Wie kann ich meiner kleinen das Abendliche Brusttrinken um23 00 Uhr

Würmchen
Würmchen
01.08.2008 | 7 Antworten
abgewöhnen?! Folgendes: Ich war mit meiner kleinen beim Kiarzt und hab ihm erzählt, dass sie über Tag und Nacht insgesamt 9-10 mal die Brust bekommt. Aber Abends noch ein Breigläschen, was mit ihm ausgemacht war, da sie eben auch Nachts sooft kommt. Nun hat er mir Zeiten vorgegeben, wann sie etwas bekommt, also um 6.00 Brust, 10.00 Brust, 13.00 Gemüse, 17.00 Obst, 20.00/21.00 Brei und dann erst wieder um 1.30 Brust. Nun ißt sie nicht viel vom Abendbrei und kommt so schon wieder um 23.00 uhr und will die Brust. Tee will sie nicht und schreit dann nur. Wenn ich sie dann doch anlege, trinkt sie wie eine Irre und saugt auch kräftig. Was soll ich nur machen?! Was würdet ihr machen? Der Arzt meint sie müsse sich daran gewöhnen, nur nach 3-4 Stunden etwas zu bekommen, damit der Magen auch mal Pause hat in der Nacht vorallem, da sie noch unruhig dazu schläft..lg Würmchen
Mamiweb - das Mütterforum

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Muttermilch ist nahrhaft genug
Hab erst jetzt gesehen, dass Du nochwas dazugeschrieben hast. 74 cm groß, wow - eine kleine Riesin ;o) Mein Sohn war mit 5 Monaten schon 8600 gr schwer und 69 cm groß - er wurde auch voll gestillt. Natürlich musste ich ihn auch oft stillen, schließlich wollte er sein Gewicht beibehalten bzw. noch mehr zunehmen. Lass Dir ja nicht einreden, dass die Muttermilch nicht ausreichend nahrhaft ist, die passt sich nämlich ständig dem Kind an, der Fettgehalt ändert sich dementsprechend. Schau nur dass sie lange genug trinkt, denn erst nach ca. 10 Minuten kommt die sättigende Hintermilch aus der Brust und vorher nur die durstlöschende Vordermilch. Trinkt sie an einer Seite nur kurz, gib ihr, wenn sie kurz darauf wieder kommt nochmal dieselbe Brust, damit sie die Hintermilch erwischt. LG
Tornado
Tornado | 01.08.2008
6 Antwort
nicht schlecht
so groß ist ja nicht mal meine also ich würde auch kein plan einhalten hatten es eine zeit lang auch das sie alles 2-21/2 stunden kam aber immer nur so ein paar tage nie länger. Habe zwar nicht gestillt aber meine kleine hat auch so ihre 7-8 flaschen am tag und nacht getrunken. denke da kann man nicht viel machen wie gesagt was ist besser sie schreien zu lassen oder dann doh lieber an zu legen. wünsche euch das es sich bald ein bisschen einpendelt Lg P.s. war kein vorwurf hat mich nur sehr gewundert mit dem brei
Jenna2210
Jenna2210 | 01.08.2008
5 Antwort
Stillen nach Bedarf
Würde mich nach gar keinen Plan halten, auch nicht wenn der Kinderarzt das sagt. Stillen nach Bedarf! Was hat man davon, wenn Dein Kind Hunger hat und Du noch 2 Std. warten musst? => ein quängeliges womöglich schreiendes, hungriges Kind - na "super" :o( Muttermilch ist leicht verdaulich und ich denke nicht, dass das den kleinen Magen nachts belastet. Ich denke auch, dass man Babys nicht an einen Essensplan bzw. Zeitplan gewöhnen kann bzw. muss - und schon gar kein Stillkind, schließlich weiß man ja nicht wieviel es trinkt bzw. getrunken hat. Mein Sohn ist nachts auch oft gekommen, Stillen heißt ja nicht immer Hunger, sondern Nähe und Geborgenheit von Mama holen. LG
Tornado
Tornado | 01.08.2008
4 Antwort
Hi
Also ich wuerde ihr zu trinken geben wenn sie was braucht!Ich meine es ist ja nicht so dass sie nur nukelt, oder?So wie Du es beschreibst hat sie richtig Hunger. Irgendwann pendelt das sich von selber ein!Mein Kleiner hat am Anfang auch dauernd Hunger gehabt und das hat sich mit der Zeit von selber eingependelt! Ich habe leider nicht gestillt aber ist es nicht so das man nie wirklich weiss wieviel die Kiddies im Endefekt trinken? Vielleicht bekommt sie einfach nicht genug und will deshalb frueher wieder was als vom Doktor vorgegeben! Viel Glueck und das wird schon :-)
suna
suna | 01.08.2008
3 Antwort
meine Hebi
hat immer gesagt ich soll sie sooft stillen wie sie es braucht.... es ist ja momentan so warm draußen da hat sie bestimmt nur durst. oder vielleicht wächst sie im moment.meine wollte auch alle 1 1/2 bis 2 stunden die Brust...
Engerl
Engerl | 01.08.2008
2 Antwort
...hallo Jenna2210
Dass ist jetzt schon der 2 Kinderarzt, der mir empfohl, die kleine bis 3x mit Brei zu füttern. Ich habe eben dann gewechselt, da ich die erste Kiärztin nicht ganz so kompetent hielt. Stimmt sie ist erst 5 monate alt. Sie ist auch schon 74 cm groß und wiegt 7500g und die Ärzte meinten, dass sie mehr brauche als Muttermilch. Es gab Zeiten, da kam sie jede Stunde vor Hunger an die Brust Tag und Nacht.....Sie bekommt jetzt seit 4 Wochen Brei und verträgt ihn auch gut Würmchen
Würmchen
Würmchen | 01.08.2008
1 Antwort
.....
also ich finde das ein bißchen viel brei für ihr alter sie doch erst 5 Monate oder? War das schon immer so oder erst in den letzten tagen
Jenna2210
Jenna2210 | 01.08.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

abendliche übelkeit
27.06.2011 | 2 Antworten

Fragen durchsuchen