Erfassung der Wehrpflicht

Moppelchen71
Moppelchen71
02.10.2010 | 22 Antworten
Nun ist es bei uns zum ersten Mal so weit, mein älterer Sohn gilt in den Augen des Staates nun als betrachtungswürdiges, potentiell zukünftiges Mitglied unserer Bundeswehr.
Und mir ist schlecht!

Es ist nur ein Brief, der darauf hinweist, dass unsere Gemeindeverwaltung nun, 10 Monate vor seinem 18. Geburtstag, seine Daten an das Kreiswehrersatzamt schicken wird.
Klar, mehr wird da jetzt wohl nicht kommen, da er noch zur Schule geht und das auch in den nächsten 1-2 Jahren noch vor hat, dann hoffentlich eine Ausbildungsstelle bekommt, ..
Außerdem bezweifle ich, dass man ihn überhaupt als tauglich mustert, denn obwohl er theoretisch alles machen kann, laut seiner Kardiologen in der Uni-Klinik Göttingen, bleibt da immer die große Narbe, die sich seitlich, neben der Brust, bis auf seinen Rücken zieht.
Die Erinnerung an eine Aortenisthmusstenose, die, von keinem Arzt rechtzeitig erkannt, ihm mit 8 Monaten fast das Leben gekostet hat.

Auch wenn er theoretisch voll belastbar ist, wird die geflickte Aorta, denke ich, als Risiko gelten und das macht meinem Sohn zu schaffen, denn er möchte gern zur Bundeswehr, nach Möglichkeit sogar länger verpflichtet, weil er sagt, das ist zumindest für die Zeit seiner Verpflichtung, der sicherste Job in unserer Wirtschaftslage.
Theoretisch bin ich ja auch stolz, dass mein Sohn so denkt, nicht zur Null-Bock-Elite gehört und im Leben auf eigenen Beinen stehen will, aber da ist auch die Mama in mir, die grad Pipi in den Äugen hat.

Da steht mein 1, 80m großer Hormonbomber vor mir, führt tägliche Verbalschlachten mit dem Mütterchen, das in seinen Augen nahe an der Altersgrenze ist, nicht mehr ohne Pfleger auf die Straße zu dürfen. Ich muss ihn mir auf Augenhöhe runter ziehen, wenn ich ihm die Zähne zeige und sage, dass er 2, 40m hoch werden und ich schon 130 Jahre alt sein könnte, er aber immer noch einen respektvollen Ton mir gegenüber zu achten habe, weil ich mir ansonsten einen Hocker unter die Füße stelle, um ihn ins Gesicht knurren zu können, ..
Der Bengel, der hin und wieder seinen Arm um meine Schulter legt, sich zu mir runter beugt, einen Knutscher auf die Wange drückt und einfach nur mal zwischendurch sagt "Danke, Mama!", dass ich oft nicht einmal weiß, wofür gerade, ..

Und dann kommt dieser Brief, der eigentlich noch nichts weiter sagt, als dass mein Sohn nun, in den Augen unseres Staates als Mann gilt. Als Mann, dem man zutraut unser Land zu verteidigen, eine Waffe zu führen, in Schützengräben zu liegen, sich der Hierarchie der Armee unterzuordnen, ..

Es ist absolut nicht so, dass ich Pazifist wäre und meine, eine Armee sollte statt mit Kugeln zu schießen, wenn es nötig ist, das Leben der Zivilbevölkerung zu retten, mit Kleeblättern werfen.
Nein, ich wusste immer, dass dieser Tag kommen würde und mein Sohn diesen Weg gehen will. Nur dachte ich auch nie, dass ich so geschockt sein würde, wie bald der Tag doch da ist.

In diesem Brief steht doch nichts weiter, als dass er für die mögliche Wehrpflicht erfasst wird, weil er alt genug ist. Und vor meinem geistigen Auge sehe ich meinen Sohn als winziges Baby, wie er immer bäuchlings auf meinen Beinen lag und ich ihm den Rücken streicheln musste, bis er einschläft.
Und eben in dem Moment geht die Tür in meinem Tagtraum auf, ein General marschiert rein, setzt meinem kleinen Baby eine viel zu großen Helm auf, schnallt ihm einen Rucksack auf den Rücken, der größer ist, als er selbst und brüllt “Gefreiter, mitkommen, Sie sind nun Eigentum der Bundeswehr!”.

Boah, Mädels, ich hätte nie gedacht, dass mich das so kalt erwischt, ging immer davon aus, ich bin vorbereitet und wusste ja auch, da ich ja schon eine erwachsene Tochter habe, ich weiß, wann ich loslassen und ins eigene Leben entlassen muss.
Aber da habe ich mich wohl in mir getäuscht, denn es fühlt sich gerade an, als wollten die mir mein Baby wegnehmen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten (neue Antworten zuerst)

22 Antwort
@Heviane
http://www.youtube.com/watch?v=aKzXVmrEmGw&feature=related
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.10.2010
21 Antwort
Dazu von mir dieses!!!!!!!!!!!!
Uaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!! http://www.youtube.com/watch?v=LBYPnMwEPPI&feature=related
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2010
20 Antwort
@Heviane
Lach nicht! Wir haben ihm schon mehrfach angedroht, wenn er sich verhält, wie ne Zicke, wird er ins Ballerinaröckchen gesteckt. Haben es sogar schon ausgesucht: http://fasching-de.buttinette.com/shop/artikelsuchen-DE-de-FA/-%2835863, 54265, 59547%29/Herren-Kostuem-Primaballerina-59547.htm?sucheurl=%2FErwinMueller%2FSearch.ff%3Fquery%3Dballerina%26filterGeschaeftsfeld%3Dfa%26m%3Dbu_de%26productsPerPage%3D12%26xml%3Dtrue
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.10.2010
19 Antwort
Moppelchen71
Bei der Vorstellung Timo 180cm groß, 90kg schwer, elfengleich im rosa Tütü !!! trommeltaufdertastaturundschreitsichweg!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2010
18 Antwort
@Heviane
Jepp, und dann den Spagat aus dem gestreckten Sprung! Deshalb spricht man ja beim Männerballet auch von "Nussknacker".
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.10.2010
17 Antwort
@Moppelchen71
Sorry Silvia! Wenn es dich tröstet....ich habe Androhungen von Prügel in meinem Postfach!! Schick mir den Jungen, ich pole den um!! Wenn ich mit ihm fertig bin ist sein Berufswunsch "schwuler Ballettänzer" Hab dir lieb!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2010
16 Antwort
@Heviane
Boah, Bettina, ich hasse Dich für den Link! Wegen Dir werd ich jetzt dehydrieren!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.10.2010
15 Antwort
Teil 2...
Nun ja mein Mann ist jetzt 1 1/2 Jahre dabei. Zu Anfang war es echt hart. Nur am Wochenende gesehen, wenn überhaupt die ersten drei Monate . Danach hatte er dann noch 1/2 Jahr durchgängig Fortbildungen / Lehrgänge. Nun ja, aber man gewöhnt sich dran und es klappt nun alles super. Er ist jeden Tag zu Hause, hat geregelte Arbeitszeiten, Gehalt ist gut & immer pünktlich und von daher.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2010
14 Antwort
...
Also mein Mann ist auch bei der BW, hat sich verpflichtet und verlängert nun nochmal. Er müsste wären die Kids nicht da im Februar für 1/2 Jahr nach Afghanistan, aber recht hat dein Sohn es ist ein sicherer Job und es gibt gut Geld.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2010
13 Antwort
....
und ma ehrlich...wenns wirklich hart auf hart kommt nehmen sie sowieso alles und jeden der ne waffe halten kann unabhängig davon ob er sie bedienen kann geschweige denn ahnung von kriegsführung hat.... hatten wir alles schonmal....wieviel frauen waren damals mit im krieg und alles..meine oma mit inbegriffen die eigentlich sani im lazarett war usw.... aber ich denke durch seine vorgeschichte nehmen sie ihn eh nich...ne ausbildung muss im übrigen kein zwingender grund sein ihn nich zu nehmen..mein mann hatte damals seinen studienplatz auch schon sicher und alles und musste das verschieben bis er seinen grundwehrdienst fertig hatte...ebensowenig spielen heute teilweise frau und kind keine rolle mehr... aber durch seine vorgeschichte wird er eh ausgemustert...nur er soll sich das beim bund nich zu schön vorstellen.klar sicherer job und ne menge geld, aber für welchen preis gegebenenfalls?
gina87
gina87 | 02.10.2010
12 Antwort
....
ich kann dich verstehen...und ich denke bundeswehr is grade irgendwo hart...ich mein lässte dich verpflichten, verpflichteste dich zeitgleich auch dazu in den krieg zu ziehen und einsatzbereit zu sein...und wenn man so hört was in de ganzen gebieten los is wird einem angst und bange....das was die medien berichten is ja auch nur n bruchteil dessen von dem was da wirklich abgeht und wieviel deutsche soldaten da fallen...mein mann war selber beim bund damals seitenlang nur todesanzeigen drin der horror echt.. meinen mann haben sie damals noch unter vorbehalt entlassen..sprich wenns wirklich hart auf hart kommt das sie ihn jederzeit wieder einziehen können usw.. der bruder von ihm hat gleich verweigert bei der musterung und hat zivi gemacht...
gina87
gina87 | 02.10.2010
11 Antwort
Mir geht.....
...es wie Judy, ich habe Mädchen. Als ich mit Nina schwanger war, fand ich dieses Lied von Reinhard Mey und wusste....ja, sollte ich Söhne haben dann sehe ich das ebenso. http://www.youtube.com/watch?v=e0qPsYTBCtQ Taschentuchalarm!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2010
10 Antwort
@Moppelchen71
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2010
9 Antwort
@Mama_von_Romy
Ich bin ganz schön schizophren, nicht wahr?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.10.2010
8 Antwort
@Moppelchen71
ABer er ist nun mal MEIN BABY! Sag Dir das immer, wenn der Hormonbomber wieder zu Tage kommt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2010
7 Antwort
@Moppelchen71
wie niedlich. Aber ihr schafft das. So oder so. Für Deinen Sohn wäre es traurig wenn seine Ziele nicht in Erfüllung gehen. Aber evtl gibt es da noch andere Arten von Job´s wo er nicht im aktiven Dienst sein muss. Das werden die dann sehen. Deine Ängst sind mit der Vorgeschichte aber verständlich. Ich glaube ganz fest, dass auch ich so reagieren werde. Loslassen, egal wohin, ist für alle sehr schwer. Wobei...wenn ich an meine Mutter denke. Ich glaube die feierte wirklich ne Party als ich mit 19 das Haus verließ
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2010
6 Antwort
@Mama_von_Romy
Timo interessiert sich sehr für Militärgeschichte allgemein, Waffenkunde, kann sogar Militärfahrzeuge ohne Probleme zuordnen, wo ich bestenfalls Panzer und Heli auseinander halte. Ich glaube, ihn fasziniert auch die feste Struktur, das scheint ihm ein wenig das Gefühl von Stabilität zu vermitteln. ABer er ist nun mal MEIN BABY!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.10.2010
5 Antwort
@KleinerFranz
Als meine Große auszog, war das auch vedammt schwer und ich stand heulend auf der Straße und guckte hinter dem Auto mit der letzten Fuhre ihrer Klamotten und meiner Tochter hinterher, obwohl ich ihr 5min vorher noch grinsend versichert hatte, mir jetzt einen Partyraum in ihrem alten Zimmer einzurichten. Bei Timo ist es vielleicht auch irgendwie, wegen dieser Herzgeschichte. Ich hab ihn damals fast verloren und werde all die Bilder und Ängste nie vergessen. Er würde ja nicht einfach nur ausziehen, sondern weit weg gehen, höchstens an den Wochenenden nach Hause kommen und salopp gesehen, in der Zeit der Bundeswehr gehören. Als Mutter wäre ich nicht böse, wenn er ausgemustert werden würde, aus seiner Sicht allerdings wäre es bedauerlich, da er gern hin will. Habe Achim angerufen. er ist auch erschrocken gewesen und meinte nur "Ist es jetzt schon so wei? Scheiße!"
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.10.2010
4 Antwort
Mir gehts da wie Judy,
ich bin froh nen Mädel zu haben. Und ich hoffe sie kommt nie auf die Idee zur Bundeswehr zu wollen. Bundeswehr sicher ist notwendig, aber doch nicht für unserer Babys! Ich kann Timo verstehen, dass er eigentlich schon möchte, er ist ja nunmal auch sehr verantwortungsbewußt. Mein Neffe wollte auch gerne, wurde aber wegen nem kaputten Handgelenk ausgemustert, er hätte kein Gewehr länger als 2 Minuten halten können. Mein anderer Neffe hat verweigert, wo wir alle sagen, das war auch das Richtige, weil unser Danny und ne Waffe inner Hand?! Neee der wäre dran kaputtgegangen. Ich drück Dich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2010
3 Antwort
Etwas off-topic...
Viel mir nur gerade ein, als du von "auf Augenhöhe runterziehen" sprachst... Eine meiner Tanten hatte in der Pubertät ihres Sohnes das gleiche Problem. Sie klein und zierlich, er ein Muskelpaket von 1, 80 m. Du löst das Problem mit herunterziehen.. In der Familie hat der Sohn das Problem gelöst... Wann immer meine Tante mit ihm geschimpft hat, hat er sie genommen und oben auf den Schrank gesetzt.... Da kam sie dann auch von alleine nicht mehr runter...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 02.10.2010

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading