Schwiegermutter

Sandii21
Sandii21
27.02.2013 | 8 Antworten

Hallöchen,

ich muss hier echt mal anonym meinen Frust auslassen.
Ich lebe mit meinem Verlobten gerademal 1 Jahr zusammen und es läuft alles super, sind aber heuer 6 Jahre schon ein Pärchen. Voriges Jahr im März kam unserer gemeinsamer Sohn auf die Welt :-).

Die Bindung zwischen meinen baldigen Schwiegereltern war und ist teilweise noch toll. Aber was mich so stark verärgert ist, dass seine Mama tut und macht was sie will.

Mein Sohn war von Baby auf schon bei meinen Eltern - da ich eine schwierige Kaiserschnitt Geburt mit Saugglocke hatte und einen Kreuzsstich (da ich aber Probleme mit der Wirbelsäule habe, konnte ich mich nicht bücken, nicht gehen, nicht liegen, nicht sitzen.... war mit die Nerven am Ende) also nahmen meine liebevollen Eltern meinen Sohn 2 Wochen nach der Geburt für 1-2 Tage zu sich damit ich mich mal richtig entspannen und schlafen kann. War kein Problem - da ich zu wenig Muttermilch hatte - außerdem reichte ich ihm das nicht aus, er hatte bei der Geburt schon 5 Kilo und dementsprechend war auch sein Hunger.

Naja - der kleine fühlte und fühlt sich noch immer puddelwohl bei meinen Eltern, wenn ich ihn mal für 1-2 Tage "abgebe" - sie freuen sich irsinnig und ich habe mit meinem Verlobten STURMFREI :-D und ich vertraue meinen Eltern zu 10% dass sie das alles gut mit ihm machen - übrigens sind sie komplett verschossen in ihn und rufen mich täglich an, ob sie ihn haben dürfen :-D

Egal kommen wir zum Punkt:

Als meine baldige Schwiegermama mich fragte, ob sie den kleinen für einen kompletten Tag + Nacht haben dürfte, wurde ich stutzig - denn er war noch nie alleine bei ihnen ohne mir oder ohne meinen Verlobten und auch noch nie eine ganze Nacht irgendwo, wo er die Menschen und die Umgebung nicht kannte. Als ich ihr sagte, sie könne ihn gerne für den Tag jedoch nicht für die Nacht haben - da ich ihm so ein Schock nicht antun möchte und wir das langsam aufarbeiten, dass er sich an die Gesichter, Stimmen und an die Umgebung gewöhnt wurde sie richtig aggressiv. Sie verstand das nicht. Sie will es nicht verstehen. Und bei meinen Eltern kann er doch auch sein - und warum gebe ich ihn denn ab? (und bei dem "warum gebe ich ihn denn ab" wurde ich richtig böse - ich schiebe mein KIND nicht ab, wie sie damals (von ihren eigenen Erzählungen weiß ich, dass sie meinen verlobten als Baby alleine im Bett schlafen gelassen hat - um feiern gehen zu können!!! aber anscheinend erinnert sie sich nicht mehr an das!) und ich muss mich vor ihr auch NICHT rechtfertigen wo ich mein Kind hingebe, wie oft und weswegen - es ist MEIN Kind und ich darf entscheiden wo ich mein Kind gerne hingebe.

Naja, was solls, auf jeden Fall meinte sie "du vertraust mir nicht - na wirklich, ansonsten breche ich den Kontakt zu dir und zu den kleinen ab"
Ob sie das ernst gemeint hat oder nicht, weiß ich nicht, aber soetwas sagt man NICHT! Als Oma sollte sie das verstehen - dass mein Sohn nicht oft bei ihnen war und das ich das langsam angehen wollte.

Was solls - schweren Herzens gab ich ihr den kleinen, weil ich Streit in der Familie vermeiden wollte und am nächsten Tag habe ich ihn gleich geholt. Er war sehr brav. Hat die komplette Nacht durchgeschlafen. ZUM GLÜCK!

Das war auch nicht das einzige. Sie versprach mir - niemanden was davon zu erzählen, da ich ein wirkliches Problem hatte und es ihr anvertraut habe (noch davor bevor der kleine bei ihr war) und sie sagte es sofort ihren Mann - und das war keine Kleinigkeit....

ich bin richtig wütend. :-( was würdet ihr an meiner stelle machen?

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
@Sandii21 auf jeden fall ist das krank. es sind unsere kinder und eine mutter bestimmt selbst wo ihr kind hingeht und wohin nicht weshalb auch immer.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.02.2013
7 Antwort
@Kazumi09 na super - das hört sich gar nicht gut an. aber so ähnlich erging es mir auch als ich ihr sagte, ich würde ihn ihr nicht über nacht geben - weil er ienfach noch so klein ist, sagte sie mir "er ist doch auch mein fleisch und blut".. da hat sie Recht, aber sie soll da Sachen nicht verwechseln, es ist ihr ENKELKIND und es ist mein KIND! Und sie wollte den Kontakt abbrechen, wenn ich ihr den kleinen nicht gebe - ist das krank??????
Sandii21
Sandii21 | 28.02.2013
6 Antwort
@Sandii21 also mir hat mal mein schwiegervater ins gesicht gesagt, dass das deren tochter und nicht meine ist. sie reden meinem mann ständig ein er soll bloß zusehen dass ich die kleine meinen eltern nicht gebe. die kleine würde nur ihn so sehr lieben . und und und
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
5 Antwort
Also ich hätte ihn nicht über Nacht gegeben. Die Umgebung deiner Eltern kennt er von klein auf, er hat eine andere Bindung zu Ihnen und dadurch kommen deine Eltern auch ganz anders mit ihm klar. Du bist die Mutter, du entshcheidest. Wenn du nein sagst ist, ist das so, da wird nicht weiter diskutiert. Sie hat das zu akzeptieren und fertig. Du bist ihr keine Rechenschaft schuldig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
4 Antwort
klar ist ärgerlich, aber geh mental einfach etwas auf abstand. wenn du weißt, dass sie nix für sich behalten kann, erzählst du es ihr halt nicht. zwecks enkelkind: im prinzip ist es ja toll, dass sie sich um ihn kümmern will. da er bei ihr nicht essen wollte, hast du ein argument, es nochmal langsam zu versuchen. also erst stundenweise einen tag bei ihr alleine und dann steigern. meine beiden sind häufig bei den schwiegereltern, die machen das recht gut. aber bei problemen rufen sie auch an.
ostkind
ostkind | 27.02.2013
3 Antwort
@Kazumi09 wirklich? was ist denn bei dir vorgefallen? wir verstehen uns so ansich extrem gut. wir lachen gemeinsam. gehen gemeinsam spazieren und shoppen. aber einfach das vertrauen ist nicht da, dass ich ihr mein kind gebe. er wollte bei ihr nicht essen - das sagte sie mir erst am NÄCHSTEN tag, dass heißt er aß von 12:30 bis am nächsten tag nichts.... :-( sie hätte mich normal anrufen sollen und sagen sollen "du, pass auf, der kleine isst nichts - bitte komm her und füttere ihn oder soll ich ihn dir bringen, oder holst ihn"? aber mich einfach so lassen, als wäre alles okay, das geht mal gar nicht. und das eine problem - war ein frauenproblem, was einen mann nicht mal ein millimeter was angeht, dass sagt man einfach nicht und eh klar, die muss es ja gleich weiter plappern. genauso als ich den streit mit meinen freundinnen hatte - wusste es sofort ihr mann. weil sie NIIIIIIE den mund halten kann. könnte echt kotzen. von mir bekommt sie nichts mehr zum hören. punkt. aus. basta.
Sandii21
Sandii21 | 27.02.2013
2 Antwort
oh man lass ich drücken. ich habe auch solche schwiegereltern. die erzählen jeden scheiß über mich in der familie rum. und ständig kriege ich zu hören dass das kinder ihrer familie sind da ja mein mann sie gezeugt hat sind das deren kinder. ich bin manchmal erleichert zu hören dass ich nciht die einzige auf der welt bin die mit schwiegereltern zu kämpfen hat. und bei mir sind da noch ein paar andere dinge. deshalb gebe ich mein kind da gar nicht mehr hin.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.02.2013
1 Antwort
Ich kann mir vorstellen, wie blöde das nun ist für dich, aber versuch es doch mal mit einem ruhigen und klärenden gespräch mit deinen Schwiegereltern, evtl. mit deinem Verlpbten zusammen. Hör dir auch Ihre Version an. Evtl. wollte deinen Schwiegermama nur mit dem Schwiegerpapa drüber reden um einen Lösung oder Hilfestellung für dein Problem zu finden. Es ist ja nicht an eine fremde Nachbarin geraten sondern doch irgentwie in der engen Familie geblieben.
Urmel86
Urmel86 | 27.02.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Problem mit Schwiegermutter
14.05.2008 | 9 Antworten
Schwiegermutter
08.05.2008 | 13 Antworten
Jetzt muss es raus-Schwiegermutter-
03.04.2008 | 12 Antworten
schwiegermutter von nadine fragt
20.03.2008 | 21 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading