mikrowelle

piccolina
piccolina
29.08.2008 | 15 Antworten
meine kollegin taut da vieles drin auf.
also gefrohrenes..für die ganze familie.
und auch wärmt sie ovomaltina da drin auf für ihren jungen (4jahre)
und das fast täglich..
und das ist überhaupt nicht gesund .. hin und wieder ja .. täglich nein.

welcher meinung seit ihr?sollte man schon nicht .. oder?sie findet es nicht schlimm ..
Mamiweb - das Mütterforum

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
hab da noch was, bitte um Entschuldigung ist etwas lang
Nützliche oder gefährliche Haushaltshilfe? Mikrowellen sind elektromagnetische Wellen, die mit ihrer Energie kleine Teilchen im Lebensmittel Wellen, die Metallwände des Herds reflektieren sie immer wieder - im Glas des Sichtfensters sind ebenfalls Metallfäden - und sie sammeln sich in den Lebensmitteln. Dort regen sie die Moleküle zum Schwingen an, es entsteht Reibungswärme. Damit die Wellen auch von unten eindringen können, stehen die Speisen auf einer Glas- oder Keramikplatte. Die elektromagnetischen Wellen gelangen dabei tiefer ins Gewebe als Wärmestrahlen und können deshalb das Essen auch schneller erhitzen. Diese Erwärmung kann jedoch sehr ungleichmäßig sein, wodurch heiße und kalte Stellen entstehen können. Deshalb sollten alle Speisen, vor allem aber Babynahrung, während des Erhitzens und vor dem Verzehr gut durchgerührt werden. Die Mikrowelle als solche ist natürlich gesundheitsschädlich, ebenso wie ein Aufenthalt im Kochtopf. Ein fertiges Mikrowellengericht ist es aber ebenso wenig wie ein Braten, der dem Dampfdrucktopf entnommen wurde. Die Mikrowelle schädigt ebenso wie das Kochen eine Reihe von Inhaltsstoffen, von denen ein Teil erwünscht ist, ein anderer Teil aber unerwünscht und zerstört werden sollte. Natürlich verändern sich die Zellen und Fasern der Lebensmittel, wenn man sie erhitzt. Doch das ist nicht nur in der Mikrowelle der Fall. Besonders schnelles Auftauen kann Zellwände zerstören, auch im Backofen oder im Topf. In der Mikrowelle kann man das sogar eher noch vermeiden, indem man langsam auftaut. Insgesamt ist die Mikrowelle dabei schonender, weil die Wärme ja nicht nur von außen kommt und sich allmählich ins Innere des Garguts vorarbeitet, sondern weil sie gleich innen entsteht. "Die Mikrowelle als solche ist natürlich gesundheitsschädlich, ebenso wie ein Aufenthalt im Kochtopf. Ein fertiges Mikrowellengericht ist es aber ebenso wenig wie ein Braten, der dem Dampfdrucktopf entnommen wurde. Die Mikrowelle schädigt ebenso wie das Kochen eine Reihe von Inhaltsstoffen, von denen ein Teil erwünscht ist, ein anderer Teil aber unerwünscht und zerstört werden sollte." so der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer über die Gefahren der Mikrowellenherde
EasyMami
EasyMami | 29.08.2008
14 Antwort
ich hoffe es fehlt jetzt nichts
Mikrowellenofen Den Effekt der Schwingungsanregung macht man sich in der Mikrowelle zu Nutze. Man erzeugt hierbei die Wärme gleich dort, wo man sie haben will: Das Gargut wird sozusagen "von innen her gekocht". Genaugenommen handelt es sich bei dieser immer wieder gehörten Erklärung der Funktionsweise um eine Übertreibung, da die elektromagnetischen Wellen nicht das gesamte Gargut mit gleicher Intensität durchdringen können, sondern die Feldstärke und damit die Wärmewirkung mit wachsender Eindringtiefe immer geringer wird, weil ja Energie an das Gargut abgegeben wird, die dann in tieferen Schichten fehlt. Trotzdem kommt es im Innern des Gargutes zu einer nennenswerten Wärmeentwicklung. Bei konventioneller Garung werden hingegen zuerst die Atome des Kochgeschirrs erhitzt und dadurch in Schwingung versetzt. Sich darin befindliches Gargut wird von der Kontaktfläche her langsam, Schicht für Schicht, ebenfalls in Schwingung versetzt und dadurch erhitzt. Da die Wärmeleitfähigkeit des Garguts mitunter sehr gering ist, kommt es hierbei zu lokalen Überhitzungen an der Kontaktstelle, die im Falle einer Pfanne durchaus erwünscht sind, um eine knusprige Oberfläche des Garguts zu erhalten. Solche lokalen Überhitzungen kann der Mikrowellenofen nicht produzieren. Schaltet man die elektromagnetischen Wellen ab, kann man mit nichts auf der Welt mehr nachweisen, auf welche Weise das Gargut erhitzt wurde. Sowohl bei der konventionellen Erhitzung als auch beim Mikrowellenofen wurden lediglich die Moleküle des Garguts in Schwingung versetzt. Als einziges Unterscheidungsmerkmal kann man die Wärmeverteilung im Gargut zu Hilfe nehmen: Bei konventioneller Erhitzung existiert ein Wärmegefälle von außen nach innen, während beim Mikrowellenofen die Wärmeverteilung im Gargut deutlich homogener ist. Die Art der Wärme ist jedoch absolut identisch, denn den Molekülen ist es absolut egal, wer sie in Schwingung versetzt hat. Insbesondere "strahlen" die mit einem Mikrowellenofen erhitzten Speisen nicht, wie von bemerkenswert unwissender Seite leider oft als Argument gegen dieses Verfahren zu hören ist. Aufgrund der relativ homogenen Wärmeverteilung ist ein Mikrowellenofen relativ gut zum Auftauen oder eingeschränkt zum Kochen aber überhaupt nicht zum Zubereiten von knusprig gebratenen Speisen geeignet. Theoretisch gesehen kann man mit Mikrowellenöfen hervorragend kochen, weil Wasser ein Medium ist, das man mit Mikrowellen der üblich verwendeten Wellenlänge ganz hervorragend erhitzen kann. Eis wird hingegen nur relativ schlecht erhitzt. In der Praxis bilden sich in einem aus guten Gründen geschlossenen Mikrowellenofen stehende Wellen aus, so daß die Erhitzung an verschiedenen Orten im Ofen sehr ungleichmäßig ist. Dies versucht man, mit einem Drehteller wenigstens teilweise auszugleichen. Trotzdem ist die Erhitzung in der Praxis recht ungleichmäßig. Umrühren kann man während des Kochvorgangs aufgrund des geschlossenen Ofens selbstverständlich nicht, so daß das Kochen in der Praxis schwierig oder zumindest sehr umständlich ist. Die Leistungsaufnahme gefrorener Speisen ist zwar relativ gering und damit der Wirkungsgrad niedrig, aber auf niedrigster Stufe sind trotzdem tiefgefrorene Speisen ganz erheblich schneller als mit anderen Methoden aufgetaut. Wichtig ist, daß diese wenigestens teilweise angetaut sind, um den Mikrowellen einen besseren Angriffspunkt für den Auftauvorgang zu bieten. Mikrowellen erhitzen Gargut genauso wie Körperteile von Lebewesen. Die Erwärmung kann das Gewebe stark schädigen und im schlimmsten Fall garkochen. Am stärksten gefährdet sind hierbei die Augen, weil bereits eine leichte durch Erwärmung hervorgerufene Eintrübung des sogenannten Glaskörpers des Auges ähnlich wie der graue Star wirkt und die Sehkraft stark vermindert. In Mikrowellenöfen ist daher der Innenraum durch einen Faradayschen Käfig sorgsam von der Außenwelt abgeschirmt, damit keine Mikrowellenstrahlung nach außen dringt. Dieser Faradaysche Käfig ist auch der Grund dafür, warum die Scheibe, durch die man den Innenraum betrachten kann, durch ein Drahtgitter oder ein gelochtes Blech hinterlegt ist. Durch die Maschen oder Löcher kann übrigens aufgrund elektrotechnischer Prinzipien keinerlei Mikrowellenstrahlung austreten. Zusätzlich gibt es Sicherungseinrichtungen, damit bei geöffneter Tür das Klystron, das die Mikrowellen erzeugt, sofort abgeschaltet wird und das Aussenden von Mikrowellen in die Umgebung in jedem Fall zuverlässig unterbunden wird.
EasyMami
EasyMami | 29.08.2008
13 Antwort
@ EasyMami
dein man hat recht mit dem toten essen. erwärme es doch auf dem herd. oder im wasserbad.
2xmami
2xmami | 29.08.2008
12 Antwort
2xmami
dieser meinung bin ich eben auch.
piccolina
piccolina | 29.08.2008
11 Antwort
Ich hab gelesen,
dass durch die Mikrowelle die Eiweiße verändert werden und man die Nahrung von Kleinkindern nicht darin aufwärmen soll.
MartinaR
MartinaR | 29.08.2008
10 Antwort
2xmami
schockipulver in milch:-)oder kakao kann man auch sagen....eine heisse schockolade!
piccolina
piccolina | 29.08.2008
9 Antwort
also
wie auch schon von Ramy geschrieben gibt es Mikrowellen behälter dann ist das essen auch noch super NAhrhaft, und was die Strahlung angeht, sie dringt erstens nicht nach aussen und es heißt ja auch Mikrowellen und das Essen wird ja nicht verstrahlt, es ist definitiv nicht gesundheitsschädigend :-)
EasyMami
EasyMami | 29.08.2008
8 Antwort
mikrowellenwärme ist tote energie
und nicht wirklich gesund. fragt doch mal nen umweltmediziner! aber was ist ovomaltina?
2xmami
2xmami | 29.08.2008
7 Antwort
nicki
ist sowas ähnliches wie Kakao nur mit mehr Vitaminen und auch Malz
Jeany85
Jeany85 | 29.08.2008
6 Antwort
also
das ist nicht schädlich, das einzige was durch die Mikrowellen passiert, das einige Vitamine halt zerstört werden, aber das ist nicht schädlich... ich habe auch immer sehr viel in der Mikrowelle erwärmt im Moment habe ich aber keine mehr und da ist mein Mann dran Schuld, aber sobald ich wieder etwas Geld habe kommt wieder eine her, habe so auch immer meine gekühlte Muttermilch erwärmt. Mein Mann meint halt immer zu mir´, das er kein totes Essen essen möchte, aber schädlich nein das ist sie nicht. Wie gesagt bleiben halt kaum noch Vitamine übrig :-)
EasyMami
EasyMami | 29.08.2008
5 Antwort
die strahlen?
ich dachte es gäbe da strahlen und so weiter?!
piccolina
piccolina | 29.08.2008
4 Antwort
Da gibt es andere Geräte in der Wohnung über die man sich mehr Gedanken machen müsste
Es gibt ja sogar extra geschirr in dem du dein Essen in der Mikrowelle kochen, also garen kannst. Das soll dann sogar gesund sein, da es ohne Fett gemacht wird und alle Inhaltsstoffe erhalten bleiben! Ich erwärme auch viel in der Mikrowelle und meine Hebi sagte mir auch das es okay ist die Fläschchen darin zu erwärmen. Lg, Ramy.
Ramy
Ramy | 29.08.2008
3 Antwort
......
wenn es nicht gesund wäre oder gar schädlich, dann denk ich mal dürfte man so ein gerät gar nicht zuhause stehen haben. ich weiß nur das man zb wasser oder milch nicht zweimal drin aufwärmen darf oder in plastikflaschen, da diese dann gift freisetzen, aber sonst. warum denn nicht. ist ja nix dabei...
Emily1902
Emily1902 | 29.08.2008
2 Antwort
?????
was ist denn ovomaltina?
nicki21051979
nicki21051979 | 29.08.2008
1 Antwort
???
Was soll den daran schlimm sein?
Jeany85
Jeany85 | 29.08.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Backen in der Mikrowelle
22.10.2010 | 9 Antworten
Flaschen in der Mikrowelle?
20.07.2010 | 12 Antworten
Gläschenkost in Mikrowelle
25.09.2009 | 11 Antworten
Mikrowellen-Sterilisator bedienen
26.06.2009 | 3 Antworten

Fragen durchsuchen