wie sieht ihr das?

Tyra03
Tyra03
03.12.2008 | 11 Antworten
Mein Freund seine Oma ist sehr Krank sie liegt gerade im Krankenhaus und naja wenn sie wieder Nachhause kommt wird sie woll ein Pflegefall bleiben!
Jetzt überlegen der Vater und auch die Tante von meinem Freund ob sie sie nicht ins Heim oder so schicken weil das das beste wäre wegen Versorgung und so wo sie ja auch recht haben aber ich denke und weiß das sie das nicht wollen würde sie Pflegte Opa zuhause weil sie wollte das er zuhasue stribt und darmals sagte sie das sie das auch will!
Nun ist es ja so das ich 1 1/2 Jahre zuhause bin und ich und mein Freund haben nun überlegt ob wir nicht dahinziehen würden sie hat ein Bungalow das ist zwar nicht groß aber es würde reichen und Oma könnte in ihrem Haus bleiben und müßte dort nicht weg weil ich könnte mich ja um sie kümmern nur habe ich auch angst das das mir irgendwann zuviel wird gerade wegen dem Baby und so was soll ich nur machen?
Ich will ihr gerne helfen nur ist das die Lösung?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
-------
Überleg es dir sehr gut , das wäre für die Oma sicherlich besser und schöner zuhause in einer gewohnten Umgebung, aber für dich ist es eine sehr anstengende und verantwortungsvolle Aufgabe und dazu noch ein Baby! Du wirst nie ruhe haben können das ist echt schwierig ich weiss es aus meiner Beruflichen sicht das ist echt hart und wenn es dann noch ein Verwander Mensch ist es noch viel schwieriger. So hart es auch klingt ich würde niemanden von meiner Familie zuhause pflegen wollen weil ich weiss wie es ist mit Pflegefällen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.12.2008
10 Antwort
..............
wenn du es unbedingt willst dann mach das zusammen mit diakonie oder familie das ihr schichten vereinbart aber mach das nicht alleine. 1. es ist nicht deine oma sondern die von deinem freund und 2. denk an dein kind das das nicht zu kurz kommt das sollte für dich an erster stelle stehen.
Cathy01
Cathy01 | 03.12.2008
9 Antwort
ich stelle es mir nicht leicht vor
ich habe 2 Jahre in der Häuslichen Gearbeitet und habe mir oft das leid der angehörigen anhören müßen dazu kommt ja noch das es nicht meine Oma sondern die Oma meines Freundes ist!!!!! Ich mag sie sehr aber habe wie schon gesagt wurde es ist eine große Verantwortung sein und davor habe ich etwas angst!!!!!!
Tyra03
Tyra03 | 03.12.2008
8 Antwort
ich finde....
...deine Einstellung echt toll. Hut ab ! Heim ist immer SCHEI....., habe erlebt wie schnell es dann dort zu Ende geht. ALs meine Oma damals einen Schlaganfall hatte, haben mein Onkel und meine Tante sie zu sich genommen. Ich hätte es auch gern getan, konnte aber nicht weil ich arbeiten musste. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass eure Oma nicht ganz so hilflos aus dem KH kommt und du es zusammen mit Baby und ihr schaffst. Der Rest der Familie wird Euch doch sicherlich auch unterstützen, oder? LG
SternchenHH
SternchenHH | 03.12.2008
7 Antwort
leicht gesagt
überleg dir das gut. die oma von meinem freund war kein pflegefall allerdings schon 93. wir wohnten auch in einem haus mit ihr. es war für mich schon sehr anstrengend und auch manchmal echt nervig... stell es dir nicht so leicht vor... ich habe sie auch gemocht aber wenn man jemanden immer oder sehr oft um sich hat dann ist das wieder was völlig anderes...
erbse81
erbse81 | 03.12.2008
6 Antwort
--------------
Kommt drauf an, inwieweit sie ein Pflegefall wird. Ich haben meine Großmutter fast 4 Jahre zuhause gepflegt, allerdings war das vor der Geburt meiner Maus. Am Anfang ging es ziemlich gut, sie war zwar mobil eingeschrämkt aber ansonsten ging es ihr gut. Ich kochte und putze für sie und ging mit ihr spazieren und zum Arzt. Nach 3 Jahren hatte sie einen Schlaganfall, danach war es leider sehr schlimm, das letzte Jahr. Sie war geistig nicht mehr da und deshalb konnte man sie nicht eine Sekunde allein lassen, weil die Gefahr zu groß war, dass sie etwas sucht oder kochen will und dabei von der Leiter fällt oder beim Kochen die Küche abfackelt. Das war sehr anstrengend, nicht einen freien Moment zu haben. Außerdem war es schlimm für mich den geistigen und körperlichen Verfall zu beobachten. Ich muss sagen ich war fast erleichtert als sie für immer eingeschlafen war, weil ich weiß, dass sie so nicht hätte leben wollen.
Kaelpu
Kaelpu | 03.12.2008
5 Antwort
................
ich würde es nicht machen mit einem baby. ein pflegefall ist ein 24h job, unterschätz das nicht. wir haben meine oma damals ins heim gebracht weil sie stark alzheimer und demenz hatte und auch nur noch gelegen hat nur wir hätten es damals finanziell nicht bewerkstelligen können sie zu hause zu pfelegen . und ich finde das kein mensch von seinen verwandten erwarten kann das man ihn pflegt nur weil man auch jemanden gepfelgt hat. wenn man das machen möchte und auch KANN ist das eine schöne sache aber mit meinem baby oder kleinkind würde ich dir davon abraten auch wenn du sie noch so gerne hast. wie gesagt: unterschätz nicht was für eine arbeit damit verbunden ist und deinem kind musst du auch noch gerecht werden.
Cathy01
Cathy01 | 03.12.2008
4 Antwort
hi
ich denke die entscheidung kann euch keiner abnehmen . meine oma hatt auch meinen opa zu haus gepflegt gehabt bis er starb und ich muss ehrlich sagen wenn meiner oma mal ewas passieren sollte würde ich sofort wieder zurück nach deutschland ziehen um sie zu pflegen , ich würde echt keine minute zweifeln daran ..all das was meine oma mir gegeben hat an liebe und allem werde ich ihr immer dankbar sein und sie selbst nicht fremden überlassen ...aber wie gesagt es is jedem das seine ..überlegt es euch gut , zumal wenn dein baby da is is es nicht so einfach ..
Ani8720
Ani8720 | 03.12.2008
3 Antwort
Pflege zu Hause
Das ist eine schwierige Entscheidung. Euer Kind ist ja auch noch sehr klein! 1 1/2 Jahre sind schnell vorbei, und was dann? Habe vor Jahren meinen Schwiegervater gepflegt. Und aus der Erfahrung weiß ich, dass wenn man mal ne Pause oder Unterstützung braucht, auf einmal keiner mehr da ist!!! Überlegt euch die Sache sehr gut!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.12.2008
2 Antwort
.....
ich würd zu ihr ziehen....auch meine oma wurde damals ins pflegeheim gebracht und ein paar wochen später ist sie gestorben weil sie sich nicht einleben konnte und ihr zuhause vermisste... wenn sie ein pflegefall ist werdet ihr doch sicherlich unterstützung von einem pflegedienst bekommen.. ich würde das erstmal in der familie und auch mit den ärzten besprechen... und dann eine entscheidung treffen... lg tina
Zoey
Zoey | 03.12.2008
1 Antwort
.........
ich würde die pflege übernehmen meine oma ist selbst im pflegeheim weils leide rnicht anders ging:( hatt es gern selbst übernommen
jessi210
jessi210 | 03.12.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Ab wann sieht man was im Ultraschall?
09.05.2008 | 4 Antworten
Mein Baby sieht blau
24.04.2008 | 4 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading