Beikost Abendbrei und Stillen

mariechensmami
mariechensmami
30.06.2009 | 8 Antworten
Hallo,
ich füttere jetzt meine Tochter seit 3 Wochen zu. Sie bekommt mittags ein Gläschen, will danach aber immer noch an die Brust. Jetzt wollte ich mit dem Abendbrei anfangen und wollte wissen, wie ich das mache. Normalerweise mache ich meine Kleine so um 19 Uhr bettfertig und lege mich dann mit ihr ins Bett und stille sie bis sie eingeschlafen ist. Soll ich ihr dann jetzt den Brei auch um die gleiche Zeit geben und sie dann hinlegen? Muss ich sie danach noch stillen oder muss sie noch etwas trinken? Ich habe ja noch das Problem, dass sie nichts trinkt, weder Wasser, noch Tee oder Saft, sie will nur gestillt werden. Würde mich freuen, wenn ihr mir antworten würdet. Danke!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
hallo
mein kleiner ist genau einen monat jünger und ich hab das selbe problem da er absolut nichts aus der flasche oder dem becher will und ich versuch es schon seit fast nem monat.es ist schon besser wenn er zu jeder mahlzeit trinkt ich geb auch immer nach dem brei nochmal die brust .meine ärztin meinte letzte woche zu mir ich solle auch abends brei geben damit er immer mehr vom saugen weggkommt und mit dem löffel ist es ja was ganz anderes für dir kleinen und sowohl die ärztin als auch eine stillberaterin haben zu mir gesagt ich soll gleich mit dem becher anfangen damit er das später nicht wieder lernen muss denn so musst du ihn an die flasche gewöhnen und dann etwas später kommt der becher.aber bei mir trinkt er immer noch nichts nur aus der brust ich denke da braucht man geduld.
anna19
anna19 | 30.06.2009
7 Antwort
Fortsetzung
Und wenn du dann schon dabei bist, kannst du ihr gleich dazu beibringen, wach ins Bett gelegt zu werden, anstatt an der Brust einzuschlafen. Das hat sich ja dann eh erübrigt, wenn sie Brei oder eine Abendflasche bekommt. Wenn sie bisher an der Brust eingeschlafen ist, wird das noch ein Kampf werden, nehme ich an. Allein deswegen empehle ich dir, abends nicht von Brust auf Brei, sondern von Brust auf Flasche umzusteigen. Das Saugbedürfnis wird bei deiner Tochter noch stark ausgeprägt sein, sodass du die Chance hat, dass sie sich schneller an die Flasche gewöhnt und sich daran, ähnlich wie an deiner Brust, müde nuckelt und zuweilen auch dabei einschläft. So kann sie nach und nach lernen, auch halb wach oder wach ins Bett gelegt zu werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.06.2009
6 Antwort
...
du solltest mit dem trinken schon dahinter bleiben. versuch mal ne trinklernflasche von nuk . wer brei isst muss auch zusätzlich trinken! wenn das stillen zu eurem gute-nacht-ritual gehört würde ich es beibehalten, aber den brei nicht direkt vorher geben .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.06.2009
5 Antwort
Stillen und Beikost
Vermutlich musst Du sie zum Bettgehen noch stillen, da sie Dir sonst nicht einschläft. Das Bettgehstillen wird bei den meisten Kindern erst als letztes "abgelegt", da es bei vielen zum Bettgehritual gehört und nicht mehr unbedingt mit "Essen" zu tun hat. Ich würde ihr also den Brei etwas früher geben, damit Du sie dann zur selben Zeit wie immer bettgehfertig und noch stillen kannst. Zum Trinken würde ich ihr immer wieder abgekochtes Wasser anbieten, hab aber bitte Geduld, es kann nämlich sehr lange dauern, bis sie sich an ein neues "Getränk" gewöhnt. LG
Tornado
Tornado | 30.06.2009
4 Antwort
Bevor du den Abendbrei einführst
solltest du ihr die Brust mittags abgewöhnen. So lange sie von dir noch die Brust bekommt, hat sie es nicht nötig zu lernen, aus der Flasche zu trinken. Ob es nun Tee/Wasser als Flüssigkeitsergänzung ist oder Milch als Abendflasche akzeptiert hat, dann kannst du abends auch die Flasche oder Brei mit Tee anbieten. Vorher sehe ich da schwarz.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.06.2009
3 Antwort
Hallo
ich hatte meinen kleinen auch abends zum EInschlafen noch gestillt, als ich mit Abendbrei angefangen hab. Aber nach kanpp einer Woche Abendbrei und Brust war es ihm einfach zu viel und er ist auch ohne Brust gut eingeschlafen. Wegen dem Trinken ist natürlich schwierig. Biete es ihr immer wieder an, irgendwann wird sie bst. trinken. Meiner mochte anfangs z.B. keine Apfelsaft, weder pur noch verdünnt, aber dafür von Alete den Früchtetee.
noele1983
noele1983 | 30.06.2009
2 Antwort
hallo
ich würde ihr den brei auch eher geben und dann zum schlafen gehen trotzdem weiter stillen.
BloodyAngel1984
BloodyAngel1984 | 30.06.2009
1 Antwort
also meienr bekomtm auch abends brei
gib ihr den brei doch etwas eher, so 18uhr und zum einschlafen stillenwie immer..... so mache ich es...
FrauNicole
FrauNicole | 30.06.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wieviel mahlzeiten am tag?
24.03.2011 | 7 Antworten
Beikost einführen
22.11.2010 | 7 Antworten
Beikost beginn - Abendbrei
18.10.2010 | 7 Antworten
Abendbrei einführen?
04.08.2010 | 5 Antworten
Frage wegen Abendbrei für Babys
28.07.2010 | 8 Antworten
Genug Milch bei Beikost & Stillen?
05.04.2010 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading