Wann schiesst die Milch ein in die brust?

Linny
Linny
18.09.2007 | 10 Antworten
Mh ich mache mir so meine Gedanken würde super gerne stillen und wenn ich kann so lange wie möglich nur da ich kleine brüste habe denke ich vielleicht das dies gar nicht geht. Bei vielen geht das ja schon im Siebten Monat los mit das die Milch einschiesst. Manche haben das erst nach der Geburt. Kann mir vielleicht jemand ein paar infos geben oder erfahrung! Danke

LG an alle Muttis mit guten Tips.
Mamiweb - das Mütterforum

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Nimm hilfsmittel die, die milchproduktion anregen
Hallo Linny! Ich konnte leider nicht stillen weil mein kind die ersten vierwochen garnicht aus dem bett durfte. Als ich dann hätte können wollte ich nicht mehr hatte mich schon für das abstillen entschieden. Ich habe eine körpchen größe von 75F gehabt bevor ich schwanger wurde, habe im sechsten monat morgens schon die brust nass gehabt und nach der abstilltablette hatte ich einen tag später meinen milch ein schuss richtig doll, ich hatte die ersten sechs wochen nach der geburt eine körpchen größe von 75h. Ich wusste garnicht was ich machen sollte ich habe immer gekühlt. Bis wir dann gemerkt haben das es daran lag das ich sehr viel milch getrunken habe ich habe die milch weg gelassen und die milch in der brust ging auch nach und nach zurück hat aber gedauert. Wenn alles nichts hilft dann probier es mit Stilltees die sollen die milchproduktion auch anregen. Viel Glück für die Geburt und das stillen.
Teufelchen666
Teufelchen666 | 18.09.2007
9 Antwort
von B auf D
also ich hatte vor der Schwangerschaft größe 75B auch nicht sonderlich groß und jetzt in der Stillzeit 80D.. Vorher hatte sich keine Milch angekündigt, auch im Krankenhaus lief noch nichts. Aber als ich endlich zuhause war und zur ruhe gekommen bin, schoss die milch ein und ich hatte bh größe 80D und meine brüste liefen aus. Man muss die Anspannung echt los werden dann klappt alles.:)
MamiHanna-lea86
MamiHanna-lea86 | 18.09.2007
8 Antwort
stilen ist auch "kopfsache"
ich kann es nur wiederholen was meine vorrednerinnen bereits geschrieben haben: die grösse beeinflusst überhaupt nicht ob und wie lange du stillen kannst. auch die tatsache nicht ob du während der ss milchausfluss hast oder nicht. ich hatte z.b. in der ss nichts bemerkt, mein sohn hat aber binnen 30 minuten nach der geburt angedockt und gesaugt wie ein weltmeister. ich habe ihn 11 monate gestillt und nie probleme mit zu wenig milch gehabt obwohl ich gar nicht "nachgeholfen" habe . meine erfahrung , dass das stillen auch sehr oft im kopf abläuft: glaubst du daran, dass du es kannst, dann kannst du es auch, machst du dir sorgen, bist du verkrampft, dann kommen oft auch schwierigkeiten. mach dir also keine gedanken, auch wenn der anfang nicht immer so einfach läuft wie bei mir und meinem sohn, denk immer daran: die natur hat das stillen so konstruiert, dass es ohne probleme ablaufen kann - du brauchts nur dein baby dazu und los geht´s :-) lg, und viel glück mameha
mameha
mameha | 18.09.2007
7 Antwort
stillen 2
am Anfang kann es schon sein das du ne stunde sitzt, das wird aber mit der Zeit besser, jetzt Dauerts in der Regel, 5 Minuten;-) und Mein Kind ist satt, zufrieden und gedeiht gut! Nun wünsche ich dir alles gute für die Geburt und die anstrengende Zeit dansch! striezel
striezel
striezel | 18.09.2007
6 Antwort
Stillen
Hallo, ich stille meinen Sohn jetzt schon 7 Monate voll! Aber erstmal zu meiner Geschichte! Ich hatte in der SS nie Milch und auch mein Milcheinschuß hat bis zum 5 Tag gedauert! Ich wollte unbedingt stillen, die im Krankenhaus unbedingt das ich Flasche gebe! Ich habe die ersten Tage fast Dauerstillen gemacht, weil ich dann wiegen sollte, ja aber wo nix ist...aber das ist ja bekannt das der Einschuß meherer Tage dauern kann! Mache nicht denn Fehler und gebe die Flasche, dann ist dein Kind satt, trinken geht einfach, warum soll es sich dann anstrengen und lernen an der Brust zu trinken! Ihr beide müsst euch erst aneinander gewöhnen und das geht nicht von heute auf morgen!Mein Sohn hatte auch sehr abgenommen, die ersten Tage, aber das ist kein Grund die Flasche zu geben, es ist völlig normal!Er ist dann sehr schon ein probberes Kerlchen geworden, ganz knuffig sag ich immer! Ich denke immer an die Frauen in Afrika, die haben garnicht so einen schnick schnack mit waage und Flasche, die stillen einfach, sie machen sich garnicht solche Gedanken darum! Ob große Brüßte oder kleine ist dabei völlig egal! Stillen ist Kopf sache und wer es will der kann auch, lasse dich nicht verrückt machen!Wichtig, es wird der Punkt kommen wo du denkst, habe ich genug Milch? Weil du dein Kind fast alle 2 Stunden anlegen musst! Das ist normal, das ist ein Wachstumsschub, schaue nicht auf die Uhr, wir mache das auch nicht, lasse dein Kind trinken wenn es Durst hat! Und noch was, am Anfang ...
striezel
striezel | 18.09.2007
5 Antwort
Hallo Linny
... jede Frau bis auf wenige Ausnahmen kann stillen, es gibt kaum anatomische Gründe und kleine Brüste ist kein Grund. Der Milcheinschuß ist von Frau zu Frau veschieden und kann vor und nach der Geburt kommen. Auf der Homepage der La Leche Liga gibt es ganz viele Informationen zum Stillen, schau Dir das mal an. Alles wird gut. Katja.
SchwesterKatja
SchwesterKatja | 18.09.2007
4 Antwort
kleine brüste sind kein problem!
die größe der brust sagt rein garnicht aus über die milchmenge! auch kleine brüste sind genauso effizient, wie große! mach dir da keine sorgen! die richtige milch schießt ca 3-5tage nach der geburt ein. bis dahin produziert die milch das sehr fettreiche kolostrum. bei manchen frauen früher, bzw viel, bei manchen frauen weniger! das alles sagt aber nichts über die stillfähigkeit aus! am besten du machst dir so wenig sorgen wie möglich! stillen ist das natürlichste der welt und wenn du ohne angst und verzweiflung ans stillen rangeht, wird es auch klappen!
scarlet_rose
scarlet_rose | 18.09.2007
3 Antwort
verschieden
Hallo, das ist wirklich bei jeder Frau verschieden. Zuerst mal finde ich es suuuper, dass du dich für das Stillen entschieden hast!! Ich hatte beim ersten Kind auch schon im 7. Monat "Ausfluss" aus der Brust, sodass ich Stilleinlagen tragen musste. Nach der Geburt hat es dann ca. 2 Tage gedauert bis bei mir die Milch eingeschossen ist. Mein Zwerg war aber auch die 2 Tage auf der Neugeborenenstation, da er Anpassungsschwierigkeiten hatte. Und gleich nach der Geburt konnte ich ihn aus diesem Grund nicht anlegen. Das werde ich bald beim 2 Baby machen!! Gestillt habe ich 8 Monate, danach wollte ich nicht mehr. Heute denke ich auch anders darüber. Unser 2. Kind will ich länger stillen. Ich bin davon überzeugt, dass, wenn du wirklich mit Herz und Seele stillen willst, es auch klappen wird!! Ich möchte das Gefühl NIE missen!! Alles Liebe, Romana
Rumpleteeze
Rumpleteeze | 18.09.2007
2 Antwort
Viele meiner
Freundinnen mit kleinen Brüsten hatten absolut kein Problem mit dem Stillen, eher im Gegenteil. Manchmal kamen die Babys mit dem Trinken gar nicht hinterher. Ich selber bin etwas besser bestückt, mußte aber meinen Süßen immer die Flasche geben, weil nichts kam. Also ich mache Dir da super Hoffnung. Alles Gute für Dich. Katrin
Katrin75
Katrin75 | 18.09.2007
1 Antwort
milch
also ich bin vor der geburt schon regelmäßig ausgelaufen und als sie dann da war hat die milch kaum gereicht! es liegt definitiv nicht an der größe der brüste!
Carmen85
Carmen85 | 18.09.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

milch in brust!?
09.06.2011 | 6 Antworten
Milch aus der Brust?
15.02.2011 | 4 Antworten
milch aus brust?
16.12.2010 | 10 Antworten

Fragen durchsuchen