Oh mein Gott hatte heute ein Wobautermin bin voll angenervt

sabrinahwi
sabrinahwi
05.07.2012 | 30 Antworten
es sollen sich mehrere aus unseren block beschwert haben das meine kinder zu laut sind wir wohnen nunmal ganz oben wie soll man das machen ständig sollen sie leise sein das sind doch kinder ey diese alten leute immer kennt ihr das..und was macht ihr dagegen weil hab angst aus der wohnung zu fliegen ist glaub ich ein kündigungsgrund
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

30 Antworten (neue Antworten zuerst)

30 Antwort
Donnerstag, 05.07.2012 Kinderlärm kein Kündigungsgrund Besser ist es, vorher friedlich miteinander zu reden. In der Regel haben andere Mitmieter Störungen durch Kinderlärm hinzunehmen. Hier gilt eine sogenannte „erweiterte Toleranzgrenze“. Dabei ist es unerheblich, ob der Lärm in der Wohnung, im Treppenhaus, im Hof oder im Garten entsteht. So hält sich beispielsweise Lärm durch Spielen auf dem Hof im Rahmen des vertragsgemäßen Gebrauchs, soweit er wegen des natürlichen Spiel- und Bewegungsdrangs der Kinder unvermeidbar ist. Grundsätzlich sind aber möglichst die Ruhezeiten einzuhalten. „Die Grenze des Zumutbaren wäre jedoch überschritten, wenn auf dem Hof aus Kofferradios laute Musik abgespielt wird, die durch die Wände der benachbarten Wohnungen dringt“, erklärt Verena Tiemann von der Quelle Bausparkasse. Auch die Benutzung von anderen Lärm verursachenden Spielgeräten im Garten braucht von den Mitbewohnern nicht geduldet zu werden. Innerhalb der Wohnung sind typische Geräusche wie Hopsen, Poltern, Schreien und Weinen nach Meinung vieler Gerichte vor allem bei kleinen Kindern und Säuglingen hinzunehmen. Schreie ein Säugling in der Nacht, weil er nicht einschlafen oder durchschlafen könne, sei das altersgerechtes Verhalten. Gehen die Störungen jedoch über das übliche Maß hinaus, kann der Vermieter einschreiten. So muss das Fahren mit Roller-Skates in der Wohnung von Mitmietern nicht toleriert werden. Zudem kann mutwilliger Lärm, wie etwa das Springen von Stühlen oder Tischen, Trommeln auf Töpfen oder das übermäßige Aufdrehen der Stereoanlage, dazu führen, dass die anderen Hausbewohner eine Mietminderung von bis zu zehn Prozent erwirken können.
sabrinahwi
sabrinahwi | 05.07.2012
29 Antwort
@SweetestBaby88 das hört sich ja fast so an weils viele sind das die nur mietminderung haben wollen lachweg..
sabrinahwi
sabrinahwi | 05.07.2012
28 Antwort
Ja naja mal gucken es wird ja nur laut wenn beide zusammen sind sonst geht das ja auch sind ja nicht ganzen tag zuhause
sabrinahwi
sabrinahwi | 05.07.2012
27 Antwort
bei mir hat vor 2 Tagen erst jemand geklingelt und gesagt "es machen sich schon alle sorgen" ich fand das so frech.. klar, 1. sind Kinder laut und 2. Geschwister streiten miteinander und da kullern auch mal die Tränen das Gespräch war für mich beendet als es hieß "wir haben ja alle selber keine Kinder, aber..." :-) Sollen die sich doch beschweren..
JayceeElaine
JayceeElaine | 05.07.2012
26 Antwort
http://www.finanztip.de/d/mietrecht/Kinder.htm
SweetestBaby88
SweetestBaby88 | 05.07.2012
25 Antwort
Mein sohn ist garde 3 wenn mal einer zubesuch da ist ist es auch aufjedenfall lauter aber wenn ich sage jetz ist schluss oder bitte was leiser, oder nicht so Tramplen dann hört er auch darauf. kinder haben den sinn meist noch nicht dafür aber wenn man ihnen immer wieder sagt das man in manchen situationen etwas leiser sein muss dann solten sie es meistens verstehen. nur wenn man erst nach ein paar jahren dmait anfängt ist es schwer fürs kind das auch so umzusetzten als wie bei einem kind wo man von klein auf darauf achtet
bebiehgirL
bebiehgirL | 05.07.2012
24 Antwort
ich finde wenn man sowieso in einen mehrfamileienhaus wohnt muss man irgendwo ein wenig rücksicht nehmen auf andere menschen. nur wie gesagt ich finde es immer sehr schwierig zusagen wer auchimmer die schuld trägt oder wiederum auch übertreibt das solte jeder für sich überlegen. ich denke rechtlich gesehen kann man nicht unbedingt deswegen rausgeworfen werden.
bebiehgirL
bebiehgirL | 05.07.2012
23 Antwort
Naja das mit der mittagsruhe stimmt ja auch nicht ganz das es im Mietvertrag stehen muss bei uns ist es so vorgeschrieben das es eine Mittagsruhe gibt zwichen 13-15 uhr dies ist vom bürgermeister und der gemeinde vorgeschrieben., wobei es ja in städten anderes aussieht. es ist immer eine schwere situation, es gibt tatsächlich leute die es mit absicht machen und nur beschweren obwohl es wirklich völlig sinnloss ist, es gibt aber auch tatsächlich familien mit kindern die ein´fach zulaut sind. ich muss erlich sagen bin da an sich sehr locker aber wir haben wir auhc welche mit kindern wohnen da knallt es von morgens bis abends die türen knallen, es wird wie ein elefant die treppen runter getramplet. es wird anscheind Krieg in der wohnung gespielt das es solaut ist das es echt nerven kann. ich denke kinder sind kinder und es darf auch mal laut sein aber ist es nur laut oder zur jeden zeit dann kann man es nachvollziehen das es einen stört.
bebiehgirL
bebiehgirL | 05.07.2012
22 Antwort
ach je ich kenn das bei uns isses der selbe mist die verfi.... alten schabracken, vor allem die frauen hier bei uns im haus. Die männer sind denen richtig unterlegen die dürfen nicht mal was dagegen sagen.... ABER es ist definitiv kein Kündigungsgrund!
horstmaria
horstmaria | 05.07.2012
21 Antwort
ja das kenne ich zu gut wir haben auch so tolle nachbarn wir haben mittlerweile schon die fristlose kündigung bekommen am besten würde ich einen wanwalt einschalten
amina201011
amina201011 | 05.07.2012
20 Antwort
Ruhezeiten bestimmt der Eigentümer, bzw. die Eigentümergemeinschaft - ist also von Haus zu Haus verschieden ... und daran hat man sich zu halten Bei uns ist es 19:00 bis 07:00 und mittags 12:00 bis 14:00 - und das halten auch alle ein. Auch Familien mit 3 Kindern - bei uns funktioniert's ;) Mach evt. ein eigenes Lärmprotokoll - das müssen nämlich die anderen von Euch machen, wenn sie Polizei oder so holen... also ein wenig den eigenen Lärm einschätzen können, und wenn sich jemand beschwert, argumetieren können: da waren wir nicht da, da war das Kind krank und hat geweint, ....
BLE09
BLE09 | 05.07.2012
19 Antwort
und mittags is bei uns grundsätzlich ruhe, wenn wir zuhause sind..die kurze macht sowieso mittagsschlaf..aber selbst wenn nich, würden wir uns dann leise beschäftigen..miteinander was spielen, buch angucken, malen, basteln oder ggf auch ma nen film schauen..halligalli kann dann ab 15uhr wieder losgehen
gina87
gina87 | 05.07.2012
18 Antwort
naja n bißchen rücksicht sollte man schon nehmen und auch geben... wenn die unter uns mal wieder besuch hat, find ich daran auch nichts schlimm..auch nich, wenn lauter erzählt wird und sich das da unten manchma anhört, als würde sie ständig ihre möbel von a nach b verrücken..bis 22uhr lass ichs mir noch gefallen, wenns nich grade sonst was fürn mordslärm is...aber noch später nachts, so wie neulich, wos nach 0 uhr war, geh ich schonma runter und bitte freundlich um ruhe...andersrum kann sie das aber auch von uns erwarten...und um 18uhr rennt auch meine lütte nich mehr durch die bude und macht sonst was fürn lärm..bei dem wetter sind wir um die zeit meistens noch draußen oder kommen grad nach hause..und dann is bade- und abendbrotzeit wo nich mehr rumgepoltert wird oder so..alles in normalem maß ohne das sich einer gestört fühlen muss
gina87
gina87 | 05.07.2012
17 Antwort
hab grad mal geschaut wie alt deine kinder sind. ich denke schon das man denen erklären kann das es ne mittagspause gibt.
SrSteffi
SrSteffi | 05.07.2012
16 Antwort
naja, aber du kannst nicht nur von anderen rücksicht erwarten.
SrSteffi
SrSteffi | 05.07.2012
15 Antwort
weis ja wie das ist wenn man über sich jemanden wohnen hat aber man sollte auch ein bisschen rüchsicht haben die kinder werden ja auch älter dann ist es nicht ganz so schlimm..
sabrinahwi
sabrinahwi | 05.07.2012
14 Antwort
sie hat gesagt versuchen sie ihr kinder ruhig zu halten um diese zeiten sonst sehn wir uns hier wieder
sabrinahwi
sabrinahwi | 05.07.2012
13 Antwort
ja so sagte die vermieterin mir das ab 18 nicht mehr so bullern aber kinder toben nunmal und gehn bei uns nicht um 18uhr ins bett
sabrinahwi
sabrinahwi | 05.07.2012
12 Antwort
naja, mittags n bissel leiser sein find ich schon nicht verkehrt und wie hier shcon gesagt ab 18 uhr nicht mehr 10 kinder durch die wohung toben lassen, aber ab 18 uhr ist noch keine ruhezeit.
SrSteffi
SrSteffi | 05.07.2012
11 Antwort
Es gibt ein Gerichtsurteil wo ganz klar gesagt wird, das Kinderlärm hingenommen werden muss. Kündigen kann dir deswegen keiner, sonst kannst du dagegen vorgehen. Wir hatten auch ärger mit den Nachbarn, sogar mit der die zuerst ganz nett war. Aber nicht wegen Kindern, sondern weil man Mann gerne schraubt und unsere Autos pflegt. Da kam erst das Ordungsamt und das Umweltamt, weil unsere Autos ca. 20 cm auf den Bürgersteig ragten und man sich daran verletzen kann udn ausserdem käme da weder ein Kinderwagen oder Rollstuhl dran vorbei... wo ja auch soviele da jeden Tag vorbei gekommen sind *ironie* naja und ölen tun die Dinger und verschmutzen alles!!! Ja sogar die Polizei war deswegen 1x da. Ja und das gewerbeaufsichtsamt auch wegen einer angeblich illegal geführten Werkstatt, weil mein Mann 1x seinem Kumpel geholfen hat. Ja der brauchte sein Werkzeug nur anschauen und schon gab es ne Beschwerde wegen Ruhestörung. Sind dann in einen Bungalow ohne störende Nachbarn gezogen
DodgeLady
DodgeLady | 05.07.2012

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Oh Mein Gott nichts für zarte nerven
27.07.2012 | 17 Antworten
gott letzte nacht
22.07.2012 | 17 Antworten
Mein Gott deiner Ohrwurm
01.07.2012 | 3 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading