bin total geschockt

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
15.06.2008 | 47 Antworten
wohn ja in einer wohnhausanlage..
meine vis-a-vis nachbarn haben ein mädchen 16 monate alt.. herzig die kleine, steht voll auf meinen hund..
jetzt, als ich mit dem hund draussen war und nach hause komm, hör ich die mutter mit dem kind schreine, die kleine weint und dann 3 klatscher ..
die kleine brüllt hysterisch ..
ich schau natürlich aufgrund der geräuschkulisse nach oben, da fährt mich ihre mutter an, ob ich nix besseres zu tun hätte, als bei ihr zu lauschen und ich soll mich um meine "fratzen" kümmern ?
die kleine weinend hinter ihr .. sieht unseren hund, sagt wau, wau, wird wieder angeschrien und bekommt noch eine geklebt ..

was sagt man dazu .. ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

47 Antworten (neue Antworten zuerst)

47 Antwort
ich hoffes es auch
das die das kind mitnehm sagt das der polizei das gehört sich nicht. aber ich denke das die das kind nicht mitnehm. weil so ein änlichen fall habe ich auch mal in underen dorf gehört und das kind würde nicht wegenommen ich wünsche mir das das kind von dieser familie weggenommen wird und das die mutter ihre strafe bekommt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2008
46 Antwort
@ RIBBA
grad weil man an das kind denken muss sollte man die polizei oder das jugendamt rufen, denn kinder sollen nicht in Angst aufwachsen oder denken das Gewalt dazu gehört oder normal ist... klar lieben sie die Eltern aber die eltern dürfen mit solchen "erziehungsmaßnahmen" nicht durchkommen...wie schon gesagt Kinder sind eben Kinder und sie sind manchmal auch anstrengend aber man sollte sich trotzdem unter kontrolle haben und nicht vergessen das man selber die kinder so erzogen hat wie sie sind
supermama007
supermama007 | 15.06.2008
45 Antwort
........@ribba
sorry, aber überfordert zu sein ist keine rechtfertigung dafür ein kind zu verprügeln! hallo?!
Ninchen84
Ninchen84 | 15.06.2008
44 Antwort
aber ribba
wenn man *überfordert* ist, sollte man sich helfen lassen! ne ne schläge und gewalt jeglicher art is nich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2008
43 Antwort
sicher muss man an das Kind denken...
... ich glaube nicht, dass das Ju´gendamt ein Kind so schnell aus einer Familie holt. Aber wenn da geschlagen wird sollte man ein Auge auf die Familie haben. Wenn die Mutter überfordert ist braucht sie Hilfe - und kann sie auf diesem Weg vielleicht bekommen.
Talena
Talena | 15.06.2008
42 Antwort
Das ist nicht schön.
Man weis nicht um was es dort ging. Natürlich ist das nicht schön. Aber ich denke es geht um die Familie. wenn die Mutter viele Kinder hatt und ziehmlich genervt ist und überfodert ist, dann kann ich sie auch verstehen. Aber trotzdem macht man so was nicht. Ich bin mit meinen 5 Kindern auch ab und zu überfodert und würde denen am besten eine klatschen. Zum Jugenamt ist auch nicht immer eine Lösung finde ich. Mann sollte auch auch an das Kind denken, wenn es von der Familie genommen wird. es ist noch klein. Es liebt trotzdem seine mama und wird immer weinen und nach hause wollen. Das weis ich von meinen Kindern wenn sie mal bei meinen Eltern übers Wochenende bleiben, dann weinen die auch schon den letzten Tag und können es nicht erwarten bis man sie hollt. Vielleicht war die Mutter grad sehr überfodert. Ich will sie nicht in Schutz nehmmen, das nicht. Aber man muß auch an das kleine Kind denken.
ribba
ribba | 15.06.2008
41 Antwort
na das
würde mich ja jetzt mal interessieren wie die polizei das weiter vorgeht.. an eurer stelle würde ich ruhig sagen was ihr mitbekommen habt.. das arme kind..
supermama007
supermama007 | 15.06.2008
40 Antwort
leider wird auch heute Gewalt in der Kindererziehung noch tolleriert
!!! hätte ein Mann das oben beschriebene mit seiner Frau gemacht, würde für niemanden in Frage stehen "ob die Frau es verdient hat"
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2008
39 Antwort
das ist echt schlimm
schlagen ist einfach keine Lösung.
dori-maus-79
dori-maus-79 | 15.06.2008
38 Antwort
stellung nehmen.
auch wenn es nachbarschaft ist. würde ich stellung nehmen dazu. du hast gesehen was war.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2008
37 Antwort
@Katrin1407
na dann ..husch husch.. raus ne aussage machen.. und wenn du wieder da bist ..vergiss nicht uns zu informieren... lg tina
Zoey
Zoey | 15.06.2008
36 Antwort
da bekomme ich gleich Gänsehaut...
...du hast die Klatscher gehört oder gesehen ABER was passiert, wenn keiner dabei ist !!!! Ich will es mir garni ausmalen... :-( Mein Sohn kann auch richtig losbrüllen und da will ich garni wissen, was manch einer denkt aber ich schlage ihn nicht und wenn ich dass woanders sehen würde - würde ich vielleicht nicht gleich die Polizei rufen aber zumindestens mir Rat beim Jugenamt holen, wie man sich da verhalten soll !!!???
Muzel
Muzel | 15.06.2008
35 Antwort
bin auch geprügelt worden...
hab meiner noch nie eine *gelangt* da zerbricht die seele bei sowas. könnt ich auch nie übers herz bringen. was da in einem kind passiert, kann nur derjenige wissen, der sowas erlebt hat. und zum jugendamt: ich fände es besser wenn sie eher und auch bei scheinbar *banalen* vorfällen schauen. weil: wenn man nichts zu verbergen hat, hat man auch nichts zu befürchten!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2008
34 Antwort
Schön das jemand reagiert hat!
Wenn die Polizei schon da ist dann solltet ihr das vielleicht bestätigen. Nicht das sie sich rausreden kann. Toll das eure Nachbarn so schnell reagiert haben.
Talena
Talena | 15.06.2008
33 Antwort
.......................................
sowas müsste man wegsperren und 3 tage lang mit nem rohrstock bearbeiten!!!
Ninchen84
Ninchen84 | 15.06.2008
32 Antwort
@honeymoon
Im Rahmen der Reform des Kindschaftsrechts von 1998 wurde § 1631 Abs. 2 BGB so umformuliert: Entwürdigende Erziehungsmaßnahmen, insbesondere körperliche und seelische Misshandlungen, sind unzulässig. Diese Formulierung stellte noch kein generelles Züchtigungsverbot dar, sondern richtete sich nur gegen „entwürdigende“ Erziehungsmaßnahmen und grenzte zulässige, nicht entwürdigende Erziehungsmaßnahmen gegen Misshandlungen ab. Im November 2000 wurde § 1631 Absatz 2 Satz 1 so geändert: Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig. § 1631 Absatz 2 Satz 2 stellt nun ein Verbot an die Eltern dar. Sie dürfen bei der Ausübung der Personensorge körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen nicht mehr verwenden. Eine Beschränkung der Strafbarkeit der Eltern nach Ausübung des Züchtigungsrechts kann daher nur mehr über das Kriterium der "Erheblichkeit" der körperlichen Beeinträchtigung erreicht werden .
FrostyNo1
FrostyNo1 | 15.06.2008
31 Antwort
@zoey
ja, es steht ein polizeiauto vor unserer stiegeneingangstür....... und die tür is offen....... und..... mittlerweile als mein mann vom müllraustragen zurückgekommen is, wurde er gefragt, ob wir das auch gehört haben ;-) also denken wir zu wissen, wer sie geholt hat
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2008
30 Antwort
Es gibt kein Züchtigungsrecht mehr!!!!
Es gab vor ein paar Jahren endlich eine Gestzesänderung!!!! "BGB § 1631 Inhalt und Grenzen der Personensorge Fassung vom 02.01.2002 Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig."
Talena
Talena | 15.06.2008
29 Antwort
JUGENDAMT, SOFORT!
da hätt ich ja wohl nich lang gezögert! könnt kotzen , echt!!!! erst du polizei rufen, dann sofort jugendamt! echt sprachlos!!!
Ninchen84
Ninchen84 | 15.06.2008
28 Antwort
..........
und nochmal ...es gibt in deutschland kein züchtigungsrecht mehr.... Elterliches Züchtigungsrecht Alte Rechtslage Das elterliche Züchtigungsrecht wurde aus §§ 1626, 1631 BGB alte Fassungen abgeleitet. Dennoch waren auch dort schon quälerische, gesundheitsschädliche oder demütigende Züchtigungen verboten. Es war immer der konkrete Anlaß und das Alter sowie die körperliche Verfassung des Kindes zu berücksichtigen. Neue Rechtslage: Keine Prügelstrafe mehr! § 1631 Abs. 2 S. 1 wurde im November 2000 geändert und lautet nun: Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig. Dies stellt nun ein Verbot körperlicher Bestrafungen durch die Eltern dar. Das elterliche Züchtigungsrecht ist demnach seit November 2000 abgeschafft und kann auch nicht mehr als Rechtfertigungsgrund für Körperverletzungen an Kindern herangezogen werden. lg tina
Zoey
Zoey | 15.06.2008

1 von 3
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Etwas Geschockt Vom KH Besuch ^^
02.08.2012 | 16 Antworten
bin grade voll geschockt
10.10.2011 | 9 Antworten
geschockt
14.09.2010 | 24 Antworten
Ich bn total geschockt
04.09.2010 | 7 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading