Hilfe, mein Kind macht Terror mit schlafen und beißt beim stillen

verensche120678
verensche120678
22.12.2009 | 2 Antworten
Hallöle,
ich bin echt verzweifelt, mein Sohn (11 Monate) entwickelt sich zum Minityrann. vor ca. zwei Monaten noch war schlafen kein Problem. Hab ihn gestillt, hingelegt, Schmusetier gegeben, Schnulli rein und dann hat er geschlafen, vielleicht noch einmal nachstillen und dann war aber gut. Nachts hab ich ihn gestillt und gleich danach hat er wieder geschlafen. Mittlerweile will er so zwischen 0:00 und 2:00 nicht mehr im eigenen Bett schlafen und zu mir, hat aber Nachts längere Wachphasen, ein bis zweimal jeweils zwischen 1-1, 5 Std. Da hampelt er im Bett rum, zieht mir an den Haaren, hüpft auf mir rum ect. Ich versuche ihn in der Zeit mehrmals anzulegen um ihn wieder zum schlafen zu bringen. Wenn ich dann irgendwann fix und fertig bin schläft er mal wieder ein um 6:30 - 7:00 ist die Nacht aber trotzdem rum. Vormittags schläft er normalerweise noch ne Stunde, was mittlerweile auch ein Drama ist. Er ist müde, reibt sich die Augen, will aber nicht schlafen. Schuckeln, stillen, singen, manchmal bis zu zwei Stunden und dazwischen immer der Versuch ihn ins Bett zu legen, dann schreit er sofort und manchmal schläft er gar nicht und ist den ganzen Tag voll unausstehlich. Seit heute nimmt er auch keinen Schnulli mehr, nur noch wenn Dentinox drauf ist, das schlotzt er runter, spuckt ihn dann aus und schreit weiter.
Außerdem beißt er seit ein paar Wochen beim stillen, da bin ich mittlerweile auch ratlos. Am liebsten würde ich abstillen in der Hoffnung, dass meine Nächte wieder besser werden, aber er trinkt nix aus der Flasche, keine Pre-Milch (hab ich schon versucht) und keinen Tee. Da hätte ich Angst, dass er Flüssigkeitsmangel bekommen, wenn ich abstille. Ich würde eigentlich gerne noch weiter stillen, aber ich sehe, was die Nächte angeht keine andere Lösung, die mich dem Durschlafen mal etwas näher bringt.
Er bekommt zwar gerade Zähne, aber dass allein kanns nicht sein, das Theater den ganzen Tag. Mich machts auf jedenfall völlig fertig und ich weiß bald nicht mehr weiter. Ich hab immer gehofft es ist eine Phase, die vorbei geht, aber es wird zunehmend schlimmer statt besser.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
Meine Hebamme würde jetzt sagen:
"Warum soll er auch aus der Flasche trinken, er kriegt ja die Brust..." Ich würde dir gerne helfen und dir eine Lösung nennen, die dich glücklich macht, aber ich bin der Meinung, dass es in der Tat an der Zeit ist, abzustillen. Allerdings streben da die Meinungen von Langezeit-Stillmamis zu Nicht-Lanzeit-Stillmamis , wenn sie mal wieder nachts meint, wach sein zu müssen. So lange sie nicht schreit, sondern nur in ihrem Bett rumturnt, muss sie das eben tun. Ich will dir nicht empfehlen, abzustillen, weil ich meine, dass du das selber entscheiden muss. Ich kann dir aber versprechen, dass dein Kind Tee/Wasser/Schorle und auch seine Abendmilch aus der Flasche trinken wird, sobald er verstanden hat, dass die Brust gestrichen ist. Das dauert geschätzt zwei Tage, dann ist das Thema durch. Aber das musst du schon selber wollen, um auch konsequent bleiben zu können, denn wenn du es nicht bleibst, lernt er ganz schnell, dass er die Brust am Ende doch bekommt, wenn er genug Theater macht. Er wird schon nicht dehydrieren, denn er wird trinken, wenn er wirklich Durst hat. Er ist ja schon in einem Monat kein Baby mehr sondern ein Kleinkind, ne… Die Sache mit dem Schlafen gibt sich bald wieder, das ist eine Phase, die in dem Alter fast alle Kinder durchmachen. Meine hat sich im Anschluss an diese Phase angewöhnt, nur noch einmal am Tag ihr Schläfchen zu halten, das war zumindest ein Resultat. Ich wünsch dir starke Nerven und die richtige Entscheidung! Alles Gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.12.2009
1 Antwort
durchhalten
meine ist jetzt 14 monate alt und ich hatte das auch als sie baer 9 monate als twar ungefähr so 8 wochen lang. ich habe allerdings nicht mehr gestillt. bei mir hat gar nix geholfen ich habe sie aber nie mit ins schlafzimmer genommen weil mein freund ja schlafen musste wegen arbeiten usw. ich habe dann immer mit ihr geschmust und mich irgendwann nicht mehr stressen lassen, dann ist sie auch ruhiger geworden und jetzt schläft sie seit dem super gut muss zwar noch einmal rein weil sie durst hat aber schläft dann gleich weiter. ich wünsche ir das es vorbei geht und du wieder nachts schlafen kannst kann dir nachempfinden, vllt macht er dir das ja zum weihnachtsgeschenk! alles gute auf jedenfall.
Juli1202
Juli1202 | 22.12.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Stillen und Schlafen
04.07.2010 | 3 Antworten
1 jähriges Kind ist immer unzufrieden
27.12.2009 | 12 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading