Stillen / Durchschlafen

Addison123
Addison123
05.03.2013 | 6 Antworten
Guten Morgen!
Heute Nacht hat meine kleine Maus (heute 8 Wochen) zum aller ersten Mal 8 1/2 Stunden am Stück geschlafen. In letzter Zeit hat sie so zwischen 4-6 Stunden am Stück geschlafen (nachts). Meine Hebi meinte am Anfang zu mir, wenn ich die Kleine stillen würde, müsste ich sie entweder alle 4 Stunden anlegen oder abpumpen. Stimmt das? Macht ihr das? Ich hab dann heut Nacht auch durchgeschlafen - bis auf ein paar kleine Unterbrechungen, weil meine Kleine den Schnuller wollte oder ich sie anders hinlegen musste. Hab mir da keine Gedanken gemacht das ich jetzt pumpen müsst oder so. Bin auch nicht ausgelaufen. Ich muss dazu sagen, dass ich am Anfang einige Milchstaus hatte und jetzt hab ich immer bissle Angst davor. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
still so wie deine kleine es braucht und wecke sie nicht sie gewöhnt sich daran. Dein Körper produziert dann auch nur soviel Milch wie gebraucht wird
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.03.2013
5 Antwort
also was ich sagen wollte *lach* ich würd nie mein Kind zum stillen oder für die Flasche wecken, wenns nicht gerade untergewichtig ist! Ich hab auch zb von Anfang an nachts nicht gewickelt... die Zimmerkolleginnen haben mi immer komisch angeguckt, die standen jedesmal stillen bzw füttern auf und gingen brav wickeln! Ich hab Mausi nur von einer meiner Seiten auf die andere gelegt ggg und weitergeschlafen. So ist man morgens auch fit ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.03.2013
4 Antwort
Wenn du damit klar kommst, und dein Kind keinen Hunger und und gut zunimmt, ists ja super!! Ich hab monatelang alle 2h gestillt, Tag wie Nacht! Dafür hat Mausi über 300g die Woche zugenommen ggg Jetzt ist sie 17 Monate und stillt nachts noch immer sicher 3-4x. Ich weiß es nicht so genau, weil sie selber andockt wenns sein muss und ich meist im Halbschlaf nicht viel mitkrieg. Deshalb hat mich das nächtliche Stillen nie gestört weil ich sehr viel auch tags im Liegen gestillt hab damit ich Mausi nicht ablegen musste, wenn sie einschlief. Wenn Nina aber nachts mal länger schläft merk icj das sofort, weil meine Brust dann praller und härter ist, mir läuft auch sofort auf der anderen Seite wo nicht gestillt wird die Milch aus... nach wie vor!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.03.2013
3 Antwort
Meine beiden Stillkinder haben beide recht schnell durchgeschlafen, die große ab den 6. Tag 8 bis 10h , dafür haben sie tagsüber seeeeeehr oft getrunken, vormittags bald stündlich, ab 12 Uhr waren es dann wieder so 3 bis 4h, Lg
iris770
iris770 | 05.03.2013
2 Antwort
Also bei mir wär das nicht gegangen die ersten Wochen wenn ich meine Jungs in der Nacht nicht gestillt hätte. Ich hatte immer viel Milch und hätt sonst nicht mehr schlafen konnte weil die Brust zu voll war und hab meine Kindern geweckt. Doch mit der Zeit kann man daß dann schon ausdehnen. Wenn du aber keine Probleme gehabt hast oder weiterhin hast bmit 8 Stunden, dann würd ich mich an deiner Stelle freuen und mir gar nix denken, weil man daß genießen muß wenn man in der Nacht schlafen kann. Abgepumpt hab ich immer nur im Notfall wenn die Babys nichts getrunken haben aber meine Brust fast geplatzt wäre, dann hab ich ganz wenig abgepumpt, so weit bis die Knoten oder der Druck weg war
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.03.2013
1 Antwort
Ich hab beide Töchter vollgestillt. Wenn sie mal eine Nacht "durchgeschlafen" haben, hab ich nicht abgepumpt. Wenn sie paar Nächte durchschlafen passt sich die Milch dem Kind an. Ich hatte keine Probleme dadurch. Ich habnie abpumpen müssen. Es war immer genug Milch da ; )
Fruehlein83
Fruehlein83 | 05.03.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Milchproduktion bei 6 Stunden Schlaf
22.12.2010 | 11 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading