Aus KOSTENGRÜNDEN auf billigere Milchnahrung umstellen?

Moppelchen71
Moppelchen71
24.05.2011 | 85 Antworten
Ich lese immer wieder Fragen, in denen sich danach erkundigt wird, welche günstigere Milchnahrung man füttern könnte und bin erstaunt, wenn als Argument für diese Entscheidung Kostengründe genannt werden.
Auch wir sind absolut nicht auf Rosen gebettet und wissen auch, was es heißt, vom HartzIV-Satz leben zu müssen (trotz Arbeit), aber an der Babynahrung haben wir nie gespart.
Nicht, weil wir uns für besonders gute Eltern hielten, sondern weil wir uns ganz einfach eine Rechnung aufgestellt haben.

Das Mindestkindergeld beträgt im Monat 184, -€.
Da meine beiden Jüngsten AR-Nahrung benötigten, hätten wir eh keine „Billignahrung“ füttern können. Die AR von Aptamil oder BEBA kostet (je nachdem, wo man kauft) zwischen 13, - und 15, -€. Bei 1 ½ bis 2 Packungen pro Woche macht das im Monat macht das im Schnitt ca. 100, -€ für Nahrung.
Dazu kommen Windeln. Da wir qualitativ mit Babydream sehr zufrieden waren, nahmen wir diese (Pampers bekamen meine Kleinen Pickelchen am Po). Bei etwa 150 Windeln im Monat, macht das in etwa 20, -€ pro Monat.
Babybad, Feuchttücher, Cremes dann noch einmal rund 20, -€ pro Monat.
Eventuell Brei oder Gläschen, weitere 20, -€ pro Monat.
Ergibt feste Ausgaben von (großzügig gerechnet) 160, -€.
Bleiben also noch mindestens 24, -€ (ab dem 3. Kind noch mehr) für Kleidung oder andere Ausgaben.

Da frage ich mich ernsthaft, wenn das Kindergeld, das doch FÜR das Kind gedacht ist, ausreicht um es im Babyalter gut zu versorgen, wieso man da überhaupt nachdenkt an der Nahrung zu sparen.
Ich will damit niemanden angreifen!!!
Nur, Ihr Mütter, die glauben, dass Ihr teurere Nahrung nicht füttern könnt, bitte rechnet Euch selbst einmal aus, was Ihr für die Kleinen bekommt und was die Versorgung Euch tatsächlich kostet, bevor Ihr vielleicht an der falschen Stelle einspart. (zwinker)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

85 Antworten (neue Antworten zuerst)

85 Antwort
.
Ich habe meinem Sohn 10 mt lang Aütamil 2 gegeben die 800 g Packung kostet hier in der Schweiz knapp 26 fr !!vor kurzem habe ich gewechselt auf Hipp er verträgt diese auch sehr gut.Ich finde man sollte nicht experimentieren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.05.2011
84 Antwort
@Moppelchen71
Die anwälte bei uns machen das gespräch nicht umsonst die verlangen da schon geld!!
19meli86
19meli86 | 25.05.2011
83 Antwort
@19meli86
Erstes Beratungsgespräch ist meist Service. Bei geringen Einkommen nur Nachweis am Gericht erbringen und Antrag auf Beratungsbeihilfe stellen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 25.05.2011
82 Antwort
@Moppelchen71
Natürlich habe ich wiederspruch eingelegt und das nicht nur einmal aber es wurde immer wieder die gleiche aussage gemacht und immer wieder abgelehnt!!Naja nen anwalt konnt ich mir net leisten is einfach zu teuer für mich gewesen!!Aber mittlerweile läuft alles wie es sein soll mitm amt!!Bin nur sooo froh wenn mein freund seine ausbildung endlich beendet hat und ich dann nicht mehr aufn staat angewiesen bin!!
19meli86
19meli86 | 25.05.2011
81 Antwort
@19meli86
Bist Du nie auf die Idee gekommen, Dich bei einem Anwalt beraten zu lassen? Hast Du über alles schriftliche Ablehnungen bekommen oder Dich größtenteils auf mündliche Absagen bezogen? Wenn Du die Ablehnungen schriftlich bekommen hast, warum hast Du keine Widerspruch/Widersprüche eingelegt?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 25.05.2011
80 Antwort
@Moppelchen71
Naja ich bin ca 3 monate vor geburt des kleinen jeden tag zum amt gerannt habe mich informiert gemacht und getan sogar meine eltern waren mit dabei!!Die wussten selber nicht was eigentlich sache ist den die haben mich immer wieder zur wohngeldstelle geschickt die aber nicht für mich verantwortlich waren und die wieder rum haben mich zur arge geschickt!Vor geburt waren die ganzen drei monte die aussage ich bin noch arbeiten bzw ich bekomme ja mutterschaftsgeld ich habe keinen anspruch nach geburt des kleinen hat es knapp 3 monate lang gehießen ich sei keine 25 jahre ich darf nicht ausziehen kind hin oder her!Das jugendamt hat mich auch weg geschickt da es hieß sie seien dafür nicht zuständig!!Und bei pro familia etc hatte ich erst spät einen termin bekommen da sie total voll waren!!
19meli86
19meli86 | 25.05.2011
79 Antwort
@19meli86
Du hast Dich da schlicht nur halb informieren lassen! Meine älteste Tochter ist mit 18 und kleiner Tochter von 1 Jahr auch ausgezogen. Und das obwohl sie mit der Kleinen ein eigenes Zimmer im Haus hatte. Aber es war in der familiären Situation trotzdem zu begründen, da es sehr viele Konflikte gab. Da muss man sich dann eben über JA oder Familienhilfe Unterstützung suchen und sich eingehend beraten lassen. Bei einem "Neine" kann man innerhalb der Frist Widerspruch einlegen. Das hätte in Eurem Fall sicher schon viel verändern können. Aber es ist auch Sache des Hilfesuchenden, sich ebenfalls zu informieren und für seine Ansprüche zu kämpfen. Da musst Du ehrlich zugeben, dass Du Dich zu einfach hast abspeisen lassen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 25.05.2011
78 Antwort
@gina87
Na da hast du ja einiges mehr wie ich raus bekommen das aller meiste was bei mir rauskam durchs abpumpen waren ganze 3 ml!!Und das eine woche nach der geburt!Das war dann auch de rgrund wieso ich gesagt habok ich stille ab!Ja nun bin ich da mitm amt auch schlauer!Aber so manche sachbearbeiter sind einfach nur echt doof das die einem manchmal so en schei... erzählen!!
19meli86
19meli86 | 25.05.2011
77 Antwort
@Moppelchen71
Meine eltern haben selber nur eine 2 1/2 zimmer wohnung und das ist für drei erwachsene und ein kind schon recht wenig platz dann was auch bestätigt wurde vom amt selber nur hatten sie eben immer gesagt solange ich unter 25 bin und mein freund euch dürfen wir nicht zusammen ziehen wenn wir ünterstützung vom staat brauchen!Nur das es eben so ist das wenn man eine familie gründet man auch unter 25 ausziehen und zusammenziehen darf!Und die haben eben darauf behaart ich dürfte nicht meine eltern müssen für mich aufkommen solange ich keine 25 jahre alt bin! Ja da hatte ich dich schon verstanden wie du es meinst!Ich musste anfangs auch ganz viel nahrung für den kleinen austesten welche den nun am besten für ihn geeignet ist den bei fast jeder hatte er durchfall bekommen sogar bei der spezial nahrung und aus dem grund hatte ich eben zu "billig" marke gegriffen weil er damit keine probleme hatte!Und ich hatte auch sehr viel "teure"milch ausprobiert obwohl es teilweise echt schwer
19meli86
19meli86 | 25.05.2011
76 Antwort
@zeecke
Ob nun mit mehr Einkommen oder unter dem Sozialsatz, ich habe schon immer lieber Secondhand-Klamotten 10x eher gekauft! Es gibt sehr viele Gründe, die dafür sprechen. Umweltschutz, ... weniger Schadstoffe als in Neukleidung, ... Preise, ... mehr Klamotten im Schrank, als für das gleiche Geld neu gekauft, ... Auch Windeln bin ich nie nach Namen gegangen, sondern Zweckmäßigkeit. Da waren bei uns die von Rossmann immer Favoriten. Nur stillen ist eben nicht jedem möglich. Das sollte man auch bedenken. Da gibt es sehr viele Gründe, warum man auf Flaschennahrung zugreifen muss. Aber wie gesagt, es ist immer eine Sache ob ich sage "ich will es bewusst so und so" oder "*jammer* kann leider nicht anders *jammer*"!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 25.05.2011
75 Antwort
@19meli86
nen wirklichen milcheinschuss hatte ich auch nich...hab dann versucht abzupumpen aber da bekam ich am tag gesammelt höchstens eine flasche raus...wenn überhaupt...das hab ich dann mehr als badewasser benutzt als zum füttern weils einfach nich ausreichte...das ging 3 mon so und letztenendes kam gar nix mehr..trotz super hilfe und tips der hebamme... ja bzgl. hartz4 hättest du weitaus mehr kriegen müssen....sobald du schwanger bist unabhängig davon ob du nun nen partner hast oder nich, steht dir ne eigene wohnung zu, auch wenns zuhause bei den eltern gehen würde...du hättest wies dein neuer sachbearbeiter auch schon früher ausziehen können..eigentlich schon während der ss
gina87
gina87 | 25.05.2011
74 Antwort
@19meli86
Natürlich sieht der Staat zu, nur in Notfällen zu zahlen. Wenn da die Möglichkeiten gegeben sind, bei den Eltern zu wohnen und von ihnen unterstützt zu werden, wollen sie selbstverständlich, dass Du erst einmal dort bleibst. Ist das nicht möglich, beispielsweise aus Platzmangel, Zerstrittenheit, geringes Einkommen der Eltern, so müssen dem Amt lediglich die Nachweise erbracht werden. IHR habt Euch für einen anderen ENTSCHIEDEN. Genau genommen also EIGENE ENTSCHEIDUNG und nicht MUSS. Somit war es nicht ein MUSS, dme Kleinen andere Dinge zu kaufen, sondern aus einer freiwilligen Entscheidung heraus geboren. Dagegen spricht auch nichts. Ich finde es ok. Nur kann man dann nicht sagen "ich musste". Es müsste dann heißen "ich wollte, also nahm ich das so in Kauf, auch wenn es schwer fiel". Und um den Unterschied dieser Aussagen geht es lediglich
Moppelchen71
Moppelchen71 | 25.05.2011
73 Antwort
@Moppelchen71
Ja es hätte mir zugestanden aber die waren der meinung ich solle weiter bei meinen eltern leben mit kind und dort eben keine miete zahlen dann reicht mir das geld!Die wollten auch nicht das ich mit meinem freund und kindsvater zusammen ziehe und haben mir so mit alles gestrichen mein freund und ich sind dann aber einfach zusammen gezogen weil ich einfach wollte das der kleine auch seinen vater hat und natürlich auch anderst rum!Dann bin ich wieder aufs amt gegangen und habe das geschildet und dann hat es zu mir gehießen hat aber alles ehr lange gedauert
19meli86
19meli86 | 25.05.2011
72 Antwort
@gina87
Naja unser krankenhaus ist eh so ne sache für sich!Die hebammenschülerinnen sind alle super lieb und net und kümmern sich echt toll um einen aber die ausgelernten hebammen sind echt der horror die nur motzen etc.!Und sobald man wieder auf station ist und die schwestern einen betreuen ist echt der blanke horror man wird immer nur blöde angemacht und angepampt.Als ich dann nicht stillen konnte wurde ich noch als zu blöde da gestellt und mein kind hat anstatt was zu essen nur den schnulli in mund gedrückt bekommen von der schwester und solche sachen eben!Achso und milch einschuss hatte ich absolut keinen nicht mal nach ner woche der geburt!
19meli86
19meli86 | 25.05.2011
71 Antwort
...
also ehrlich wenn ich das alles immer so lese.... statt feuchttücher benutze ich nur waschlappe und wasser-ist besser fürs kind gut milch kam bei mir erst ab 7 monate bei der klleinen da vollgestillt. die große bekam milumil windeln kauf ich auch günstige da pamper qualitativ teilweise nicht mehr mithalten kann. klamotten kauf ich second hand- da alle schadstoffe rausgewaschen sind und kinderprobt für leute die nicht so viel geld haben gibts die möglichkeit bei verschiedenen anlaufstellen zb. kirche klamottenpakete zu bekommen. es gibt tausend seiten mit proben, die ich persönlich nach 3 jahren alle weggeschmissen habe da ich nie cremes und öle bei meinen kindern benutzt habe. ich finde das erste jahr ist sowieso das günstigste überhaupt. die kinder kosten fast nix kocht selber, kauft nicht diese scheiß teurern säfte, keine kinderprodukte andrehen lassen.
zeecke
zeecke | 25.05.2011
70 Antwort
@19meli86
Dann hat da etwas mit Deiner Berechnung nicht gestimmt! Einem Kind unter 6 Jahren stehen 251€ im Monat zu. Für Dich selbst als zu dem Zeitpunkt Alleinerziehende 359€. Miete und anteilig Heizkosten im Rahmen der Angemessenheit extra. Abzüglich Kindergeld, abzüglich Elterngeld anteilig Miete und Heizkosten!!!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 25.05.2011
69 Antwort
@19meli86
das das kh hier so großzügig bei jedem is kannt ich vorher auch nich...ich mein ich bin ja nu öfters da, , ebenso wie mein mann, weil wir die babys für die zeitung fotografieren wenn die eltern es wollen...das es soviel geschenke gab, hab ich bisher nur bei "besonderen" geburten erlebt..was weiß ich 100. baby..zwillingsgeburten oder sowas...
gina87
gina87 | 25.05.2011
68 Antwort
@gina87
Ja ich musste eben von den 486 euro komplett alles zahlen miete strom und und und daher konnte ich das kindergeld sozusagen nicht allein fürs kind nehmen!Da mein freund in ausbildung war grad mal 400 euro monatlich verdiente und selber auch noch miete davon zahlen musste konnte er mir da leider auch nicht viel helfen!!Dafür standen meine eltern hinter mir meinem kleinen und meinem freund und haben geholfen wo es nur ging!Mittlerweile wohnen wir zusammen und siehe da ab dort habe iich dann sogar vom amt hartz4 bekommen und kosten für unterkunft und mein freund wird bald seine lehre beendet haben und dann bin ich auch wieder gaaaaaaaanz schnell vom amt weg!! Also ich hab da echt nur sowas "popliges" bekommen im krankenhaus ach stimmt ne ganz kleine packung feuchttücher war dabei die waren aber nach zwei tagen auch weg =D Aber gut ich hab gesagt beim zweiten kind geh ich lieber 100000 km weit weg um in ein krankenhaus zu gehen anstatt das in villingen!!
19meli86
19meli86 | 25.05.2011
67 Antwort
@19meli86
ich hab vom kh sooooviel bekommen...sogar nen schlafsack...gut über dessen optik ließ sich streiten, aber seinen zweck hätte er allemal erfüllt, wenn ich einen benutzt hätte... ich bekam haufen cremes und lotions, windelproben, ne kleine pflegetasche wo man die pflegeprodukte reinmachen konnte..da war sons metallhaken zum aufhängen dran usw...hät mir gar nich soviel vorher kaufen brauchen, bei dem was ich da alles mitbekam...
gina87
gina87 | 25.05.2011
66 Antwort
...
ungelogen ich hab selbst heute noch produkte die schon fast 3 jahre alt sind, weil ich gar nich alles aufgebraucht habe.. bei breien gabs damals auch meist nur hipp und/oder bebivita..da ging ich dann aber eher nachm geschmack der untersch. sorten was mausi am besten schmeckte...mal wars eine sorte von hipp, mal eine von bebivita...da rechnete es sich am ende aber auch raus, weil je mehr brei, desto weniger milchnahrung brauchte die kurze, ergo je weniger milchpackungen musste ich kaufen...da warens dann meinetwegen nur noch 30€ für die milchnahrung und der rest war dann für brei über... und ich selber hatte nur das eltern und kindergeld..klar mein mann hatte auch sein einkommen..aber ich bezahlte von meinem geld alle lebensmittel für uns 3, mausis kram, meinen sprit fürs auto usw und kam damit sehr gut klar... mausi vertrug aptamil, ergo wollt ich auch mit nichts anderem rumexperimentieren nur weils ggf billiger war oder so...
gina87
gina87 | 25.05.2011

1 von 5
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

HA-Nahrung
07.07.2012 | 6 Antworten
AR Nahrung
02.01.2012 | 5 Antworten
Aptamil AR
05.10.2011 | 4 Antworten
milchnahrung
09.12.2010 | 4 Antworten
was haltet ihr von bebivita pre?
07.09.2010 | 9 Antworten
Babylove oder Bebivita
27.02.2010 | 4 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading