Hilfe! Verzweiflung!

Babymama92
Babymama92
13.07.2011 | 12 Antworten
Hallo ihr lieben,

da ihr mir schon in vielen Situation geholfen habt frag ich euch einfach mal, ob ihr einen Tipp habt, obwohl das jetzt garnicht hier hinpasst.

Mein Leben ist gerade ziemlich kaputt, ich hab immer das Gefühl mir fehl was ich brauch was um das ich mich kümmern kann und ich brauch liebe. Dann kam die ungewollte Schwangerschaft über die ich so glücklich war und dann Ende Februar habe ich mein Kind verloren. Seit dem geht alles Berg ab, mein Freund ist dabei sein Job verlieren und quälen auch so schon die Geldsorgen wie bei vielen und ohne seit JOb geht es garnicht da ich noch in Ausbildung bin. Mein Job belastet mich einfach nur noch weil ich neben Berufsschule mittags arbeiten und putzen auch noch lernen soll und meine Noten gehen in den Keller dann bekomm ich wieder ärger von meinem Chef.
Als sozusagen ersatz für das Baby hab ich einen Welpen bekommen, der mich völlig überfordert den er ist bissig macht alles kaputt pinkelt überall hin und fällt jeden an.Meine Ausbildung würde ich am liebsten auch hinwerfen. Meine Schwiegermama die mich immer unterstützt liegt im Krankenhaus und ihr gehts sehr schlecht. Ich habe das Gefühl jeden Tag mir rennt die Zeit davon :(
Und ich habe eine leere in mir die mich frisst keiner nimmt mich in den arm und sagt des wird schon oder tröstet mich wenn ich weinen muss.
Ich weiß nicht mehr weiter. wie kann ich mich iwie entspannen.. wie bekomm ich alles in den griff?
Möchte bitte keine blöden antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
2/2
...abgeschlossene Ausbildung in der Tasche zu haben. Wenn dein Freund wieder nen Job hat, ist es ja gut möglich, das du nicht mehr putzen musst und du somit mehr Zeit hast zum lernen. Wie gesagt, darüber müsst ihr sprechen. Es geht im Leben nun mal nicht immer alles bergauf und es ist umso wichtiger mit den bergabs umzugehen. Jeder hat so Phasen im Leben und man MUSS mit mehr Optimismus ran. Ist leichter gesagt als getan - ich weiß. Aber wenn man die Probleme Stück für Stück angeht und auch löst, wird der Frustberg auch immer kleiner. Hast du keine Familie oder Freunde, die euch etwas unterstützen können? Wie geht dein Freund denn mit der Situation um? Alles Dinge, die ihr besprechen müsst und gehe bitte zum Arzt. Eine Depression ist keine Bagatelle. Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute und denke bitte daran. ES GEHT IMMER WEITER und es kommen sicher auch wieder die guten Zeiten.
Sithandra
Sithandra | 13.07.2011
11 Antwort
...
Also erstmal tut es mir wirklich ganz doll leid, dass du dein Baby verloren hast. Das ist immer schlimm, vor allem dann, wenn man sich so über etwas freut. Lass dich drücken... Ab diesem Zeitpunkt hättest du dir wahrscheinlich professionelle Hilfe suchen müssen. Sprich nochmal mit deinem Arzt darüber. Den Job kann jeder zu jedem Zeitpunkt verlieren. Das geht leider immer sehr sehr schnell und natürlich folgen dann meistens die Geldsorgen. Als erstes muss der Hund wieder weg. So gut wie es gemeint war, aber das hilft dir im Moment nicht und ist vor allem kein Ersatz für dein Sternchen. Durch deinen Frust ist der Hund gefrustet und kann nicht erzogen werden. Das stört ihn und vor allem dich. Also versuche ein neues Zuhause für ihn zu finden. Zweitens würde ich mit meinem Freund über die Sorgen und Ängste reden und vor allem, dass finanziell sich was ändern MUSS. Hat dir denn vorher die Ausbildung Spaß gemacht? Wenn ja, dann schmeiß es nicht gleich hin. Es ist soooo wichtig eine...
Sithandra
Sithandra | 13.07.2011
10 Antwort
oh
lass dich gedanlich feste in arm nehmen on mir. Da läuft ja echt viel schief das tut mir echt sehr leid, dass ist ein absoluter iefpunkt bei dir. Kann dir denn dein mann nicht mal feste drücken oder einfach mal zuhören da sein??? Ich wünsche dir das bakld vieles besser laufend wird, dass wioeder freude am leben haben kannst und es geniessen kannst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2011
9 Antwort
bin zwar gegen sowas
aber der Hund muss weg.Das wird nicht besser mit ihm. Sprech da mit jemanden vom Tierschutz drüber die helfen einen. Dann schnapp dir deinen Freund und erzähle was mizt dir los ist, rede offen darüber, du gehst sonst noch zu grunde. So wie sich das anhört bist du am ende und du solltest dir ganz ganz schnell hilfe holen. Ich war vor 2 Jahren an einem punkt da wollte ich nicht mehr. Mein ganzes leben ging berg ab. Also gehe zum Hausarzt erzähl was los ist und dann am besten eine Kur. Wünsche dir ganz viel Kraft
lea_sophie
lea_sophie | 13.07.2011
8 Antwort
Möchte Tinalynn zustimmen
eine Psychotherapie könnte jetzt wirklich hilfreich sein!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2011
7 Antwort
Hi
Das tut mir sehr leid für dich, dass du dein Kind verloren hast. Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich zum Arzt gehen und nach einer Therapie fragen. Denke, das wird dir sicher helfen. Dein Freund wird sich ja sicher um einen neuen Job bemühen, und solange er keinen hat, könnt ihr doch Arbeitslosengeld I oder II beantragen. Mach dir da nicht so viele Gedanken. Also ich würde lieber weniger putzen und dafür die Ausbildung fertig machen. Ist doch egal, wenn es dann mal nicht so ordentlich ist. Die Ausbildung ist doch wichtiger. Wer hat dir denn den Welpen geschenkt? War sicher lieb gemeint, aber ich verstehe das jetzt nicht, also warum man sich einen Hund zulegt, wenn man eigentlich keine Zeit hat. Das arme Tier. Ein Hund braucht nunmal genauso viel Liebe und Aufmerksamkeit wie ein Kind. Er muss erzogen werden, und dafür brauchst du Zeit. Kannst du den Hund vielleicht eine Weile woanders hinbringen, zu deinen Eltern oder so?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2011
6 Antwort
Auch wenn du das jetzt nicht hören willst
Es kommen wieder besseren Zeiten! Wir hattenm mit meinem Mann auch so eine Phase die EWIG ging! Und immer hab ich zu hören bekommen: Es geht auch wieder bergauf. Gott hing mir das zu den Ohren raus. ABER: Es stimmt! Sieh es als Test vom Leben für dich und deine/eure Beziehung! Das müßt ihr zusammen durchstehen. Trenn dich von allem, was dich unnötig belastet. Ich würde an deiner Stelle auch den Hund wieder weggeben. Sprich mit deinem Chef wie du alles mit Job und lernen besser ind en Griff bekommen kannst. Erklär ihm die Situation, sicher wird er versuchen dich zu unterstützen. Und dein Freund findet auch was neues, sollte er den Job wirklich verlieren. Ich kann dir wirklich nur sagen: Durchhalten, irgendwann wirst du dafür belohnt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2011
5 Antwort
....
schaff dir selber freiräume und sei optimistisch..es nützt ja nichts den kopf in den sand zu stecken..es kommen auch bessere zeiten als erstes würde ich schauen den welpen zu verkaufen oder abzugeben..is vielleicht hart, aber du hast im grunde genommen doch gar keine zeit dich intensiv mit ihm zu beschäftigen und ihn zu erziehen..ich hät das neben ausbildung und schule usw auch nich gekonnt, weil ich dafür gar keine zeit hatte... sollte dein freund wirklich seinen job verlieren, bekommt er ja auch erstma alg1 bevor er schlimmstenfalls ins hartz4 rutscht...in der zeit kann er sich ja nach was anderem umschauen..und sollte es wirklich zu hartz4 kommen kann mans auch nich ändern in dem moment...dann kriegt er seinen satz und du aufgrund deiner ausbildung ggf auch noch was er wird schon wieder was neues finden...und du wirst deine ausbildung auch packen..nur mach dir nich selber son stress und setz dich nich so unter druck..schau das du freie zeit für dich hast damit du ma zur ruhe kommst
gina87
gina87 | 13.07.2011
4 Antwort
UFF - die hast dir zuviel zugemutet!
Und du brauchst dringend Hilfe - du bist ausgebrannt. Der Verlust des Babys hat dir stark zugesetzt - sprech dringend mit deinem Arzt - er hilft dir mit Rat und Tat. Vielleicht ist eine auf dich zugeschnittene Kur eine gute Idee - bitte lass dich beraten! Und was den Hund angeht: der braucht eine strenge Hand. Wenn ihr eines Tages nochmal versucht schwanger zu werden und ein Baby bekommt, dann ist ein solcher Hund nicht mehr tragbar und eine unberechenbare Gefahr. Ich empfehle dir ein Buch von Cesar Millan: Tipps vom Hundeflüsterer. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass es dir bald besser geht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2011
3 Antwort
du klingst wirklich sehr traurig
rede mit deinem Freund , er muß wissen wie es in die aussieht . und denke mal über prof. Hilfe nach . wünsche dir viel Kraft und Liebe , Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 13.07.2011
2 Antwort
xx
Ohje- das klingt alles nicht so toll! Was ich dir auf jeden Fall raten würde ist, dass du mal bei nem Psychologen vorstellig wirst! Das meine ich ernst! Und mein zweiter Tipp: GIB DEN HUND AB! Wenn er dich überfordert und alles kaputt macht ist er woanders sicher besser aufgehoben! Warum nimmt dein Freund dich denn nicht in den Arm? Hast du keine guten Freunde, die dir zur Seite stehen? Und woe sieht es mit deiner Familie aus???
daesue
daesue | 13.07.2011
1 Antwort
hallo
den hund würde ich abgeben wenn du ihn nicht wirklich willst weil der merkt das ganz genau..haben nen labrador und wenn ich wenig zeit habe bockt sie auch mehr ..hmm hast keine freundin oder was..fühl dich mal gedrückt wir hören dir auch gerne zu
pobatz
pobatz | 13.07.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Zwischen Hoffnung und Verzweiflung!
07.01.2012 | 53 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading