HILFE

sinead1976
sinead1976
20.10.2008 | 19 Antworten
(traurig01) (traurig02) weiß grad echt nich was ich machen soll .. (help)

Also: mein Vater trinkt .. das weiß ich schon ne ganze Weile, aber er sieht es nicht ein, dass er ein Problem hat.
Das Ganze geht jetzt schon mehr als ein Jahr(oder noch länger(denk))
Meine Mutter hat es ihm immer wieder gesagt, ihm vorgehalten, ihn kontrolliert- war sicher beiderseitig sehr anstrengend und nervig.
Sie hatte immer wieder überlegt, was sie machen kann, wollte oft ausziehen ..
sie wollte von uns Kindern immer Unterstützung und Rat. Ich hab ihr zwar zugehört, ihr aber auch gesagt, dass sie eigentlich nix tun kann. Er muß es selbst erkennen und selbst aufhören wollen. Erpressungen nützen da nix. Auch ausziehen muß sie im Endeffekt selbst entscheiden, das kann ihr niemand abnehmen. Ich hab immer gesagt, wenn es dir dabei besser geht, dann mach es.

Jetzt ist sie ausgezogen und hat einen Schlußstrich gezogen.
Hat ihn vor vollendete Tatsachen gestellt (hatte schon nen Schlüssel für die neue Wohnung).

Jetzt ist sie doch noch oft dort, um Sachen zu holen, geht mit ihm mittags zusammen Essen (in der "Kantine").

Ich versteh es nich .. zu mir meinte sie immer, es sei eine räumliche Trennung, um ihm klarzumachen, dass es so nich weitergeht. Sie hat kein Problem auch weiterhin was mit ihm zu machen .. usw
aber jetzt is das Ganze entgültig, ohne zurück
aber das is was anderes..

Mein eigentliches Problem:
Heute rief sie an (sie wohnen in Gera, ca. 50km weit weg) und meinte ihm geht´s gar nich gut, er sah heut total verstört aus, hatte wohl sehr viel getrunken, saß zusammengekauert auf der Couch .. Sie hat den Notarzt gerufen. Er ist natürlich nicht mitins Krankenhaus gegangen. Er hatte sehr niedrigen Blutdruck (der sonst eher zu hoch is). Der Notarzt hat gemeint, dass er nix machen kann, wenn mein Vater nich will. Meine Mutter soll ihm nen starken Kaffee kochen.
zu seiner Schwester meinte er am Telefon, dass er wieder einen Schlaganfall hatte (verwirrt) .

Meine Mutter meinte jetzt ich soll ihn doch mal anrufen, soll aber nich sagen, dass ich davon weiß ..

ich weiß nich, was ich machen soll, fühl mich total überfordert mit der Situation, was soll ich denn auf die Entfernung tun? er weiß doch sofort, dass sie es mir erzählt hat .. könnt grad nur heulen..


BITTE, BITTE gebt mir einen Rat .. was soll ich tun?

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
------------
danke, hab das bisher ja auch immer so klar gesehen... aber heute weiß ich auch nich... könnt ich nur heulen und bin total verzweifelt. Hab das Gefühl, dass die ganze Verantwortung jetzt auf mir lastet... ich kann das aber nich... ich hab jetzt meine eigene Familie, um die ich mich kümmern muß... das klingt schon wieder hart... mir laufen nur die Tränen, aber ich kann einfach nich...
sinead1976
sinead1976 | 20.10.2008
18 Antwort
das ist es ja, er sieht es nicht ein, dass er ein Problem hat
er erzählt ständig jedem, dass er nur noch Wasser trinkt, hat aber überall Schnapsverstecke Er will sich nich helfen lassen, war ja nich das erste Mal, dass der Notarzt da war... mal eben ne Stunde nach Gera fahren geht schlecht... hab ja noch 2 Kinder... und dort könnt ich ja auch nix machen. Mein Bruder wohnt in Berlin ... meine Mutter is die Einzige in der Nähe...
sinead1976
sinead1976 | 20.10.2008
17 Antwort
Familienkrankheit Alkohol
wer kennt das Buch??Ich hab es 3 mal gelesen und sah die Dinge erstmals klar vor mir.Alkohol zerstört Familien ich trinke ab und an eine Weinschorle aber sonst nie und zu hause darf keiner was trinken ich hasse es.Außer Besuch aber sonst nein
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.10.2008
16 Antwort
passt alles heut zam, oder?????
manchaml kommt man im leben an einen punkt wo man nich weiter weiß, so einen punkt hast du leider jetz......aber du wirst deinen weg schon machen und vielleicht wirst du morgen schon wieder klar sehen......laß dich von deinem herz führen, daann machst du schon das richtige. hattest du denn immer ein gutes verhältnis zu dinem paps????
felsan
felsan | 20.10.2008
15 Antwort
Hallo Sinead
fühl Dich erst mal ganz fest gedrückt. Meine Mutter war auch Alkoholikerin und ich weiß, wie traurig, hilflos und wütend man in so einer Situation ist. Du und Deine Mutter könnt aus eigener Kraft nichts machen, aber ihr könnt Euch helfen lassen. Es gibt Gruppen für Angehörige von Alkoholikern, wo man sich aussprechen kann und wo man Tips kriegt, wie man sich am Besten verhält und selber nicht ganz krank vor Sorge wird. Guck mal hier im Internet, bzw. in Deiner Stadt, da findest Du bestimmt was. Z.B. Hilfe für Angehörige von Alkoholikern oder so was in der Art. Von dem Arzt finde ich das aber sehr verantwortungslos, daß er nichts gemacht hat, zumindest gegen den niedrigen Blutdruck hätte er was machen können. Solange Dein Vater nicht einsieht, daß er Hilfe braucht, wird es sehr schwer sein, ihm zu helfen. Ich wünsche Dir und Deiner Mutter ganz viel Kraft für die nächste Zeit. Es gibt Hilfe für Euch, bitte nehmt sie an.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 20.10.2008
14 Antwort
bisher bin ich in solchen Situationen immer sehr "gefühlskalt" gewesen
egal, ob es um Tumor im Kopf, Schlaganfall, MS... was sich dann al Loch in der Hirnhaut meiner Mutter rausstellte, Brustkrebs.... ich hab das alles immer "praktisch" gesehen und nich an mich rangelassen . hab immer geagt, dass jammern ja nich weiterhilft und hab immer alles sehr klar gesehen. das ist jetzt das erste Mal, dass ich nix klar sehe, nich weiß, was ich machen soll, einfach nur heulen könnte... so kann ich ihn doch auch nich anrufen.... ich werd heut immer rausgeschmissen... sch....
sinead1976
sinead1976 | 20.10.2008
13 Antwort
ich hatte mal so ein ähnlichen "Fall"
war auch überfordert und hab die Polizei gerufen und die sind da hin hat mir erstmal ein besseres Gefühl gebracht ..........
Fabian22122007
Fabian22122007 | 20.10.2008
12 Antwort
was soll man aber machen
wenn er nich will?????? Hat er denn schon erkannt, dass er ein problem hat?????? Dann erst kann er sich helfen lassen.......
felsan
felsan | 20.10.2008
11 Antwort
RUF IHN AN
mach das , ich denke das klärt was und er weiß das er nicht allein ist Alkoholismuß ist eine anerkannte Krankheit , BITTE ihn sich helfen zu lassen er wohnt in Gera ??? kannst bzw, magst du nicht hinfahren ???? lieben Gruß Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 20.10.2008
10 Antwort
| 01.01.1970
9 Antwort
Also...........
schwierig ich sag nur soviel mein Vater ist Alkoholiker und ich habe vor 3 Jahren den Kontakt zu meiner kompletten Familie abgebrochen.Ich finde es nicht in Ordnung von deiner Mutter dich da mit rein zuziehen sie kommt nicht klar mit der Situation---kann nicht konsequent sein und jetzt wälzt sie die Problematik auf dich ab.Keine Hilfe man kann es nicht oft genug sagen ist die einzige Hilfe für einen Alkoholkranken!!Ich drück dich mal süße und lass dir keine Schuldgefühle einreden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.10.2008
8 Antwort
Oh je du arme...
Eine wirklich beschissene Situation.... Ich wünsche euch allen viel Kraft... Ich würde aber sagen, dass ihr ihm doch zur Seite stehen solltet...wer weiss, was er vllt macht, wenn er total down ist.... Wie weit weg wohnt er von dir?50km?Und deine Schwester?Ist denn keiner in seiner Nähe?Kannst du nicht mal vorbeifahren?Vllt solltet ihr euch alle mal zusammen tun und mit im ernsthaft reden. Dass er vllt endlich rafft, dass ihr ihn lieb habt und deswegen um ihn sorgt, aber es so einfach nicht weitergehen kann. Sagt ihm, dass seine Enkel ihn auch brauchen...etc Er braucht professionelle Hilfe, wenn er ein Alkoholproblem hat...und eure spürbare Liebe! Ich drück euch ganz feste die Daumen! Kopf hoch und viel Glück!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.10.2008
7 Antwort
was sagt denn dein mann dazu?????
Was würde er denn tun???????? Allerdings müßte dein paps schon selbst erkennen, dass erhilfe brauch, ansonsten hat eigentlich nix einen sinn......
felsan
felsan | 20.10.2008
6 Antwort
oha!!!!
da können wir uns ja echt zusammen tun. mein Vater trank seit über 20 Jahren und ich habe es eigentlich erst mitbekommen wo meine Mutter ihn zur Sau gemacht hat und mein Vater eine Entziehungskur antrat. Da habe ich gelernt das ich es nicht ändern kann. Ich war früher auch in den al-ateen. oder besser gesagt zu den anonymen Alkoholikern. Habt Ihr sowas da? Sonst schau doch mal im Internet unter alkohol... mein Vater ist jetzt seit 12 Jahren trocken. inclusive zwei "ausrutscher " ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Du bist nicht allein!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.10.2008
5 Antwort
.....................
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.10.2008
4 Antwort
.................
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.10.2008
3 Antwort
das sieht er ja nich ein...
mir erzählt er sicher auch, dass er nen Schlaganfall hatte... er belügt sich doch selbst... könnt nur heulen...
sinead1976
sinead1976 | 20.10.2008
2 Antwort
kann das voll verstehen..
habe bis vor ner gewissen zeit selbst in so einer situation gesteckt..
jertam
jertam | 20.10.2008
1 Antwort
hi sinead
, kann dir keinen rat geben, weil ich noch nie in so einer situation gewesen bin.......soory, aber wenn es dir dann besser geht, dass du mit ihm gesprochen hast, dann ruf an....vielleicht wartet er ja nur auf eine anruf, ich weiß echt nich, was ich dir raten soll....aber für deinen paps wäre es vielelicht beeser wenn er mal ins KH gehen würde........
felsan
felsan | 20.10.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wie stellt man die sorge ums baby ab?
29.07.2012 | 6 Antworten
15 SSW & noch nich besser!
16.04.2012 | 7 Antworten
ich kann nich mehr
12.03.2012 | 40 Antworten
is sowas nich traurig?
11.10.2011 | 10 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:
uploading