sobald das thema kaiserschnitt auftaucht,wird in den meisten fällen dagegen geredet

anni184
anni184
26.06.2008 | 20 Antworten
warum eigendlich?jeder , der ihn machen möchte, wird sich ja wohl vorher darüber informationen eingeholt haben ..
also soll doch jeder das tun, was er für richtig hält.keiner kann über die ängste eines anderen urteilen.
nur mal so.meine meinung
Mamiweb - das Mütterforum

23 Antworten (neue Antworten zuerst)

20 Antwort
kaiserschnitt
also ich hätte meinen kleinen liebend gern ohne ks auf die welt gebracht aber das war dann nach 12h starken wehen nicht mehr rückgängig zu machen.war sehr traurig darüber aber er musste per ks geholt werden herztöne waren nicht mehr i.o. bin froh das alles i.o. war als sie ihn geholt haben.mir ging es nach ks auch seelisch nicht so gut ich konnte mich nicht richtig um den kleinen kümmern als ich aus op in mein zimmer kam mußte ich warten bis mein klein haben durfte.das alles kann man im kreissaal mit gucken+ersten umarmungen mit erleben.aber das muss jeder selbst entscheiden wegen wunschkaiserschnitt!
pascal2007
pascal2007 | 26.06.2008
19 Antwort
wunschks
Ich denke man wird genug Fälle finden wo der KS schief ging und genug wo die spontangeburt schief ging . Aber ich denke wenn man sich entscheidet ein Kind auszutragen, entscheidet sichja nicht nur für die rechte sondern auch für die pflichten, mal so ausgedrückt. DAnn finde ich es seltsam wenn eine 1.gebärende kommt und sagt ich habe angst ich will nen ks, dafür habe ichnicht wirklich verständnis. Bitte soll jeder machen wie er denkt, aber das wäre als würde ich sagen ich will unbedingt ein kind, aber windeln wechseln will ich nicht. Wenn jemand kommt mit schlechten erfahrungen bei 1-2 oder mehr geburten, wie eben ein behindertes oder geschädigtes kind hinterher, oder einer wirklich schlimmen geburt, da kann ich das sogar noch verstehen. Diejenige würde unter der geburt eh nur total verkrampfen und das würde event. wieder zu komplikationen führen. Aber als 1.gebärende so wie die 16.jährige bei mein Baby wegen der schmerzen, dafür habe ich absolut kein verständnis. ich selbst habe 53 h wehen gehabt alle minute eine 30sek lange. Und habe es ohne pda gemeistert und empfand und empfinde es trotzdem als traumgeburt.
regensang
regensang | 26.06.2008
18 Antwort
Kaiserschnitt
Also ich hatte damals bei meinem zweiten Kind keine andere Wahl als Kaiserschnitt und hatte nicht mal die Zeit dazu mich zu informieren, da die Geburt sehr schnell zustande kommen mußte. Meinem Sohn und mir ging es damals ziemlich beschissen, ich hatte nur noch gespuckt und Kreislaufprobleme und die Herztöne von ihm waren ziemlich langsam, so das die Ärtze sich einfach für einen Kaiserschnitt entschieden haben.
Alexandra12
Alexandra12 | 26.06.2008
17 Antwort
.......
@ bineafrika: 7 tage ist ganz schön lange da hatte ich ja glück, ich durfte nach 4 tagen gehen und hätte es bstimmt auch nicht länger dort ausgehalten. zuhause ist doch einfach viel schöner, und es klappt alles viel besser.
meioni
meioni | 26.06.2008
16 Antwort
.............
Ich finde jeder muss das für sich entscheiden. Klar ein Ks ist gefährlich und sicher im Durchschnitt risikoreicher als ne normale Geburt. Ich hatte nen Ks und bei mir ist der so sch..... gelaufen, dass ich noch heute nach fast 4 Jahren Probleme damit habe. Sowohl körperlich als auch psychisch. Einer der Gründe warum ich kein zweites mehr will. Ich würde das glaub ich nicht nochmal durchstehen. Andererseits meine Freundin hat 3 Kinder eines normal mit schlimmen Problemen, zwar ohne Folgeschäden aber trotzdem ziemlich schlimm. Einen Notfall Ks wegen Gestose. Und beim dritten ein Wunschks weil sie damit gute Erfahrungen hatte. Es gibt da kein Patenrezept, jeder muss in sein Herz hören und fühlen was für ihn das beste ist. Und Angst sollte man immer ernst nehmen, denn wenn man richtig panische Angst hat, kann man das nicht kontrollieren und die hat starke Auswirkungen auf den Körper die auch zu ziemlichen Problemen führen können und meiner Meinung mit einem geplanten Ks mithalten kann, vom Risiko her.
Kaelpu
Kaelpu | 26.06.2008
15 Antwort
also,
laut meines chefs hier im kh, passiert mehr bei ks als bei spontanen geburten... aber gut...natürlich gibt es auch solche fälle wie deinen das du für die erholung nach der spontanen geburt länger brauchst, aber die regel ist das nicht...deswegen kannst du, wenn alles o.k. ist, nach einer spontanen geburt nach 3 stunden gehen...beim ks sind bei uns im kh 7 tage stationär vorschrift... warum??
bineafrika
bineafrika | 26.06.2008
14 Antwort
Wenn die Mamis nach Erfahrungen fragen
bzw. wissen wollen was die anderen besser finden muss man damit rechnen !!!
Carina82
Carina82 | 26.06.2008
13 Antwort
......
also ich mußte mein erste kind mit einem kaiserschnitt bekommen, und leide sehr darunter. ich hätte es viel lieber normal entbunden. leider ging es nicht. ich hoffe das ich das nächste kind normal entbinden kann, denn ich habe wirklich angst vor einem weitern kaiserschnitt.
meioni
meioni | 26.06.2008
12 Antwort
wenn es doch sooooooooo gefährlich wäre,würde es doch sowas wie
einen ks nicht geben.es gibt nun mal geteilte meinungen.und ich habe nun mal genau das gegenteil gehört.[das bei einer normalen geburt mehr passieren kann als beim ks) habe beides hinter mir und war beim ks schneller wieder auf den beinen, als bei ner normalen entbindung
anni184
anni184 | 26.06.2008
11 Antwort
also, ich lag bei meinem grossen
72 stunden in den wehen, bis man mich ohne pda an nen wehentropf gehängt hat... war schmerzhaft, aber als der zwerg dann da war vergessen.... bei maya warens 48 stunden wehen dan gingen die herztöne in den keller, not-ks... wahnsinnig viel blut verloren, 10 tage kh... ich weiß nicht, trotz der schlechten erfahrung würde ich es das nächste mal wieder spontan versuchen... obwohl ich eine wehenschwäche habe und ohne unterstützung kein kind gebären kann...
bineafrika
bineafrika | 26.06.2008
10 Antwort
ich kann dir dazu nur nochmal sagen was ich auch gerade schon geschrieben habe...
das risiko eines ks wird einfach unterschätzt... es ist ne mittelschwere bauch-op... und ops am bauch sind immer nicht ohne... dazu müssen die operateure ja n richtiges tempo vorlegen... was natürlich das risiko das was falsch läuft nicht geringer macht... natürlich macht sich jeder kundig, doch leider gibt es ärzte die nur das geld sehen, ein ks ist besser bezahlt als eine spontane geburt, und zum ks raten... klar, es gibt indikationen dafür, aber in meinen augen ist angst keine... wie gesagt, die hat jeder vor der geburt..der eine mehr, der andere weniger... warum hat niemand angst vor nem ks?? man hat doch auch hier risiken...
bineafrika
bineafrika | 26.06.2008
9 Antwort
@Aline89
Gebe Aline89 vollkommen Recht. Ich hatte auch eine schlimme Geburt beim 1. Kind und ich sagte damals noch: NIE wieder ein Kind normal zur Welt bringen, nur mehr mit Kaiserschnitt. Ich habe furchtbare Angst vor der 2. Geburt, die ca. in 3 Wochen sein soll. Habe heute schon mal bei einer Frage geschrieben: Mein Kind liegt richtig, ist gesund und ich auch, also werde ich es normal bekommen. Es ist das Beste für´s Kind, keine Operation, keine Narbe und ich bin schnell wieder fit und darf zu meiner Familie heim. LG
Tornado
Tornado | 26.06.2008
8 Antwort
wieso ohne worte
du hast deine meinugn gesagt und ich meine. ich hatte auch eine sehr schwierige geburt von 3 tagen, aber ich weiß, wie wichtig es für die kinder ist. ich habe mich schon länger sehr lange mit dem thema befasst und mir am ende meine meinung dazu gebildet und die auch nur genauso kund getan wie du auch. übrigens möchte ich mich verbessern, das hormon heißt oxytocin.
Lassome
Lassome | 26.06.2008
7 Antwort
Jeder hat seine eigene Meinung!
Ja Information ist das wichtigste und deswegen stellt diese Frau auch hier ihre Frage dazu, um mehrere Meinungen einzuholen, weil sie unsicher ist was sie machen soll. Klar muß sie selbst entscheiden und dann damit leben! Also lieben Gruß Sylvia
zaubermaus113
zaubermaus113 | 26.06.2008
6 Antwort
wisst ihr eigentlcih das für mutter und kind!
ein ks statistisch gefährlicher ist , ich glaube das wird auch immer vergessen , boah ich platze gleich!!
Navilona
Navilona | 26.06.2008
5 Antwort
@lassome---------------
ohne worte----------------------
anni184
anni184 | 26.06.2008
4 Antwort
++++++++++++++++++
Hast recht, wenn jeder so eine Erstgeburt hatte wie ich, der dann einen KS hat machen lassen bei der Zweiten, der würde es verstehen und immer wieder so handeln.Meine Große ist aufgrund von Sauerstoffmangels bei der Geburt, lerngeschwächt. Würde immer wieder den KS vorziehen, als russisch Roulette zu Spielen
12Linde340
12Linde340 | 26.06.2008
3 Antwort
nja natürlich ist infach besser
ne natürliche geburt ist voraussetzung für einen komplexen hormonellen ablauf bei mutter und baby , der sollte keines bekommen.
Lassome
Lassome | 26.06.2008
2 Antwort
Huhu!
Ist ja witzig, hatte gerade heute auch so eine Diskussion. Hab auch gesagt, beim zweiten Zwerg möcht ich einen Kaiserschnitt. Jeder zeigt dir den Vogel, man sagt sogar, die Ärzte würden das nicht auf Wunsch machen. Aber ich glaub schon, dass man, wenn man sich gleich zu Beginn der Schwangerschaft dafür entscheidet, dass dann die Ärzte drauf einsteigen. :-) Liebe Grüße PS: Stimme dir da zu, ist jedem seine Sache und Risiko gibt es bei beiden Geburten, wie ich finde!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.06.2008
1 Antwort
Wunschkaiserschnitt...
Also, ich persönlich denke auch, dass jeder das tun sollte, was er für richtig hält. Aber man kann nicht bestreiten, dass - solange keine medizinische Notwendigkeit besteht - die normale Geburt das Beste zumindest für das Kind ist.
Aline89
Aline89 | 26.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

1mal Kaiserschnitt immer Kaiserschnitt
07.02.2011 | 24 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien: