Wer hat Erfahrungen mit Kuhmilchunverträglichkeit bei Kleinkindern?

mami2girls
mami2girls
14.07.2008 | 9 Antworten
Bei meiner Tochter (15 Monate) wurde bei meiner Kinesiologin eine Kuhmilchunverträglichkeit festgestellt. Ich soll für ca. 2 Monate Kuhmilch und-produkte weglassen, dann langsam wieder einführen. Sie hatte bis jetzt Bauchschmerzen, Blähungen und konnte nicht gut schlafen. Wer hat Erfahrung damit und kann mir etwas darüber erzählen?
Mamiweb - das Mütterforum

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
@kaeferbraut87
Also ich hab grad mal nachgesehen. Bei den MinusL und den AlproSoja Produkten steht Eiweiß drauf. Ob das jetzt aber das Kuhmilcheiweiß ist oder nicht, weiß ich leider nicht. Ich habe aber in meinen Favoriten noch eine Seite http://www.aktionsplan-allergien.de/cln_006/nn_462608/DE/01__Essen__Genuss/01__HaeufigUnvertraeglicheLebensmittel/Kuhmilch__basepage.html Vielleicht findest du da noch was.
himmel07
himmel07 | 14.07.2008
8 Antwort
na super mein sohn hat
ja die eiweiß unverträglichkeit kann ich ihn dann die laktose freien sache geben oder ist da nur wenig laktose aber trotzdem das eiweiß drin?
kaeferbraut87
kaeferbraut87 | 14.07.2008
7 Antwort
Eiweiß und Milchzucker
Soviel ich weiß, kann man bei einer Kuhmilchunverträglichkeit auf beide dinge reagieren. Ich habe nochmal sicherheitshalber schnell gegoogelt und folgendes gefunden: Kuhmilchunverträglichkeit Symptome und Beschwerden Bei Allergie gegen Kuhmilcheiweiß: Nesselausschlag Ekzeme Magen-Darm-Beschwerden wie Erbrechen, plötzlicher schwerer Durchfall und Bauchkrämpfe Luftnot, Husten, veränderte Stimme durch Schleimhautschwellungen im Bereich des Kehlkopfs In schweren Fällen Kreislaufversagen durch allergischen Schock Bei Unverträglichkeit von Milchzucker: Flüssiger und reichlicher Stuhl Häufiger Stuhlgang Stuhl mit säuerlichem Geruch Blähungen Bei Säuglingen ständige Hautreizungen im Windelbereich Manche Menschen reagieren nach dem Genuss von Kuhmilch oder Kuhmilchprodukten mit schweren Durchfällen oder anderen Symptomen der Unverträglichkeit. Bei der Kuhmilchunverträglichkeit muss grundsätzlich zwischen einer allergischen Reaktion auf Kuhmilcheiweiß und einer Unverträglichkeit von Milchzucker unterschieden werden.
himmel07
himmel07 | 14.07.2008
6 Antwort
MinusL ist toll
Ich habe bis vor kurzem immer Alpro Soja Produkte genommen. Nun habe ich die MinusL Produkte entdeckt und bin voll begeistert, da man viel mehr Auswahl hat, z.B. Milch, Käse, Joghurt, Pudding, Quark, Sahne usw. Die Produkte sind zwar etwas teurer, aber ab und zu gönn ich mir die. Wenn deine Tochter eine Lactoseintolleranz hat, musst du auch auf die anderen Lebensmittel achten. In abgepackten Lebensmitteln, wie Wurst, Brot usw. ist auch überall Lactose drin. Leider wird es auch oft in Medikamenten benutzt. Schau also besser immer erst auf die Inhaltsliste.
himmel07
himmel07 | 14.07.2008
5 Antwort
Kuhmilch
Ja aber Lactose und Kuhmilchunverträglichkeit sind doch zwei paar Schuhe oder? Das ist doch nicht das gleiche, oder vertu ich mich...`????
BenLou
BenLou | 14.07.2008
4 Antwort
hallo leute ich dachte
laktose ist milch zucker und nicht eiweiß?was denn nun
kaeferbraut87
kaeferbraut87 | 14.07.2008
3 Antwort
Lactoseintolleranz
Hallo, ich habe selber eine starke Lactoseintolleranz und fühle richtig mit, was deine Kleine mitgemacht hat. Ich hatte auch immer Bauchschmerzen und Blähungen usw. Leider ist es bei mir erst vor 5 Jahren festgestellt worden, aber ich habe das wohl auch schon seit der Geburt. . Mit Kleinkindern habe ich zwar keine Erfahrungen aber schau mal auf der Seite www.libase.de nach. Das ist eine Seite speziell für Lactoseintolleranz. Weiß man, ob deine Kleine den Milchzucker oder das Milcheiweiß nicht verträgt?
himmel07
himmel07 | 14.07.2008
2 Antwort
Lactoseintoleranz
Für Lactoseunverträglichkeit gibt es Milchprodukte mit nur 1% Lactose. "Minus L" Produkte findest Du in jedem Supermarkt. Eine leckere Alternative zu herkömmlicher Milch. Mein Sohn bekommt das schon seit Anfang des Jahres und es geht ihm seitdem viel, viel besser.
monchou
monchou | 14.07.2008
1 Antwort
Unverträglichkeit
Mein Ben hatte das bis vor kurzem, aber schon seitdem er Säugling war . Also ich glaube das trifft die Altersstruktur nicht ganz. Bei Ben hat es sich scheinbar verwachsen, wir füttern jetzt seit einer Woche HA Nahrung und es klappt gut. Er hatte bevor es festgestellt wurde schleimigen STuhl, ganz furchtbare Blähungen und scheinbar auch Bauchweh, hat 20 Stunden am Tag geschrieben, Pickelchen im Gesicht und lt. Stuhltest Bakterien im Darm- die durch so eine unverträglichkeit verursacht wurden. Wenn ich Dir irgendwie helfen kann sag Bescheid. Gruss, Patricia
BenLou
BenLou | 14.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fragen durchsuchen