Rabenmutter!

Mullemauz
Mullemauz
27.01.2013 | 26 Antworten
Ich wei0, ihr prangert mich gleich an, aber ich muss hier mal was loswerden!!
Das Geschrei meines Babys macht mich wahnsinnig und vor allem zornig.Wenn ich weiß, sie hat eine saubere Windel, Fläschen gehabt, sie ist warm genug angezogen, bekuschelt usw.und ist nur noch am brüllen.Will nicht schlafen, trotz das wir uns in einen ruhigen Raum zurückziehen und bei ihr sind und ist mit allem unzufrieden.

Ich bin werktags immer alleine mit dem Kind und weiß manchmal gar nicht, was ich noch tun soll.Komme nicht zum Essen und sitze stundenlang neben der Federwiege, weil Lüdden sonst sofort wieder wach wird.

Nun ist mein Mann mit ihr im Manduca los, selbst da war sie am brüllen.

Ich weiß, das Babys sich nicht anders ausdrücken können und das man auf jedes Schreien reagieren soll(was ich auch tue, keine Frage)nur manchmal macht es mich echt fertig und ich würd dann am liebsten nur noch flüchten vor diesem Geschrei.

Ich bin eine Rabenmutter!!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten (neue Antworten zuerst)

26 Antwort
ahh, hab ich garnicht drauf geachtet
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.03.2014
25 Antwort
@Aurora39 Danke für die Antwort. Hat sich schon erledigt, ist ja nun schon über 1 Jahr her
Mullemauz
Mullemauz | 22.03.2014
24 Antwort
Mir kommt da auch der Gedanke, Blockade, oder das Würmchen hat Bauchweh, einfach mal dem KA schildern oder in eine schrei abulanz gehn, eine sogenannte rabenmutter bist Du bestimmt nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.03.2014
23 Antwort
also ersten sind raben keine schlechten mütter :), und zweitens wie du hier beschreibst versuchst du ja dem baby alles recht zu machen. wen nervt das ewige geschrei nciht? ich kanns auch nciht ab und die hilflosigkeit macht auch zornig das war bei mir auch so. ich bin mit meinen babys sehr viel spazieren gelaufen. stunden lang. im wald. viell schreit das baby auch aus langeweile. je größer es wird je einfacher wirds dann auch es zu beschäftigen. das wird schon besser. halte durch und verzweifel nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2013
22 Antwort
@ Leider nicht
Mullemauz
Mullemauz | 28.01.2013
21 Antwort
Kenn ich. Deswegen bist keine Rabenmutter. Du brauchst Unterstützung. Gibt's bei euch ne Schreiambulanz?
| 28.01.2013
20 Antwort
@Mama_von_Romy Mach ich-danke
Mullemauz
Mullemauz | 28.01.2013
19 Antwort
@Mullemauz kleiner Tipp am Rande...auch wenn Dein Partner vll. nicht viel mehr machen kann als Dich in Arm zu nehmen und zu trösten! Sag ihm aber bitte, dass grad das Dir schon eine Menge hilft!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.01.2013
18 Antwort
Ihr Lieben.... ich danke euch für eure tollen und aufmunternden Antworten.Es ist ein tolles Gefühl zu wissen, das man nicht alleine mit den Gefühlen ist. Gestern musste ich leider wieder weinen, weil ich einfach nicht mehr konnte.Da war es gut, das mein Partner da war und mich wieder aufgebaut hat sowie eure Antworten. Nochmal vielen vielen Dank
Mullemauz
Mullemauz | 28.01.2013
17 Antwort
Ich kenne es, weil meine beiden Kinder sehr bedürftig sind/ waren. Und das Gefühlschaos macht es einem sehr schwer. Schlecht bist du deshalb nicht, sondern menschlich. Mein Sohn hat übrigens wegen einer Kuhmilcheiweißallergie geschrien . Ich schreibe das nur, weil Ärzte da manchmal nicht von alleine drauf kommen. Mein Mann tigert gerade auch mit der Kleinen durch den Flur, weil ich jetzt einfach nicht mehr kann. Vielleicht ist es dir ein Trost nicht alleine zu sein. Und ich sage aus Erfahrung "es kommen ganz schöne Zeiten mit deinem Kind, halte durch!"
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2013
16 Antwort
Solche Gefühle und Gedanken sind ganz normal.Klar wen nervt es nicht, stundenlang ein kleines, brüllendes Bündel herumzutragen und zu schaukeln.vielleicht ist die kleine Maus verspannt oder hat sonstige Blockaden? Mein Großer hat auch in einer Tour gebrüllt ich wünsche dir viel, viel Kraft, irgendwann ist das vorbei.lg
Lia23
Lia23 | 27.01.2013
15 Antwort
Meine Maus hat in den ersten Wochen auch nur geweint, ich war nach 24 Stunden Dauerschreien so fertig, dass ich meine Hebamme angerufen habe. Sie hat mich zum Kinderarzt geschickt, und der hat festgestellt dass meine Maus das KISS-Syndrom hat, ich musste zum Osteopathen und danach noch zum Chiropraktiker und danach war sie wie ausgewechselt...
mariechensmami
mariechensmami | 27.01.2013
14 Antwort
Wenns danach geht wären wir alle Rabenmütter. Ich glaube JEDE Mutter hat Momente, wo sie sich selbst aufgeben möchte, denn egal was man auch tut - das Baby schreit weiter. Ich hatte solche Phasen hin und wieder mit meiner Großen damals. Sie brülle und absolut nix hat geholfen. Das ging soweit, dass ich sie ins Bett gelegt habe und raus aus dem Zimmer bin. Ob sie nun im Bett brüllte oder in meinen Armen - das war mir in dem Moment wurscht - ich wollte nur einen Moment nix hören und meine Ruhe haben ... bis es in die nächste Runde geht. Klar hat man ein schlechtes Gewissen, davor ist man nicht gefeilt - brauchst du aber ganz und garnicht haben. Und jede Mutti, die behauptet, dass sie noch nie so einen Moment hatte - der glaub ich dat nicht. Vertrau dir selbst und übe dich gezielt in Geduld. Ich hatte irgendwann das Motto damals: es dauert so lange wie es dauert. Auf die Uhr hab ich nicht mehr geschaut, wenn Madam brüllte. Mit zunehmenden Alters wurde es besser. Sprich mal mit deiner Hebi drüber. Frag deinen Kinderarzt, ob er dir ne Überweisung zum SPZ gibt. Dort können sie schauen, ob körperlich alles OK ist. Eventuelle Verspannungen oder Folgen einer schweren Geburt können da behoben werden. Auch ein Osteopath kann Abhilfe schaffen sofern er beim Baby was finden sollte. Glaub an dich und deine instinktiven Fähigkeiten als Mutter. Und lass dich nicht von anderen verunsichern, die nicht in deiner Haut stecken
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.01.2013
13 Antwort
könten kolliken sein, und das unreufe nervensystem gibt sein senf dazu, das wird sich bald bessern. meine hat da auch ordentlich was auf die ohren gegeben , und ich bin auch schnell auf 180 und immer zu müde meine maus hat bis zum 3 monat nur auf mir schlaffen können die ganze nacht halbsitzend 3 monate lang, das war die härte aber wir haben s geschafft. wir sind keine roboter so was kommt vor zweifle nicht an dir... und das mit dem raus gehen funktioniert gut meine hebi hatte gesagt wenns zu viel wird, geh in die küche mach dir mal n tee aber nicht so lange meine hat nähmlich im anschluss an die schrei-arie mächtig viel geschpuckt /schpuckkind/, bei sowas muss man die im auge haben sonst könnten die sich verschlucken /totz schutzrefleks/wir haben uns ein video babyphone angeschafft wünsche dir viel gedult
wiktoris
wiktoris | 27.01.2013
12 Antwort
Was soll denn diese Selbstverurteilung? Meinst du, du bist die einzige mit solchen Gefühlen? Ich glaube, die meisten würden es nur nicht zugeben. Ich kann deine Gefühle total verstehen und ich weiß, wie mich schon ne halbe Stunde Geschrei nervös und mitunter auch aggressiv gemacht hat. DAs ist total normal und du darfst das fühlen. Verlier nur nicht die KOnrtolle. Wenn es zu schlimm wird, geh raus, bevor du im Affekt was anderes machst. Ich empfehle dir, mal zu einem Ostheopathen zu gehen oder einer Praxis, die manuelle Therapie für Säuglinge anbietet. Manchmal weinen die Babys, weil sie wirklich Schmerzen haben und das kann durch Blockaden in der WIrbelsäule kommen. Erkundige dich mal bitte im Netz oder bei Freunden, ob sie eine gute Adresse kennen. Deine Hebamme wird dir dazu auch was sagen können.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2013
11 Antwort
Du bist auf keinen Fall eine Rabenmutter. Welche Mutter kennt nicht den dringenden Wunsch, zu flüchten oder das Baby an die Wand zu klatschen... Das gehört in meinen Augen dazu. Vorher warst du frei und jetzt mußt du dich 24h am Tag nach einem fremden Wesen richten, dessen Ansprüche du noch dazu nie so genau verstehst. Entweder gehst du kurz raus aus der Situation, bis es dir besser geht, Ohropax dampfen das Gebrüll ein bißchen und nehmen ihm die Spitze, Kopfhörer mit deiner Lieblingsmusik können auch helfen. Der Gang zu einer Schreiambulanz ist ein wichtiger Schritt, ob nun dein Baby ein Schreibaby per Definition ist oder nicht, das Schreien setzt DIR zu. Und oft ist es sehr gut, wenn jemand mit dem Baby spazieren geht, damit du Zeit für dich ganz allein hast. Oma, Opa, Freundinnen, Verwandte?
Backenzahn
Backenzahn | 27.01.2013
10 Antwort
Wie war deine Geburt? Normal? Ks, Zange, Saugglocke? Hat jemand von oben beim pressen mitgedrückt? Wie schwer war dein Kind?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2013
9 Antwort
Kenn ich. Deswegen bist keine Rabenmutter. Du brauchst Unterstützung. Gibt's bei euch ne Schreiambulanz?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2013
8 Antwort
Leonie hat auch viel geschrien. Sie war auch mit nichts zufrieden. Besonders Nachts war es ganz schlimm. Bei ihr wurde das KISS-Syndrom diagnostiziert und als wir deshalb beim Orthopäden waren und der das behoben hat, war es von heute auf Morgen viel besser und die Schreiattacken wurden weniger. Schildere das doch bitte mal deinem Kia. Vielleicht kann er was feststellen. Alles Gute und du schaffst das.
loehne2010
loehne2010 | 27.01.2013
7 Antwort
hast du mit deiner hebamme gesprochen? das ist sehr wichtig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2013

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Rabenmutter
30.05.2010 | 27 Antworten
+ ICH BIN EINE RABENMUTTER +
23.03.2010 | 27 Antworten
Rabenmutter?
22.03.2010 | 21 Antworten
ok, ich denke ich bin eine Rabenmutter
09.03.2010 | 27 Antworten
bin ich eine rabenmutter?
12.11.2009 | 16 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading