Guten Morgen

JaLePa
JaLePa
26.03.2008 | 12 Antworten
War von euch schon mal jemand mit seinem Kind bei einem Kinderpsychologen?
Die Erzieherin hat es mir gerade für meine Große empfohlen.
Wie läuft das denn dort ab, und ist es empfehlenswert?
Mamiweb - das Mütterforum

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Trauerfall
Erst mal, das tut mir sehr leid. Es ist gar nicht so einfach es einem Kind zu sagen, aber es gibt tolle Bücher die dir helfen können dem Kind den Tod zu erklären. Bei uns starb meine alles geliebte Tante im Krankenhaus, da bin ich mit ihr zur Neugeborenen Station und hab ihr erklärt, dass immer wieder jemand platz machen muss, damit die neuen Kinder auch Platz haben zum Leben. Sonst müsste man ja ganz eng gedrängt aneinader stehen, wenn alle ewig leben. Das hat sie mit ihren damals 3 Jahren scheinbar eine loische Erklärung. Wenn du jetzt schwanger bist könntest du es ja ähnlich erklären. Meine Freundin hat es ihrem Sohn so erklärt, dass Opa jetzt ein wunderbarer Stern ist und sie sind jeden Abend zum Fenster gegangen und haben ihn angesehen. Aber wie gesagt es gibt tolle Bücher für jedes Alter, die Kindern den Tod und das Sterben erkären. Viel Kraft !Lg
Tinexl
Tinexl | 26.03.2008
11 Antwort
Vielen lieben
Dank... Ich weiß das auch ich trauern muss, haben mir viele Leute gesagt. Ich werd mich auch mal kundig machen wegen Trauerbewältigung.
JaLePa
JaLePa | 26.03.2008
10 Antwort
mach ich
ich such alles zusammen und ruf auch nochmal meine cousine an, vielleicht hat sie noch ein paar internetadressen, dann kannst du selber schauen! ich hatte damals meine trauer nicht verarbeitet, als meine zwillinge verstarben und nach fünf jahren kam das böse erwachen! ich konnte mich nicht mehr bewegen! die last saß auf meinen schultern und liess mich wirklich bewegungsunfähig werden verbunden mit massiven schmerzen! dann erst begann ich etwas zu unternehmen! also von daher musst auch du ganz dringend etwas für dich tun!!! ich werde, denke ich, zum wochenende alles zusammengetragen haben und melde mich dann bei dir!
silberwoelfin
silberwoelfin | 26.03.2008
9 Antwort
@silberwölfin
Das wäre lieb wenn du mir die Unterlagen bei Gelegenheit mal raussuchen würdest. Vor allem für meine Große finde ich es wichtig. Denn sie ist ja erst 4 Jahre und ich weiß ja selber nicht so richtig damit umzugehen. Da wird wohl so eine Therapie schon hilfreich sein...
JaLePa
JaLePa | 26.03.2008
8 Antwort
JaLePa
na dann wirds aber höchste zeit, dass du auch was tust!!! nicht dass dich die trauer nach der entbindung übermannt!!! also wenn du interesse hast an dieser klinik, ich such dir die unterlagen raus, wenn du sie nicht sofort brauchst! meine cousine war dort mit ihrer tochter ! es hat beiden sehr gut getan, leider machen sie jetzt in berlin nicht weiter, aber zumindest die kleine hat riesen fortschritte gemacht! es gibt auch trauergruppen von kirchen, die haben auch einen guten ruf, vielleicht probierst du es alternativ auch damit! und es gibt ganz tolle bücher, auch für kinder!
silberwoelfin
silberwoelfin | 26.03.2008
7 Antwort
@silberwölfin
Ich selber habe die Trauer noch nicht so richtig zugelassen. Hab noch nicht mal richtig um meine Mutter trauern können. Gestern dann mein Vater. Als ich es erfahren habe, war ich plötzlich wie ausgewechselt, als wäre der Tod selbstverständlich gewesen oder so. Hab noch keine Träne verloren. Ist ganz komisch... Dazu kommt noch meine Schwangerschaft. Natürlich freu ich mich auf den kleinen Erdenbürger, aber irgendwie kommt mir das jetzt alles so unpassend vor. Bin manchmal richtig wütend auf die jetzige Situation... Meine Kleine kapiert von der ganzen Sache noch nichts. Aber meine Große hat vor 3 Monaten schon arg zu kämpfen gehabt nach dem Tod ihrer Oma. Sie hatte 1 Monat lang Angst vor dem Alleinsein, weil sie immer dachte, das ich jetzt auch sterbe...Das mit dem Opa hab ich ihr noch gar nicht gesagt. Trau mich nicht. Die Erzieherin hat vorhin auch gemeint, das ich erst mal mit der Kinderärztin sprechen soll, ob und wie ich es ihr beibringen kann...
JaLePa
JaLePa | 26.03.2008
6 Antwort
ich mußte
einen Bogen ausfüllen und zuerst hat der Psychologe mit mir gesprochen, wegen dem Grund usw. Du kannst dem Psychologen auch freistellen, mit der Erzieherin Rücksprache zu halten. Manchmal sehen Außenstehende die Kinder unter andren bedingungen anders als Mama u Papa. Ich wünsche Euch viel Kraft, das ist ja ein trauriger Anlaß.
MutterBeimer
MutterBeimer | 26.03.2008
5 Antwort
trauerbewältigung
hatte ich ja dann richtig in erinnerung! würde ich auf jeden fall machen, denn nichts kann langwieriger sein, als nicht verarbeitete trauer! es gibt auch eine ganz tolle klinik am bodensee, die trauerbewältigung anbietet! zahlt die krankenkasse, muss aber eine medizinische indikation vorliegen! dort kannst du mit deiner tochter gemeinsam hin! wie kommst du denn mit der trauer klar? natürlich kannst du auch deine zweite mitnehmen! wenn du interesse daran hast, suche ich dir die unterlagen raus!
silberwoelfin
silberwoelfin | 26.03.2008
4 Antwort
Die Erzieherin meinte,
das es besser ist, sie mal "kontrolliern" zu lassen. Denn vor einem viertel Jahr ist die Oma gestorben und gestern Nacht der Opa... Ich soll da kontrollieren lassen, ob und wie sie es verarbeitet...
JaLePa
JaLePa | 26.03.2008
3 Antwort
wenn es notwendig ist, dann würde ich es machen!
worauf stützt sich denn die erzieherin? du hattest doch trauerfälle in der familie, hängt es damit zusammen? da gibt es sogar noch etwas ganz anderes! aber klär mich erstmal auf, ob du es überhaupt warst und ob dies der grund ist! achso, zum ablauf beim kinderpsychologen! das kind wird erstmal spielerisch getestet und dabei stellt sich heraus, ob eine behandlung überhaupt notwenidg ist!
silberwoelfin
silberwoelfin | 26.03.2008
2 Antwort
Hi ich bin
mit meinen beiden Schulkindern beim Psychologen gewesen wegen Hb-Test. Warum sollst Du denn dahin? Ich habe mir hier einen Termin in der Ambulanz der Kinder-und Jugenpsychiatrie geben lassen und bin sehr zufrieden, weil es wichtig ist, dass man zum Psychologen Vertrauen hat.
MutterBeimer
MutterBeimer | 26.03.2008
1 Antwort
Wir waren damals als Emi 2 war bei einem Kinderpsychologen.
Es kommt ganz drauf an, warum ihr dort hin müßt. Die schauen sich das Kind an und bei uns war es so, dass verschiedene Tests gemacht wurden.
futschiline
futschiline | 26.03.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Guten morgen....
23.08.2012 | 4 Antworten
Guten morgen ihr Lieben
09.08.2012 | 4 Antworten
guten morgen
31.07.2012 | 10 Antworten
Guten morgen
26.07.2012 | 8 Antworten
Guten Morgen
08.07.2012 | 4 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien: