kann muttermilch nicht nahrhaft genug sein?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
26.11.2011 | 21 Antworten
also hab ja am 15ten meinen kleinen bekommen und stille derzeit voll, allerdings bin ich irgendwie nur am stillen...beispiel heut nacht, bin um 22uhr ins bett, hab baby gestillt, hat so etwa bis 23uhr getrunken- er trinkt immer ewig- um 0:45 kam er schon wieder und hat dann bis heut morgen um 4uhr! ununterbrochen von rechts nach links gewechselt, war nur am meckern und schreien wenn ich ihn "weggelegt" hab, gegen 7 kam er wieder, um 9 gings wieder los bis vor etwa 30min, jetzt schläft er endlich mal...kann muttermilch zu wenig nährwert haben das er einfach nicht satt wird? hab mir gestern aus der apo ne pumpe geliehen weil ich auch schon vermutet hab das er einfach zu wenig auf einmal rausbekommt wei er ja auch immer wegratzt für nen paar min und dann gehts gebrüll wieder los, will jetzt auch mal gucken ob es besser klappt wenn ers aus der flasche bekommt aber hab schon sorge das ihm die milch sozusagen nix bringt und einfach wie wasser durchschlurrt, gibts sowas????
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten (neue Antworten zuerst)

21 Antwort
Ich verstehe echt nicht wieso du immer abpumpen willst und flasche geben willst, sei doch froh das du stillen kannst, wenn du dir so unsicher bist hol dir anstatt net pumpe doch lieber ne waage und kontrolliere sein gewicht....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
20 Antwort
Hallo! Nicht entmutigen lassen. Nina hat auch so Phasen wo ich am dauerstillen bin... allerdings ist sie auch in 6 Wochen 8cm gewachsen und hat 2000g zugenommen. Jetzt kommt sie so alle 2-4 Stunden und hält nachts auch schon mal 6 Stunden durch. MuMi hat bei allen Frauen der Welt vom Nährwert her dieselbe Zusammensetzung außer man steht kurz vorm Hungertod. MuMi ist auch sehr schnell verdaut, längere Stillabstände kommen dann wenn die Kleinen größere Mengen trinken können, der Magen muss sich auch erst anpassen. Bei Sophia hab ich viel zu schnell aufgegeben, diesmal weiß ich es besser, legen dein Kind an, sooft es möchte dann wirds bald. Der Anfang kann sehr anstrengend und zeitaufwendig sein nicht entmutigen lassen!!! LG Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
19 Antwort
Ich verstehe echt nicht wieso du immer abpumpen willst und flasche geben willst, sei doch froh das du stillen kannst, wenn du dir so unsicher bist hol dir anstatt net pumpe doch lieber ne waage und kontrolliere sein gewicht....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
18 Antwort
Ich verstehe echt nicht wieso du immer abpumpen willst und flasche geben willst, sei doch froh das du stillen kannst, wenn du dir so unsicher bist hol dir anstatt net pumpe doch lieber ne waage und kontrolliere sein gewicht....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
17 Antwort
@Lostsoul ne kenn ich nicht, wäre ja dann mal ne anschaffung wert :-) ich hatte leider bei meiner tochter schon probleme und habe nur 3monate gestillt und mußte selbst da zufüttern, lag aber weniger an der menge der milch sondern die kleine kam irgendwie mit der brust nicht klar, weder mit noch ohne stillhütchen, sie bekam schom im krankenhaus ergänzungsnahrung was das ganze natürlich nicht förderte und auch die damalige hebamme wußte keine wirkliche hilfe daher schlagen jetzt natürlich gleich die alarmglocken weil ich eigentlich eben gern wollte das er erstmal mit muttermilch groß wird- da wär mir auch egal wenn sie ausm fläschchen kommt hauptsache muttermilch...naja, schaumer mal, hoffe es bessert sich die nächsten tage
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
16 Antwort
Ich hatte auch Schlupfwarzen und konnte meine 3 Kinder ohne Hilfsmittel lange stillen, die ersten Beiden fast 2 Jahre und den 3. sogar 2, 5 Jahre. Und jetzt habe ich keine Schlupfwarzen mehr, sondern "Treckerventile", wie mein Mann so schön sagt... *g* Kennst Du "Das Stillbuch" von Hanni Lothrop? Das ist echt super. Kann ich echt nur empfehlen. Ich habe das gelesen, während ich mit meinem ersten Kind schwanger war und hatte seitdem nie Zweifel, dass ich stillen kann solange und sooft ich will. Es nimmt viele Unsicherheiten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
15 Antwort
@Lostsoul ja die wage hoffnung das es nur ne phase ist hab ich auch noch, mich irritiert nur das sein magen sogar beim trinken am knurren ist zumindest war das huet nacht nen paarmal so, wer am montag erstmal mit der hebamme drüber sprechen und mal sehen wies ist wenn er jetzt durch die flasche "leichter" an seine milch kommt, erstmal kriegt er jetzt die muttermilch und dann sehen wir mal, vll gehts ja durch die schlupfwarzen wirklich schwerer oder so, hab da ja keine ahnung von, er wird am montag auch gewogen, hoffe er hat wenigstens gut zugelegt, werd jetzt erstmal brust geben und pumpen, mal sehen obs was bringt, die ersten tage hats super geklappt aber im moment leider garnicht, hoffe es liegt wirklich nicht am trinken sondern ist irgendwas andres
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
14 Antwort
Ich würde auch sagen sprech mit deiner Hebamme. Wenn er gut zunimmt ist es denke ich nicht das problem. Dann hat er was anderes.
Easydog
Easydog | 26.11.2011
13 Antwort
Ich erinnere mich, dass zumindest mein Jüngster so eine Phase auch mal hatte, das hatte mit der Milch aber nichts zu tun und war nach ein paar Tagen vorbei. War schon anstrengend, weil er IMMER an die Brust wollte und ich kaum dazu kam, irgendetwas anderes zu machen. Dann schrie er ständig rum, spuckte die Brust aus und nahm sie dann direkt wieder, war unruhig usw... Ich weiß nicht mehr, wie alt er damals war, aber ich bin nie auf den Gedanken gekommen, dass es an der Milch liegen könnte... Dein Kleiner ist noch sehr jung, vielleicht fällt ihm die Umstellung noch etwas schwer... Dass Deine Brüste nicht mehr so prall sind, ist jedenfalls total normal, weil die Produktion sich an die Nachfrage anpasst. Es wird jetzt soviel produziert, wie gebraucht wird. Da könnte zufüttern die ganze Sache auch eher verschlimmern, weil dann weniger Milch produziert wird... Ich würde mich an Deiner Stelle im Krankenhaus nach einer Stillberatung erkundigen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
12 Antwort
@Antje71 verzweifelt nicht umbedingt aber ich mach mir natürlich sorgen das er nicht satt wird usw denn in diesen stunden die er trinkt schläft er natürlich auch nicht wirklich, er döst immer nur mal nen paar minuten weg und meckert dann wieder weil er trinken will, pumpe grad schon wie ne wilde und bin immerhin mal auf 40ml, hab ja die hoffnung wenn er die dann nachher in der flasche bekommt und dadurch das trinken einfacher ist das es dann auch für ih mal schöner ist denn er quält sich ja auch wenn er stundenlang meckert, wer mit der hebamme montag mal sprechen, vll regt das pumpem und das zusätzliche stillen ja doch nen bisi an, zur not gibts dann die muttermilch eben aus der flasche, is mir auch recht aber er soll schon so lang wie möglich muttermilch bekommen, hatte bei miener kleinen ja schon nicht geklappt und ich hatte eigentlich gehofft diesmal klappts
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
11 Antwort
Du klingst ja echt verzweifelt. Hast du keine Hebamme, mit der du das vor Ort mal analysieren kannst? Ich musste meinen Kleinen anfangs auch ständig stillen, er kam auch aller 2 Stunden, hat nie länger durchgehalten, aber er wurde definitiv satt, hat immer zugenommen. Vielleicht kannst du es ja mal mit wiegen versuchen, damit du weißt, was er trinkt. Du kannst dir ja so eine Waage in der Apotheke leihen, wiegst ihn vor und nach dem Stillen, die Gewichtsdifferenz ist die Trinkmenge. Gibt es vielleicht eine Stillberatung bei euch z.B. im Krankenhaus? Such dir Hilfe vor Ort, irgendetwas scheint bei euch nicht richtig zu funktionieren, denn zu wenig nahrhaft glaub ich eher nicht.
Antje71
Antje71 | 26.11.2011
10 Antwort
Und Abpumpen regt die Produktion auch nicht so an wie richtiges Anlegen. Dadurch hast Du keinen Richtwert, sondern wirst nur noch mehr verunsichert, was der Milchproduktion auch nicht gut tut. Red mit Deiner Hebi, wenn sie wieder da ist und versuch es vielleicht mal so, wie Ponylein171 beschrieben hat. Gönn Dir viel Ruhe und vermeide Stress. Das wird schon, alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
9 Antwort
@Engel ausgewogen essen würd ich schon sagen, malzbier kann ich nicht trinken sonst verbring ich den rest des tages über der toilettenschüssel ;-) bisher hab ich noch keinen stilltee getrunken weil die brüste bis vor 2-3tagen noch so voll waren das sie ausgelaufen sind aber des is jetzt auch auf einmal weg daher hatte ich vermutet das er vll nicht mehr genug bekommt aber eigentlich is des stillhütchen wenn er aufhört zu trinken immer noch randvoll mit milch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
8 Antwort
beim abpumpen kommt NIE so viel, als würde der kleine trinken. auch nicht länger als 20 min anlegen. abpumpen sagt nichts über die milchmenge aus!!!! isst du ausgewogen, trinkst du stilltee, malzbier???
Engel
Engel | 26.11.2011
7 Antwort
@junimum ja bis vor 2-3tagen hatte ich noch so viel das die brüste ausgelaufen sind, leider ist meine hebi übers w.e. weggefahren und kommt erst montag wieder, werd jetzt die pumpe mal so oft wies geht dran machen dann hab ich wenigstens auch mal nen groben richtwert was so kommt und das regt ja auch an aber werd ihm wohl wenigstens übers w.e mal was zum zufüttern holen und gleichzeitig abpumpem was das zeug hält vll wirds ja wieder mehr, ich hoffs mal denn 20ml is ja echt nix das er da nicht satt wird kann ich mir vorstellen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
6 Antwort
Meine Kleine hat am Anfang nur sehr schlecht zugenommen und ich musste dann laut Hebamme fettreicher essen, also dick Butter, Vollmilch, Sahne-Joghurts, fettes Fleisch, Mascarpone usw. Und siehe da, die Milch wurde fettreicher und die Kleine nahm zu!! Sprich doch mal mit deiner Hebi!!
Ponylein171
Ponylein171 | 26.11.2011
5 Antwort
Die Menge, die beim Abpumpen kommt, hat nichts zu sagen, da beim Pumpen der Milchflussreflex nicht so angeregt wird. Wenn Du Dich ausreichend und gesund ernährst, ist Deine Milch auf jeden Fall gut genug. Frag am besten Mal Deine Hebamme, vielleicht sind das einfach nur Anpassungsschwierigkeiten, er ist ja erst 11 Tage alt. Alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
4 Antwort
@fluffy81 also wen du ihn so oft stillst musst du eigentlcih genung haben desso öfters man anlegt desso mehr milch kommt dann auch also deine brust stelle sich nach dem kind ein also müsstest du mehr als genug haben aber sprich mal mit deiner hebamme irgendwas stimmt ja nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011
3 Antwort
Frage am Besten deine Hebamme! So kanns ja definitiv NICHT weitergehen!
daesue
daesue | 26.11.2011
2 Antwort
@junimum sein magen knurrt ja sogar während dessen, also hunger ists definitiv, schnuller hab ich versucht dann weint er nur ganz schrecklich, wenn er satt ist nimmt er ihn, aber hab eben mal abgepumpt un magere ausbeute aus 2brüsten waren 20ml, vll bekommt er einfach zu wenig, weiß ja nicht wieviel die kleinen so brauchen mit 11tagen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2011

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wie lange ist muttermilch haltbar?
24.10.2009 | 4 Antworten
wer verkauft muttermilch?
06.10.2009 | 13 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading