Sohnemann knappe 7 Monate alt, wird nicht satt Was tun?

Sternlein444
Sternlein444
11.07.2008 | 4 Antworten
Lukas wurde von Anfang an oft gefüttert. Seit der Geburt hat er nicht einmal 4h durchgehalten. Daher stille ich ihn alle 2-3 Stunden. Seit einem Monat fütter ich gegen Mittag Brei zu. Davon isst er ein paar Löffel und mag ne Stunde später schon wieder Brust haben. Seit kurzem gibt's auch Abendbrei. Den isst er auch nicht besser. Ich erhoffte mir mehr davon, dachte er wird mehr satt, und hält mal länger durch. In der Nacht klappt es etwas besser, schläft natürlich nicht durch. Gelesen hab ich, dass die Babys nachts gar keinen Hunger haben, sondern nur Gewohnheit ist. Daher kann man die Kleinen nachts schreien lassen, wenn sie aufwachen. Natürlich nicht alleine lassen, aber halt nix füttern. Stimmt das? Ich mag meinen Sohn überhaupt nicht weinen lassen, und halte eigentlich gar nix davon. Aber irgendwann muss er doch mal ordentlich essen oder mal durchschlafen. Möchte nicht eine von den Müttern werden, die ihr Kind noch mit 2 Jahren an der Brust haben. Daher bitte ich um Hilfe, könnt ihr mir ein paar Vorschläge machen, oder soll ich einfach weiter machen, wie bisher? Pegelt sich das irgendwann ein?
Mamiweb - das Mütterforum

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
antwort
Wir haben Flasche natürlich auch versucht, doch dann hat er plötzlich viel zu genommen, und die Kinderärztin meinte, wir sollen nicht mehr so viel Pulver in seine Flasche tun. Allerdings hat er eh nie die vorgegebene Menge auf der Verpackung getrunken, da hat er auch nicht wirklich besser durchgehalten. Hat auch immer viel wieder ausgespuckt. Deswegen haben wir das mit der Flaschenfütterung aufgegeben. Muttermilch ist besser, wenn die andere nix bringt... Breisorten bin ich schon durchgegangen. Angefangen hab ich mit Möhrchen und Kartoffeln, mittlerweile gibts alle möglichen Gemüsesorten und ab und an Fleisch püriert dazu. Hat noch nichts gefunden, was ihn wirklich super schmeckt. Essen tut er alles, aber halt nur wenig.
Sternlein444
Sternlein444 | 11.07.2008
3 Antwort
Wasser nachts
Habe das gleiche hier. Meine Kleine kommt oft, nachts fast alle zwei Stunden. Denke schon, dass die Kurzen satt werden, sieht man ja an der Gewichtszunahme. Woran es liegt?? Jeder ist halt anders, die Kleinen holen sich was sie brauchen. Mir wurde der Tipp gegeben nachts Wasser im Fläschen zu geben, damit sie sich an das Essen am Tage gewöhnt. Habe letzte Nacht begonnen, aber sie hattte es nach dem ersten Mal raus :-) schlaue Maus. Durchhalten, es wird keine Zwei Jahre dauern!!!
wölffchen
wölffchen | 11.07.2008
2 Antwort
Hungrige Jungs
Also 4 Std. hielt es mein Sohn auch nicht durch und schon gar nicht in diesem Alter, ich finde das ganz normal. Nachts war es einfach die stressfreieste Lösung ihn zu stillen, weil der da gleich wieder einschlief - ohne weinen, ohne Stress für UNS alle. Lass ihm tagsüber einfach noch etwas Zeit und gib ihm die Brust nach dem Brei, Du wirst sehen, auf einmal geht´s ganz schnell und er braucht Dich Nachts schlafen die Kleinen erst durch wenn sie soweit sind, EGAL was man ihnen vorher zum Essen gibt. Gewohnheit kann man nicht sagen, er wird nachts wach und braucht jemanden zur Beruhigung und als Einschlafhilfe. Mein Sohn hat erst mit 16 Monaten durchgeschlafen. LG
Tornado
Tornado | 11.07.2008
1 Antwort
Kann es sein,
dass sich Dein Kleiner so an die kurzen Abstände gewöhnt hat, dass er einfach nur so viel trinkt, dass es halt mal wieder nur für 2 Stunden hält? Wie wäre es, wenn Du eine Mahlzeit statt dem Stillen mit dem Fläschchen ersetzt, dann würdest Du sehen, wieviel er wirklich trinkt. Denn eigentlich können Kinder in dem Alter ohne Weiteres mit 4 Stunden auskommen. Und dann, wenn Du feststellst, dass er wirklich nicht so viel trinkt pro Mahlzeit, zögere jede weitere Mahlzeit immer noch etwas hinaus, vielleicht so eine halbe Stunde, auch wenn es anstrengend ist und er dann schreit... Aber beim nächsten Mal wird er sicher schon mehr trinken, weil er dann ja auch mehr Hunger hat. Wie machst Du das, wenn Du Brei fütterst und er nicht so viel ißt? Gibst du ihm dann gleich anschließend noch die Brust? Denn die paar Löffel Brei sind ja keine ganze Mahlzeit. Was gibst Du denn für Brei. Kann es sein, dass er den Brei einfach nicht mag? Welche Sorte fütterst Du denn? Mit dem Durchschlafen ist ein anderes Thema. Erst einmal würde ich zusehen, dass es mit dem Essen tagsüber besser wird, dann kann man auch das nächtliche Thema angehen. Wie oft wird er denn nachts wach?
kiwikueken
kiwikueken | 11.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Sohnemann ist sauer auf Papa,
16.08.2012 | 2 Antworten
Sohnemann hat Schmerzen am rechten Fuß
03.05.2012 | 3 Antworten
Ich habe mein Leben satt,mal ausheulen
15.04.2012 | 32 Antworten

Fragen durchsuchen