Canim01 | 13.08.2008
33 Antwort
...
Pre ist der MuMi am ähnlichsten, da sie keine Stärke enthält wie die anderen Flaschennahrungen. Da MuMi das beste fürs Kind ist, ist THEORETISCH auch Pre geeigneter als andere Nahrungen. Allerdings kann man das schliesslich nicht verallgemeinern, da jedes Kind verschieden ist. Es gibt nunmal Kinder, die kommen mit der Pre nicht zurecht und brauchen dann etwas anderes. Das ist doch nicht verwerflich! MuMi verändert sich und passt sich dem Kind an. Also sie wird irgendwann reichhaltiger damit das Kind wieder satt wird, denn Babys brauchen irgendwann mehr. Das ist bei Flaschennahrung nun mal nicht so und somit muss man manchmal halt umstellen. Das ist allerdings nicht bei allen Kindern so, denn es gibt auch welche, die immer mit der Pre zurechtkommen und nie wechseln müssen. Wie gesagt, man muss sich halt nach dem Kind richten und kann nicht von sich auf andere schliessen! Ich kenne übrigens kein Kind, das Schaden genommen hat, weil es 1er oder 2er statt Pre bekommen hat! ;)
mimime2008
mimime2008 | 13.08.2008
32 Antwort
Feststellung
Muß ich jetzt mal hier loswerden. Da sind hier die heiklen Themen, wo gerne gezanckt wird. Abtreibung Rauchen Ohrringe Stillen Echt der Hammer wenn man dazu Beiträge liest. Jeder soll es machen wie er für richtig hält. LG Yvonne
| 13.08.2008
31 Antwort
Wichtelchen
Danke gleichfalls.
Momo80
Momo80 | 13.08.2008
30 Antwort
Der Meinung bin ich auch!
Irgendwie habe ich auch schon seit längerem das Gefühl, das wenn man nicht stillt man dem Kind wer weiß was antut. Meinen ersten Sohnemann habe ich damals drei Wochen lang gestillt, hatte aber zuwenig Milch sodass er nicht satt wurde. Habe dann mit Pre angefangen, da sie ja besonders Muttermilch nah sein soll. Hat auch gut geklappt! Mein jüngster Sohnemann hat direkt die Flasche bekommen. Im KH sagte man mit ich solle mit Pre anfangen und darauf achten das er nicht die ganze Flasche leer trinkt da der Magen noch zu klein ist. Was mir aber keiner gesagt hatte ist, das es auch Kinder gibt die von Pre nicht satt werden. Ich hatte wochenlang ein ständiges Gebrüll zu hause ist ich dann gesagt hab: So jetzt reichts ich lass mein Kind doch nicht hungern! Und habe ihm dann die 1er gegeben!! Nun ist er 19 Wochen alt hat einen verdammt guten Appetit und bekommt sogar seit ca. 4 Wochen die 2er Nahrung von mir. Ich finde auch jede Mutti sollte selbst entscheiden ob sie die Brust gibt oder nicht.
Canim01
Canim01 | 13.08.2008
29 Antwort
@Wichtelchen
wer will da klappt es da lach ich ja..... Schön das bei dir so war hätte so gern gestillt war sehr traurig das ich es nach 3 wochen endgültig aufgeben habe. Hatte so starke Stillhormone das sogar meine kleine Milch produzierte und ich hatte fast nichts.
Jenna2210
Jenna2210 | 13.08.2008
28 Antwort
Momo80
Da kannst Du mir noch 100erte von Beispielen nennen. Ich hab noch einen für Dich: Wer mit dem Rauchen aufhören will, bei dem klappt es auch. Trifft auch auf mich zu. So, hab jetzt keine Lust mehr auf Deine Kinderspiele. bw2277: Es gibt doch Bioprodukte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wichtelchen
Wichtelchen | 13.08.2008
27 Antwort
ich sehe das nicht so
das ist genau so ein Satz wie "wer arbeit will, der kriegt sie auch". Es gibt Umstände, da klappt es eben nicht mit dem Stillen und das hat nichts mit dem Willen zu tun. Aber wenn man das nicht verstehen möchte, dann kann man das auch nicht. Ich sag nur, sei froh, dass es bei Dir klappt.
Momo80
Momo80 | 13.08.2008
26 Antwort
mein sohn wurde auch nur 3 wochen gestillt
er war 4 wochen zu früh geboren und hatte laut hebamme und kia deswegen einfach noch bißchen schwierigkeiten mit brustwarze finden und auch mit genug abkriegen. hat jedesmal über ne stunde gedauert bis er satt war. daher hat er natürlich auch nicht richtig zugenommen. als ich ihm dann die flasche gab war auch ich endlich nervlich wieder besser drauf und mein kleiner hat endlich kräftig zugenommen
rubiosueno
rubiosueno | 13.08.2008
25 Antwort
@Wichtelchen
was soll denn der Blödsinn? das hat doch nichts mit Ausreden zu tun oder mit "Stillgegnern"... ich glaube, realistisch betrachtet, würde jede Mutter gerne stillen, weil man seinem Kind wohl nie so nahe sein kann wie beim Stillen... aber bei manchen geht es eben nicht... und früher, als es noch keine "Chemiemilch" gab... ich vermute mal ganz stark, wenn da jemand nicht stillen konnte, wurde auf Kuhmilch umgestiegen... und da möchte ich dann lieber nicht hören, was hier los ist, wenn jemand sagt, er gibt seinem Neugeborenen Kuhmilch... also wohl besser doch die "Chemiemilch"... Wie machst Du das eigentlich dann nach dem Stillen? Wenn Du so ein Gegner von "Chemie" bist... alles im eigenen Garten angebaut und Tiere halten??? Stillen hat nichts mit Willensstärke zu tun...
bw_2277
bw_2277 | 13.08.2008
24 Antwort
Momo80
Wie bereits gesagt, wer stillen will, bei dem klappt es auch. Ich konnte sogar mit ner Mage-Darm-Grippe noch stillen. Das ist reine Einstellungssache. Wenn jemand auf Medikamente angeiwesen ist, kann ich es ja verstehen. Ihr macht es Euch doch selber kompliziert. Wer sein Kind regelmäßig anlegt, genugt isst und trinkt, hat auch genug Milch.
Wichtelchen
Wichtelchen | 13.08.2008
23 Antwort
Stillen
Wie soll man bitte schön stillen, wenn keine Milch vorhanden ist???? Da kannst du noch solange dein Kind anlegen und es kommt NIX... Im Kh wollten se es auch erzwingen und haben dann doch ein Fläschchen fertig gemacht und wo ich dann zuhause war, hab ich mir eine Pumpe geholt und festgestellt das ich höchstens 25ml habe. Davon soll ein Kind satt werden??? Meiner war 4630kg und 56 cm, so einer wird davon nicht satt.. Diese paar ml brauchte ich sogar noch nichtmal abstillen, weil nix kam. LG
Pascal06
Pascal06 | 13.08.2008
22 Antwort
wieso sind Frauen,
die nicht stillen, direkt als "Stillgegner" abgestempelt??? Keine nichtstillende Mami hat was GEGEN Stilen gesagt *schüttel-mit-dem-Kopf*
Momo80
Momo80 | 13.08.2008
21 Antwort
ich werde es versuchen
also ich habe mir vorgenommen das ich es versuche, allerdings wenn es überhaupt nicht klappt, durch was auch immer werde ich es auch lassen. Schließlich bin ich auch groß geworden und der kleine von meiner Freundin auch, sie konnte nicht weil zu wenig Milch da war. Mit der Folgenahrung muß ich mich noch beschäftigen. Soweit bin ich noch nicht. Hab ja alles noch vor mir. LG Lissy
Specialtrick
Specialtrick | 13.08.2008
20 Antwort
also ich bin der meinung,
dass es in dem ermessen jeder mama liegt, ob sie stillt oder nicht und bin - für mich - im nachhinein dankbar, dass ich's nicht gelassen hab. hätt ich weiter probleme gehabt, hätt ich's aber auch gelassen. mir wurde von mehrern seiten, hebi, schwiemu, kinderarzt gesagt, dass man mit pre ruhig das erste jahr füttern/zufüttern kann - hab's dann aber doch nicht gebraucht. ich denke mal jeder soll sich so entscheiden, wie's für mama und kind am besten ist.
Noah2007
Noah2007 | 13.08.2008
19 Antwort
huhu
Ich habe bei meinem ersten sohn auch gestillt und nach 2wochen abgestillt...und bei meinem 2.dann auch nicht gestillt...dieser ist dann im apirl verstorben..aber sicher nicht weil muttermilch gefehlt hat sondern an einem krampfanfall..wir möchten nun gern noch ein "2." kind...und dann werde ich auch nicht stillen...
Nine2907
Nine2907 | 13.08.2008
18 Antwort
Geb Dir recht
Leider ist es so und Du bekommst einen Daumen von mir! Ich habe bei beiden nicht gestillt weil es NICHT ging. Siehe da meine Tochter ein Extremfrühchen(630g9 ist auch groß und satt geworden! Themen gibt es hier, da kann man echt nur den Kopf schütteln. Wenn ich keine Milch hab kann ich nicht stillen. LG Yvonne
| 13.08.2008

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Hallo Liebe Mami's und werdende Mami's!
19.07.2012 | 12 Antworten
bauch schmerzt und spannt ziemlich?
09.11.2010 | 3 Antworten
ziemlich lang meine periode
04.12.2009 | 1 Antwort

Fragen durchsuchen