Bin etwas durcheinander und ratlos

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
08.03.2008 | 16 Antworten
Hallo zusammen, ich bin neu hier und per googeln auf diese nette Seite gekommen.

Ich habe drei Kinder. Die ersten beide waren super liebe Babys und Fabian, jetzt 10 Wochen alt, scheint aus der Reihe zu springen. Wir hatten eine ziemlich schwere Geburt. Danach war er aber ein sehr ruhiges Kind, hat zwei Wochen lang fast nur geschlafen und in den Wachphasen nicht geweint. Mittlerweile weint ja schreit er, nimmt keinen Schnuller, kein Fläschchen, wenn ich ihn nach 3-4 Stunden wieder stillen möchte will er die Brust seit drei Tagen nicht, ich muss sie ihm während ich auf dem Gymnastikball hopse, andrehen, aber dann isst er auch. Nachts schläft er und schreit nicht. Aber tagsüber gibts schon mal 1-2 Dauerschreistunden. Und da hilft kein Tragen, kein Zureden, nur auf dem Ball hopsen hilft. Ist das normal? Irgendwie nervt das ziemlich. Autofahrten sind schlimm, da brüllt er nur noch. Ich kann mich quasi zu Hause verkriechen. Vergeht das wieder wenn er drei Monate ist und vielleicht die Kollikien hat? Wer hat so etwas erlebt? Der Kinderarzt sagt, alles wär in Ordnung, als ich mit Fabian bei ihm war, weil er drei Tage nicht mehr groß in die Windel gemacht hat. Man sagt ja, Babys weinen nie ohne Grund?!
Mamiweb - das Mütterforum

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Ich habe Freitag
einen Termin beim Osteopathen/Orthopäden. Hoffentlich kann er meinem Fabian helfen. Er spannt sich manchmal sogar nur an, wenn man ihn auf den Arm nimmt oder die Treppe runtergeht. Wird richtig rot im Gesicht. Wahrscheinlich sind das wirklich Verspannungen, die da beseitigt werden müssen.
Lisamami
Lisamami | 08.03.2008
15 Antwort
Arzt?
wenn die Geburt nicht leicht war, würde ich sowieso zum Osteopathen oder Phisiotherapeuten, sie können dann sich anschauen ob dein Kind eine Blockierung irgendwo hat und deswegen nicht gut trinken kann. Es gibt auch die Craneosakraletherapie, du kannst den Arzt fragen, ob sie für dich geeignet ist. Ansonsten blähende Speißen vermeiden?? ich wünsche dir viel Kraft. liebe Grüße aus Dresden
solar
solar | 08.03.2008
14 Antwort
Noch was:
von Abführmitteln würd ich bei einem so kleinen Kind echt abraten! Erstens ist es bei Stillkindern ganz normal, wenn sie bis zu 2 Wochen keinen Stuhlgang haben, zum anderen sind Abführmittel ja in egal welchem Fall nur dann nötig, wenn ein Kind Verstopfung hat . Aber ein Stillkind mit Verstopfung? Ist mir persönlich noch nicht untergekommen... Bei meinem ersten Sohn hab ich übrigens die ersten 3 Monate auch fast nur auf dem Pezzi-Ball mit ihm auf dem Arm verbracht, bis ich kapiert hab, dass er einfach nur überreizt war und seine Ruhe wollte... Manchmal versucht man einfach zu viel zu helfen...
shipchen
shipchen | 08.03.2008
13 Antwort
Sab Simplex, Lefax und Co
Ich lese hier immer wieder den Tip, den Kindern, wenn sie Blähungen haben o.g. Medikamente zu geben. Mal aus unserer Erfahrung: es hat genau das Gegenteil bewirkt. Diese Medikamente lösen kleine Luftbläschen auf und lassen sie zu größeren Luftblasen werden. Theorie: das Kind quält sich nicht mit so vielen kleinen Luftblasen im Darm rum, sondern kann leichter die Winde "auf einmal" rausdrücken. Bei uns hat es aber wirklich dazu geführt, dass die Kids Krämpfe über Krämpfe hatten, bis sie den "Riesen-Pups" loswerden konnten... OHNE diese Medikamente ginng es meinen Jungs echt besser!
shipchen
shipchen | 08.03.2008
12 Antwort
Nein,
ich füttere nicht zu, ich stille nur. Mit Kirschkernkissen hat nichts gebracht, Tragetuch, Baby Björn hilft auch nicht. Das Einzige ist halt nur auf dem Gymnastikball hopsen mit ihm auf dem Arm, aber der ist letztens unter meinem Mann geplatzt ;-)
Lisamami
Lisamami | 08.03.2008
11 Antwort
Ich würde
mal einen anderen Arzt fragen, was der dazu meint. Gegen Blähungen helfen die sab simblex Topfen sehr gut. Vielleicht ist er auch überreizt, da ist es wichtig einen geregelten Tagesablauf zu schaffen immer das gleiche Ritual. Sonst kann ich dir auch keinen Tipp geben! Viel Glück!!!
Supermami13
Supermami13 | 08.03.2008
10 Antwort
kein Schreikind!
DAs was Du beschreibst, ist zumindest noch nicht so schlimm, dass man Deinen Sohn als Schreikind bezeichnen würde. Ich glaub, Du bist mit Deinen ersten beiden recht verwöhnt worden... ;-) Was ich Dir als Tip vielleicht mitgeben kann: hast Du es mal mit Pucken versucht? Manche Kinder mögen das sehr, sie beruhigen sich bei Begrenzungen wie im Mutterleib. Ich hab nicht ganz verstanden, ob Du nun stillst oder Zufütterst?! "Koliken" sind ja eigentlich nichts anderes, als Anpassungsschwierigkeiten des Verdauungs-Systems, verbunden mit Krämpfen bei Blähungen. Die lassen sich eigentlich recht leicht identifizieren, weil die Kids dann, wenn sie pupsen müssen, schreien und die Beinchen anziehen, mit dem ganzen Körper unter Anspannung stehen... Da helfen Bauchmassagen , oder auch uU Carum Carvi Zäpfen. Vielleicht mag er Deine Nähe, dann Tragetuch nutzen, oder viel lieber mehr Ruhe . Evtl kann auch ein Osteopath helfen. Gruß, shipchen
shipchen
shipchen | 08.03.2008
9 Antwort
Danke
Ja, danke, ich versuchs mal mit Thermometer. Er drückt schon rum und pupst ganz stinkig. Mittlerweile trink ich nur noch Babyberuhigungstee, keine Getränke sonst, es ist fast zum Kotzen mit dem Tee. Aber frau will ja den Babys irgendwie helfen, damit sie keine Schmerzen haben und es ihnen gut geht.
Lisamami
Lisamami | 08.03.2008
8 Antwort
es wird besser nach den drei monaten
nicht vorbei, mein kl ist immer noch ein kl schreier aber wesentlich weniger
Mama170507
Mama170507 | 08.03.2008
7 Antwort
Wann?
War das nach drei Monaten wieder vorbei? Und was habt ihr gemacht?
Lisamami
Lisamami | 08.03.2008
6 Antwort
wenn du stillst
dann ist es normal das kinder bis zu 14 tag keinen stuhlgang haben mach dir deswegen keine sorgen wenn er drückt und dabei schreit dann mess "fieber" und beweg das thermometer etwas, reg ihn damit an ansonsten wenn auf die 14 tage zu geht kannst du ihm babix geben, ist ne art einlauf
Mama170507
Mama170507 | 08.03.2008
5 Antwort
bei uns war das wirklich genauso
aber bis in´s detail es vergeht wieder
Mama170507
Mama170507 | 08.03.2008
4 Antwort
mhmmm
....irgendwas wird er schon haben....als junge könnten es schon die 3 monats kolliken sein...da gibt es in der apotheke sab simplex oder lefax...schreibt KA aber auch auf rezept. einfah vorm stillen oder fläschen in den mund geben...kurze drauf später knallst dann in der hose. Viele machen auch den fehler, bevor sie die flaschen warm machen, werden diese nochmal richtig geschüttelt...man denkt ja es ist richtig, aber durch das kräftige schütteln, entstehen tausende kleine luftbläschen die das baby dann alle mit trinkt. lieber die flasche hin legen und drehen, habe ich mal irgendwo gelesen. wenn du voll stillst...vielleicht gab es bei euch mal was zu essen was der kleine nicht so vertragen hat.
susi_25
susi_25 | 08.03.2008
3 Antwort
Abführmittel
Was war das für ein Abführmittel Mary? Für ein 10 wöchiges Kind?
Lisamami
Lisamami | 08.03.2008
2 Antwort
Ratschlag
Bei meine erste Tochter, hatte ich das gleiche erlebt.sie hat paar tage nicht in der Windel gemacht.Ich hatte aus der Apotheke ein Abfuhrmittel für Kinder geholt, und damit habe ich es versucht.sie hat sie bisschen rumgequelt, aber später gings ihr besser.Dann habe ich auch mit Pflaumensaft versucht, das könnt ich dir raten.Viel Erfolg!
Mary81
Mary81 | 08.03.2008
1 Antwort
ich würde vorschlagen...
das Baby in der Wohnung mit Tragetuch zu tragen. Das macht sie meist ruhig und sehr zufrieden. Was meinst du?
jo76
jo76 | 08.03.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

total durcheinander
10.08.2012 | 18 Antworten
Guten morgen ihr lieben :)
21.06.2012 | 3 Antworten
ratlos
21.05.2012 | 8 Antworten
Bin gerade etwas Ratlos
06.02.2012 | 2 Antworten
leute ich bin ratlos
13.06.2011 | 3 Antworten
Ich bin Ratlos!
12.06.2011 | 10 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien: