Bin immer noch sauer

marionH
marionH
12.06.2012 | 20 Antworten
Wir haben im Haus ne Mitbewohnerin, die immer mal wieder schizophrene Anfälle hat und ansonsten immer mal wieder alle anderen im Haus nervt. Entweder Streit mit ihren diversen wechselnden Frunden, der lautstak im Hausflur oder auf dem Balkon ausgetragen wird, zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten. Badewanne läuft über, die Bewohnerin unten drunter hat nen riesigen Wasserschaden. Sachen schmeißt sie immer mal wieder vom Balkon oder in den Hausflur , sieht Leute, die nicht vorhanden sind, etc. Ab und an wird sie mal in die Klinik eingliefert, wenn gar nichts mehr geht und dann ist eine Weile Ruhe...bis zum nächsten Mal.
Letze Nacht hat sie dann um 1.45 Uhr bei uns geklingelt und uns aus dem Schlaf gerissen, damit wir mal die Tür öffnen, da sie ihren Schlüssel vergessen hatte... Mensch, ich bin immer noch sauer. Rücksprachen mit unserem Vermieter brachten nur die Info, dass wir alles detailiert aufschrieben sollen, damit man ggf. mal mietrechtlich dagegen vorgehen kann, bzw. sie zeitweise einen Betreuer bekommt. Dieser wird aber sicherlich nicht rund um die Uhr auf sie aufpassen.
Was muss denn alles passieren, damit so ein Mieter ggf. mal gekündigt wird? Weiß das jemand?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten (neue Antworten zuerst)

20 Antwort
@wossi2007 Na toll. Das ist auch immer meine Sorge, dass noch mal was schlimmeres passiert, sie im Bett mit ner Zigarette einschläft oder so was. Ich mach heute erstmal ein Schreiben an den Vermieter und lass das gleich noch von mehreren Mietern im Haus mit unterschreiben.
marionH
marionH | 12.06.2012
19 Antwort
Hört sich so an, als ob du von meiner Nachbarin schreibst. Sie hat sogar mal ein Fenster in Brand gesetzt und Keller brennende Kerzen im keller aufgestellt. Der Vermieter meint, solange nichts schlimmeres passiert könnte er nichts unternehmen.
wossi2007
wossi2007 | 12.06.2012
18 Antwort
bei uns im aufgang wohnen ja auch nur rentner bis auf einen der direkt vor uns auch im 4.wohnt..4 omis alleine..die unten bekommt immer essen von der kantine geliefert..da wurde ich neulich auch stutzig als die grüne styroporpackung abends ungeöffnet vor ihrer haustür lag
gina87
gina87 | 12.06.2012
17 Antwort
und so würde es auch weiterlaufen, wenn beide in ein betreutes wohnen o. ä. kommen würden..wohnplatz da quasi selber zahlen und die pflege durch nen dienst wie gehabt... jetzt zahlen sie normal miete und da dann quasi den wohnplatz..also wärs nix anderes, nur eben vom preis her und was dann dort alles in anspruch genommen wird.kocht man selber oder isst man dort mit, an welchen freizeitmöglichkeiten nimmt man noch teil usw usw... nur die plätze dafür sind sehr rar..manche einrichtungen sind noch nich ma gebaut und sind schon ausgebucht restlos..wartezeit von 2-6 jahren usw..echt wahnsinn..und wers sich nich leisten kann und/oder keine familie oder aufmerksame mitmenschen hat, vegetiert quasi in seinen eigenen 4 wänden vor sich hin..will gar nich wissen wieviel fälle es dieser art so gibt, wos kein mensch mitbekommt /mitbekommen will
gina87
gina87 | 12.06.2012
16 Antwort
wie gesagt, das kommt letzenendes drauf an, in welche art einrichtung sie kommen würde..da gibts ja zig stück und jede finanziert sich anders usw... meine großeltern jedenfalls müssten das selber tragen...die kasse selber übernimmt halt nur bis satz x, je nachdem wie hoch die jeweilige pflegestufe, wenn denn vorhanden is...meine oma hat derzeit pflegestufe 2..das sind monatlich 1000€ noch was, die sie durch den pflegedienst in anspruch nehmen kann..was weiß ich..sowas wie zb waschen so und so oft in der woche kostete so und soviel, je nachdem wieviel zeit veranschlagt wurde dafür..betten und lagern so und soviel usw..wird mehr gemacht, sprich hat sie mal mehr in anspruch genommen und kommt über die 1000€ noch was, die die kasse zahlt, drüber, muss sie die mehrkosten vom eigenen geld zahlen...abgerechnet wird nur das, was auch tatsächlich gemacht wurde..med-gabe außen vor, da die ärztlich verordnet is und mit der pflegestufe nix zu tun hat
gina87
gina87 | 12.06.2012
15 Antwort
@gina87 An die Kostenübernahme habe ich noch gar nicht gedacht. Ich weiß nur, dass sie irgendeine Rente bekommt. Denke aber nicht, dass sie irgendwelche Ersparnisse haben wird, wo sie das selbst zum Teil bezahlen könnte.
marionH
marionH | 12.06.2012
14 Antwort
@marionH Also es gibt doch bestimmt nen Mietvertrag... und ich denke, dass wenn ein Mieter eine 3 monatige Kündigsfrist hat, dann muss ein Vermieter ja auch sowas haben. Ich kann BLE09 Ansinnen, dass der Vermieter gar nichts machen kann nicht teilen.
DodgeLady
DodgeLady | 12.06.2012
13 Antwort
@marionH bzgl. betreutes wohnen kommt es aber eben am ende auch drauf ob sie sich das überhaupt leisten kann..kost ja nunm alles geld, wenns nich grad irgendne spezielle einrichtung is.. meine großeltern müssten das auch selber tragen wenn sie in sowas wie ein alten/pflegeheim oder betreutes wohnen bei diversen einrichtungen gehen würden..da übernimmt die kranken/pflegekasse ja auch nich alles.. aber kommt eben auf die einrichtung an und obs überhupt nötig is..vielleicht reicht es schon, wenn sie mit den medis richtig eingestellt werden würde, und auch gesichert is, dass sie die regelmäßig einnimmt..hatten wir bei meinen großeltern auch..dadurch wurde vieles besser, auch wenn nun beide alzheimer haben..aber die körperlichen beschwerden und damit verbundenen einschränkungen wurden besser..und solange es geht, bleiben sie auch noch in ihrer eigenen wohnung
gina87
gina87 | 12.06.2012
12 Antwort
@gina87 Ok. Danke.
marionH
marionH | 12.06.2012
11 Antwort
@Babygirl0504 Na klar, tut die einem auch irgendwie leid...Aber das verhindert nicht, dass man auch extrem genervt von ihr ist. Manchmal ist man erleichtert, wenn sie mal für ne Weile in der Klinik ist und mal bissel Ruhe einkehrt. Aber das ist ja trotzdem kein Dauerzustand.
marionH
marionH | 12.06.2012
10 Antwort
da reichts schon aus wenn du einfach n formloses schreiben aufsetzt und kurz schilderst worum es dir geht bzw was fürn verdacht du hast usw..nen extra antrag brauchste da nich ausfüllen oder so...einfach hinschreiben..den rest machen die dann
gina87
gina87 | 12.06.2012
9 Antwort
@gina87 Betreutes Wohnen wäre sicherlch ne gute Variante. Danke für den Tipp mit dem Betreuungsantrag. Werde mal beim Betreuungsgericht wegen so einem Antrag nachfragen.
marionH
marionH | 12.06.2012
8 Antwort
aber derjenige is dann eben auch nich 24std am tag da..wohnen wird sie dann weiterhin allein dort..außer der betreuer hat auch das aufenthaltsbestimmungsrecht und besorgt ihr, auf antrag beim gericht, sowas wie nen betreuten wohnplatz oder dergleichen.. bzgl. medikamenteneinnahme könnte man dann auch mitm arzt sprechen, der dann verordnet das ein pflegedienst vorbeikommt und die medis verabreicht
gina87
gina87 | 12.06.2012
7 Antwort
anscheinend ist die person " krank".. ich arbeite unter anderen mit solchen leuten, kann dir eigentl. leid tun, aber kann dich sehr gut verstehen... falls sie keinen betreuer hat würde ich mich evtl. mal an einen sozialdienst wenden oder caritas o. ä. !???
Babygirl0504
Babygirl0504 | 12.06.2012
6 Antwort
dauerts eben auch ne ganze weile..halbes dreiviertel jahr muss man dann ggf schon einplanen..gesetz dem fall, es muss überhaupt ein betreuer her... bei meiner oma dauerte es etwa n dreiviertel jahr bis meine mutter dann gerichtlich bestellter betreuer für sie war...da werden gutachten erstellt usw., und am ende kommt dann nochma n richter zu ihr und macht sich selber ein bild..und der entscheidet dann letztenendes auch usw..das zieht sich schon ne weile hin
gina87
gina87 | 12.06.2012
5 Antwort
naja..wenn sie sich nich an die hausordnung hält und auch nich ans gesetz , kann man ihr schon die wohnung kündigen..solange sie keinen betreuer hat, geht die kündigung direkt an sie..wenn sie einen hat, dann an den jeweiligen betreuer..das kann ein gestellter vom gericht sein, oder jemand aus der familie..die kümmern sich dann, je nach umfang der betreuung, um ihre belange..24std am tag sitzt da definitiv keiner..dann müsste sie schon bei nem familienmitglied was sie betreut wohnen, oder derjenige eben dort..oder eben generell sowas wie betreutes wohnen.. das mit dem betreuer dauert aber ne weile..da muss ja erstma n antrag drauf gestellt werden, der nebenbei bemerkt, auch von den nachbarn gestellt werden kann ans zuständige betreuungsgericht..alles weitere machen die dann..die müssen so einer meldung nachgehen und das prüfen..ob dann ne betreuung in frage kommt oder nich, entscheiden dann die dortigen richter..aber wenns kein eilantrag is, für richtig extreme fälle
gina87
gina87 | 12.06.2012
4 Antwort
@BLE09 Aber ist es nicht mietwidriges Verhalten und Belästigung aller anderen Hausbewohner? Muss man sowas etwa dulden?
marionH
marionH | 12.06.2012
3 Antwort
@SrSteffi Verwandte? Hmmm, keine Ahnung. Sie hat wohl einen Sohn, der aber angeblich keinerlei Kontakt zu ihr hat. Ansonsten immer irgendwelche Bekannten von ihr, die dort ein und aus gehen und eher einen zwielichtigen Eindruck machen.
marionH
marionH | 12.06.2012
2 Antwort
Hmm - also ein Betreuer wär schon gut, denn dann kann sicher gestellt werden, dass sie ihre Medikamente nimmt - dann sollte das ganze schon mal deutlich besser werden, denk ich mir. Und: nein, ein Mieter kann quasi gar nicht gekündigt werden, egal, was passiert.
BLE09
BLE09 | 12.06.2012
1 Antwort
kann ja deinen unmut verstehen, aber wo soll sie denn hin? hat sie verwandet mit denen man reden kann bezüglich evtl betreutes wohnen, aber so lange die person für sich selber entscheiden darf, braucht sie da nicht hin.
SrSteffi
SrSteffi | 12.06.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Bin echt sauer auf meine freundin
04.07.2010 | 28 Antworten
säuerlich riechender Stuhl
31.05.2010 | 4 Antworten
Sauerbraten selber einlegen?
18.05.2010 | 3 Antworten
U7 und sauer!
22.03.2010 | 30 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading