Betrug

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
28.11.2008 | 17 Antworten
Ich bin eine Betroffene von dem Betrug, der hier gerade eingestanden wurde.
Sie hat uns vorher angeschrieben, ich habe dann gleich mit der polizei telefoniert, ich werde ihr eine Frist bis Dienstag geben, wenn ich bis dahin das Geld nicht zurück bekomme, dann läuft die Anzeige weiter, sie sagte daraufhin auch gleich zu mir für was soll ich denn dan noch zurück zahlen, so schnell kann ich das Geld nicht aufbringen und wenn es vor Gericht geht, dann siehst du dein geld eh nie wieder, da ich ja keins habe.
Das ist mal krass und daraufhin, denke ich meint sie das alles nicht ernst.
Selbst wenn ihr Sohn so krank ist, macht man so etwas nicht und außerdem hat sie geschrieben das sie das Geld für ihr krankes Kind wollte mit dem sie an die See fahren wollte und jetzt hat sie das Geld schon nicht mehr.
Das soll mal einer noch verstehen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
...
war eben mal auf dem profil.. sie hat doch nen papa der kinder... ob der davon weiß? aber ganz ehrlich.. nix gegen kinder, die kurz nacheinander kommen, aber wie kriegt man es bitteschön hin 10 monate nach der geburt des 1. kindes schon das 2. zu bekommen... allein das zeigt mir wenig verantwortung... sorry, wenn das manche anders sehen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2008
16 Antwort
zeigt diese Frau an
die soll merken das so etwas nicht gemacht werden darf.Und dann noch so frech zu sagen das du dein Geld eh nicht wiederbekommst, ist ja wohl der Hammer.Ich würde auf die keine Rücksicht nehmen.ANZEIGE was sie gemacht hat ist vorsätzlicher Betrug und da dürfte eigentlich einiges auf die zukommen.
WildRose79
WildRose79 | 28.11.2008
15 Antwort
Betrug
den genauen betrag weiß ich nicht aber es liegen schon anzeigen vor und sie ist auch schon einschlägig vorbestraft alsi die story von wegen sohn schwerkrank ist absoluter quatsch es geht jedenfalls weit über die tausender grenze
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2008
14 Antwort
.
Um wieviel Geld handelt es sich eigentlich? Also egal ob du es wieder siehst oder nicht, ich würde die Anzeige bei behalten und die anderen Betroffenen auch. Sie soll zumindest die Konzequenzen spüren und merken das sie damit nicht durch kommt.
Kahlan
Kahlan | 28.11.2008
13 Antwort
Bei Netmoms....stimmts?
ohje das nimmt ja ein ausmaß an.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2008
12 Antwort
alter schwede ist die kriminell
noch mehr leute betrogen??? man man man, die kinder tuhen mir leid, was soll aus den später mal werden, wird sie die zum klauen in den geschäften schicken?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2008
11 Antwort
hi
diese Klauseol mit der Geldstrafe oder den bis 5 Jahren Knast habe ich ihr auch schon geschrieben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2008
10 Antwort
ich hoffe die liest das mal.....
Wie lautet die Gesetzesnorm des Betruges? Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, dass er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar. In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter 1.gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat, 2.einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen, 3.eine andere Person in wirtschaftliche Not bringt, 4.seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht oder, 5.einen Versicherungsfall vortäuscht, nachdem er oder ein anderer zu diesem Zweck eine Sache von bedeutendem Wert in Brand gesetzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört oder ein Schiff zum Sinken oder Stranden gebracht hat. § 243 Abs. 2 sowie die §§ 247 und 248a gelten entsprechend. Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer den Betrug als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht. . Die §§ 43a und 73d sind anzuwenden, wenn der Täter als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat. § 73d ist auch dann anzuwenden, wenn der Täter gewerbsmäßig handelt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2008
9 Antwort
BETRUG
ja ich bin auch eine aus der reihe der betrogenen wir könnten sicher eine gruppe gründen und ich habe rausbekommen das es noch mehr mütter aus anderen plattformen wie diese gibt die sie auch betrogen hat sie hat es im ganz großen stil abgezogen ich möchte hier keine namen nennen denn die sache geht auf jeden fall vor gericht es ist soviel geld auch bei ebay ist sie deswegen bekannt ich habe mal etwas meine kontakte gekitzelt :-) und diese frau ist schon vorbestraft also darum will sie um anzeigen rumkommen aber nicht mit uns
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2008
8 Antwort
hi
für alle die hier fragen worum es geht ihr müsst das eingeständnis von Julia-1984 lesen weiter unten bzw. auf den nächsten Seiten von den Fragen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2008
7 Antwort
***
so würde ich es auch machen, ich bin aber nicht betroffen. naja, wenn ihr das geld nicht bekommt, dann soll sie trotzdem ihre strafe bekommen und arbeiten gehen... zumindest etwas für ihre fehler oder vielleicht kann im gericht eine raten zahlung erfolgen. viel glück euch allen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2008
6 Antwort
.
Um wieviel Geld handelt es sich eigentlich? Also egal ob du es wieder siehst oder nicht, ich würde die Anzeige bei behalten und die anderen Betroffenen auch. Sie soll zumindest die Konzequenzen spüren und merken das sie damit nicht durch kommt.
Kahlan
Kahlan | 28.11.2008
5 Antwort
die gute Frau hat ja keine Ahnung....
ihr seid jetzt schon zu 5. wie ich das mitbekommen habe.... Und ihr wurdet ja alle um die gleiche Summe betrogen, was nicht wenig ist.... Das Gericht wird mit so einem Betrug nicht Milde umgehen glaub mir....spätestens dann wird es ihr leid tun. Wobei euch da nicht geholfen ist...ihr armen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2008
4 Antwort
Was war denn da los????
------------
Silvia2103
Silvia2103 | 28.11.2008
3 Antwort
worum gehts denn?
???????? war spazieren, bin eben erst wieder heim gekommen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2008
2 Antwort
Betrug
Hallo ich bin nicht betroffen, aber ich finde es krass auf was für ideen doch manche kommen. Mir würde so etwas nicht mal im traum einfallen. Ich würde die Anzeige trotdem laufen lassen, vielleicht geht sie irgendwann mal arbeiten und dann bekommt jeder sein Recht. Der Weg kann natürlich lang werden. Aber wenn Ihr erstmal einen Titel habt der verjährt erst nach 30 Jahren. lg Manga
Manga
Manga | 28.11.2008
1 Antwort
hallo
tut mir leid das du betroffen bist! da tut sie sich ja in widersprüche verrennen. würde die anzeige auch bestehen lassen! sie muss doch auch merken was sie euch angetan hat! ihr habt ihr vertraut und sie hats ausgenutzt! wünsch dir viel glück dass de das geld wieder bekommst!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.11.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Abzocker und Betrüger
23.03.2012 | 29 Antworten
Betrug?!
05.02.2012 | 24 Antworten
Strafe wegen Betrug?!bin am boden;(
05.11.2011 | 16 Antworten
Mann betrügt Ehefrau
05.01.2011 | 28 Antworten
Warnung vor Betrügern
03.02.2010 | 1 Antwort

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading