Gestern Abend war eine Mama online, die hat vom Kinderarzt

Ashley1
Ashley1
01.05.2008 | 12 Antworten
Atosil Tropfen bekommen. Und zwar für das Baby, was Koliken hat. Ich bin die ganze Nacht nicht darüber fertig geworden. Atosil ist ein starkes Psychopharmaka, welches zum ruhigstellen von höchstaggressviven Patienen hergenommen wird.

Die Ärztin verschrieb eine Dosis von 14 Tropfen am Tag, verteilt auf morgens, mittags, abends. Damit kann man ein Baby umbringen. Atosil wirkt sedierend unnd kann bei einem Baby Atemlähmungen auslösen.

Gott sei Dank, hat die Mutter hier nochmal nachgefragt, ob sie das geben kann oder nicht. Ich möchte garnicht dran denken, was passieren hätte können!
Ich hoffe, sie stellt die Ärztin zur Rede und leitet weitere Schritte ein.
Mamiweb - das Mütterforum

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
oh mein gott
habs gerade mal gegoogelt...da steht ja wirklich wenn kinder unter 2 jahren damit behandelt werden besteht die gefahr des plötzlichen kindstots...was ist das bloss für eine ärztin!!!
Zwergi
Zwergi | 01.05.2008
11 Antwort
Ich bin sooo froh,
dass keines dieser missbrauchten Kinder gestorben ist. ich weiß jetzt leider den Namen des Schlafmittels nicht mehr, das er verabreicht hat.
Mamamalila
Mamamalila | 01.05.2008
10 Antwort
Also, wenn wir das in der Pflege nutzen,
überlegen wir schon sehr genau, ob es sein muss...die kannst die Patienten dann nicht mehr alleine versorgen, weil sie einfach wie tot sind. Und ich meine, da muss man ja noch das Körpergewicht und die Größe abziehen. Ich hab das gestern abend noch meinem Freund erzählt, der arbeitet auch in der Kranken und Altenpflege. Wir waren beide echt voll geschockt, das ein Arzt sowas einem Baby verschreibt. Die Mama sagte gestern noch, das diese Ärztin ihr sagte sie brauch den Beipackzettel nicht beachten...da steht nämlich drin, das es unter keinen Umständen an Babys unter 2 Jahren gegeben werden darf. Mein Freund hat extra nochmal einen Beipackzettel rausgesucht.
Ashley1
Ashley1 | 01.05.2008
9 Antwort
@lunashine
du hast recht, ganz ehrlich ich habe bis jetzt meiner ka ärztin total vertraut und ich hab bis jetzt meiner tochter alles bedenkenlos gegeben was sie mir verschrieben hat.aber jetzt werde ich auch immer den beipackzettel lesen.und nachfragen.sagt mal hat denn die apothekerin nichts gesagt??????????ß
chelseasmutti
chelseasmutti | 01.05.2008
8 Antwort
Der pädophile Kinderschänder, der ausser Larissa noch
etwa 30 Kinder missbraucht hat, verwendete auch Psychopharmaka und Schlafmittel, um die Kinder im Alter von 1 bis 12 Jahren vor dem Missbrauch ruhigzustellen.
Mamamalila
Mamamalila | 01.05.2008
7 Antwort
.......................................
mann wahnsinn, gott sei dank gibts hier mamis die sich mit sowas aus kennen.
chelseasmutti
chelseasmutti | 01.05.2008
6 Antwort
ich weiß jetzt nicht genaueres von den tropfen
aber ich bekomme nicht in den kopf wie man als ka bei koloken ein psychopharmaka verschreibt, mmhh
wuschbaby
wuschbaby | 01.05.2008
5 Antwort
sofort melden...
... diese Ärztin kann ich auch nur sagen. Andere Mütter haben vielleicht nicht den Kopf, das in Zweifel zu stellen......
lunashine
lunashine | 01.05.2008
4 Antwort
Also, wenn ich bedenke,
das wir in der Pflege bei höchstaggressiven Patienten 10 Tropfen geben und die 3 Tage schlafen...WOW!! Gott sei dank, hat sie echt nochmal hier nachgefragt wie das mit den Tropfen ist. Dieser Arzt sollte echt ins Gefängniss!!
Ashley1
Ashley1 | 01.05.2008
3 Antwort
Ärztin!
Das ist doch der Hammer, oder? Ich hoffe auch, das sie gegen die Ärztin weitere Schritte einleitet. Das ist ja mehr als unverantwortlich. LG Mama Madelaine mit klein Eileen
MamaMadelaine
MamaMadelaine | 01.05.2008
2 Antwort
echt, ist ja heftig
und warum verschreibt ein ka bei koliken ein psychopharmaka
wuschbaby
wuschbaby | 01.05.2008
1 Antwort
Das ist ja wirklich der Oberhammer,
Ashley! Ich kenne Atosil, mein Gott!!!
Mamamalila
Mamamalila | 01.05.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Gestern Abend Schock fürs Leben!!
25.07.2012 | 9 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien: