mutter kind kur

pobatz
pobatz
10.02.2011 | 6 Antworten
hallo ich habe schon paar mal drüber nach gedacht..krank bin ich körperlich nicht ..aber oft einfach total ko die kinder und haushalt ist echt viel..dazu der ständige streit mit schwiegereltern fühl mich kaputt und ausgebrannt ..merke es die ganze ss schon extrem..einen hausarzt habe ich nicht wirklich ..wenn ich was habe gehe ich zur fa oder mit den kindern zur kinderärztin ..so meine sachen hole ich in der apo u gut ..wie ist das mit den kindern müssen die mit ?oder dürfen die mit ? die große wird im juli 3 jahre alt ..mein sohn ist jetzt 15monate und baby kommt hoffentlich bald bin 39 plus 6 ..die kleinen würde ich gerne mit nehmen ..meine maus will der papa nicht ..weil sie 3wochen ausihrem alltag spielgruppe ect ..raus gerissen würde außerdem hängt sie mehr an ihrem papa u die trennung würde ihr mehr ausmachen wie wenn sie hier bliebe..nur meine sorge ist das ich von der kur total entnervt zurück komme ..ich war noch nie solange weg nicht mal 1 tag im kh oder so alleine..habt ihr erfahrungen , , mein mann findet alles blödsinn ..sowas bringt eh nix..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
@pobatz
Versuch eine zu beantragen wenn sich der Alltag mit Baby eingependelt hat. ABER den Streit mit den Schwiegereltern würde ich nicht erwähnen. Dann argumentieren die KK, dass sich das nach einer Kur nicht ändert. FÜr eine Kur sind auch nicht nur Krankkeiten maßgeben, bei ner MKK stehen mütterspezifische Belastungen im Vordergrund , also alles das was aus der Mütterrolle herrührt. Krankheiten der Kinder spielen für eine normale MKK auch absolut keine Rolle. Du musst dir halt im klaren sein was du mit einer Kur erreichen willst. Reine Erholung? Dann bist du in einem Urlaub besser aufgehoben. Willst du aber auch Sachen lernen wie Stressbewältigung, Entspannungsübungen etc. - dann wäre auch ne Kur machbar. Aber das Baby müsste dann zu deinen Anwendungen in Betreuung - und das kann uU ja schwierig werden.
taunusmaedel
taunusmaedel | 10.02.2011
5 Antwort
@HelenaundEric
nein, du musst nicht nachweisen dass du daheim was gemacht hast. Der Grundsatz "Ambulant vor Stationär" gilt für ne Mutter-kind-Kur nicht, nur für ne Reha bzw. reine Mütterkur. Und ne MKK kostet auch keine 400 € Zuzahlung, das muss dann auch was andres gewesen sein. Weil du hast max. 10 € am Tag an Zuzahlung. Die meisten MKKs gehen 3 Wochen, einige Ausnahmen werden auf 4 verlängert. Das wären dann max. 280 €. Mehr auf keinen Fall - oder es ist halt keine MKK mehr.
taunusmaedel
taunusmaedel | 10.02.2011
4 Antwort
@HelenaundEric
teils hast du recht teils nicht...es stimmt es ist kein urlaub...aber eine anwendung nach der anderen stimmt nicht...ich hatte viele tage gar nichts...einfach frei...6 std alleine ohne kids denn die waren in der betreuung...dann hatte ich fango, massage, atemtherapie und rückenschule...und nachmittags haben wir viel zusammen draußen gemacht :-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 10.02.2011
3 Antwort
re
Welche Mutter ist nicht ko? Um eine MKK zu beantragen muss man am Wohnort etwas gemacht haben, was nicht den erwünschten Erfolg gebracht hat..oder vorbeugend. So eine MKK ist kein Urlaub..das ist da sogar ziemlich stressig..weil mein eine Anwendung nach der anderen bekommt..das wissen viele nicht! Ich habe eine beantragt..weil die Kinder ADHS und mein Sohn eine geistige Behinderung hat. Ich habe Diabetes Typ 1 , Hashimoto, Zöliakie und das HFS. Zum Glück wurde die Kur abgelehnt. Hätte 400 Euro dazubezahlen müssen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2011
2 Antwort
nachtrag
die anreise war schon heftig...ich war 13 std mit den kids unterwegs ...je nachdem wo du hinkommst bzw welche indikation du hast mußt du auch weite strecken zurücklegen und billig ists auch nicht grade...min 210€ mußt du bezahlen...dazu kommt taschengeld und alles was du dort noch benötigst...ich habe 400€ dagelassen in 3 wochen lg
Maxi2506
Maxi2506 | 10.02.2011
1 Antwort
ich hatte vor kurzem eine gemacht
hatte meine beiden mit...vollbetreuung der kinder gibts meist erst ab 12 monate...ich bin ehrlich...mein kleiner war da 16 monate und ich fand es war schon grenzwertig :-) ich hatt nur glück das er supergerne in die betreuung ging...ebenfalls sind magen-darm infekte an der tagesordnung...du hast dann keinerlei unterstützung und fürs kleine wäre es echt mies :-) aber generell ist eine mu-ki-kur klasse...ich habe mich dank der tollen betreuung super erholt...war für mich auch das erste mal so eine lange trennung...3 wochen sind schon lang du kannst dir das auch vom fa ausstellen lassen...aber nur der grund das du ko bist reicht wahrscheinlich nicht aus...vor allem weil du einen mann hast...ich hatte auch eine ablehnung...meine gründe waren starke hüft bzw rückenschmerzen durch fehlstellungen, chronische bronchitis und ausgebrannt sein lg
Maxi2506
Maxi2506 | 10.02.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading