sorgerecht

kleinemaus1992
kleinemaus1992
20.08.2008 | 15 Antworten
hallo ich hab ma ne frage zwecks dem sorgerecht.

und zwar

der vater und ich sind weder verheiratet noch was anderes wir sind seit der ss ned mehr zam u nu iss die frage habe ich das alleinige sorgerecht? oder habenw ir das geteilte?
Mamiweb - das Mütterforum

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
Gehe ich dann recht in der Annahme, dass du auch keine andren
z.B.finanzielle Unterstützung von dem "Erzeuger" geltend machst? Unterhaltszahlung...??? Und drängt das Jugendamt da nicht? Denn sonst zahlt ja der Staat und die sparen doch lieber an allem... Ich weiss hier von ner Bekannten, die hat wohl den Erzeuger verschwiegen und wurde ständig genervt und bekam wohl auch von der ARGE kein Geld 3Mon...die wollten, dass der Vater zahlt...?!?!?
senna
senna | 20.08.2008
14 Antwort
uups ganz schön viele Antworten
na da hast Du ja schon eine ganze Reihe von Antworten. Also ich bin auch nicht verheiratet, mein Freund und ich sind zusammen, wohnen aber nicht zusammen. Mit anderen Worten: bei uns ist es ähnlich. Wir waren nach der Geburt beim Jugendamt. Dort hat mein Freund die Vaterschaft bestätigt und ich mußte ebenfalls unterschreiben und bestätigen, dass das so ist. Erst durch unsere Unterschriften hatten wir das gemeinsame Sorgerecht, andernfalls hätte ich das alleinige Sorgerecht gehabt. Wenn Du Dir unsicher bist, dann schau doch in die Geburtsurkunde von Deinem Kind. Dort ist angegeben, wer der Vater ist. Wenn dort niemand eingetragen ist oder "unbekannt" steht, hast Du in jedem Fall das alleinige Sorgerecht. Da Du Dir unsicher bist, gehe ich ganz fest davon aus, dass Du das alleinige Sorgerecht hast. Aber: da Du selbst noch minderjährig bist, wird es wahrscheinlich einen Vormund geben. Deine Eltern vielleicht?
Sylviax
Sylviax | 20.08.2008
13 Antwort
also fakt ist,
solange ihr nicht verheiratet seid und du keinem gemeinsamen sorgerecht zugestimmt hast, hast und behältst du das alleinige sorgerecht. es sei denn, es wird dir vom JA entzogen wegen kindesmisshandlung o.Ä., dann wird als erstes der erzeuger gefragt, ob er sich um´s kind kümmern möchte; dies ist auch der fall, wenn du vorzeitig ablebst und es testamentarisch nicht anders festgelegt hast!
assassas81
assassas81 | 20.08.2008
12 Antwort
senna
nicht bös gemeint. Aber Du hast hier alles Mögliche reingesetzt! Von Rechten usw. Ist ja schön wenn Du helfen kannst.
| 20.08.2008
11 Antwort
@yvonne
was klar ist, wenn man weiß, sie hat das alleinige!!!! aber das war nicht so klar auf den seiten, die ich gefunden habe 'tschuldigung , dass i helfen wollte :(
senna
senna | 20.08.2008
10 Antwort
stoooop hab bei wikipedia was andres gefunden
Der nichteheliche Vater des Kindes kann gemeinsame elterliche Sorge im Allgemeinen nur erlangen, wenn die Mutter mit einer Sorgeerklärung zustimmt, sofern die Mutter nicht anderweitig verheiratet ist.
senna
senna | 20.08.2008
9 Antwort
senna
alles schön und gut, aber jeder weis doch wenn man das alleinige Sorgerecht hat kann man alleine bestimmen. LG Yvonne
| 20.08.2008
8 Antwort
Hab nur immer das geteilte gefunden....
Sorgerecht bedeutet das Recht und die Pflicht der Eltern, für das persönliche Wohl ihres Kindes und sein Vermögen zu sorgen und es gesetzlich zu vertreten. Teil des Sorgerechts ist das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Das Sorgerecht kann einem Elternteil oder beiden Elternteilen entzogen werden, wenn sie ihrer Verpflichtung für das Kindeswohl zu sorgen nicht nachkommen. Die gesetzliche Grundlage der Regelungen zum Sorgerecht befindet sich im Kindschaftsrecht des BGB ab § 1626. Seit dem 1.7.1998 gilt das neue Kindschaftsrecht. Und dieses geht grundsätzlich von einem Fortbestand der gemeinsamen elterlichen Sorge aus. Damit hat der Gesetzgeber die Bedeutung von Vater und Mutter für die gesunde Entwicklung eines Kindes betont. Gemeinsame elterliche Sorge bedeutet, dass die Eltern nach Zerbrechen Ihrer Partnerschaft die Verantwortung als Eltern gemeinsam weiter tragen werden und wichtige Erziehungsaufgaben auch gemeinsam übernehmen werden. Wichtige Entscheidungen benötigen bei der gemeinsamen elterlichen Sorge die Zustimmung beider Seiten. Die Ausübung der gemeinsamen elterliche Sorge ist in jedem Fall eine wünschenswerte Konstellation, da diese bei guten Voraussetzungen nur förderlich für das Wohl des Kindes sein kann.
senna
senna | 20.08.2008
7 Antwort
---
Muss bei gemeinsamer elterlicher Sorge immer alles gemeinsam entschieden werden? Nein, das wäre viel zu schwierig und umständlich. Der Gesetzgeber hat deshalb hier differenziert. Er unterscheidet zwischen Angelegenheiten, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung sind und zwischen Angelegenheiten, die das tägliche Leben betreffen. Bei Letzterem darf der Elternteil, bei dem sich das Kind überwiegend aufhält, alleine entscheiden und braucht deshalb nicht die Zustimmung des anderen Elternteils. Angelegenheiten des täglichen Lebens sind zum Beispiel: - Organisation des täglichen Lebens, - Kleidung, - Hausaufgaben und - Arztbesuche bei nicht schwerwiegenden Erkrankungen. Jedoch ist bei Entscheidungen, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung sind, das Einverständnis beider Elternteile Voraussetzung. Hier darf also nicht alleine entschieden werden, sondern Sie müssen Ihren ehemaligen Partner fragen und dann eine gemeinsame Entscheidung treffen. Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung sind zum Beispiel: - Aufenthalt des Kindes, - Besuch des Kindergartens, Wahl der Schule, Schulwechsel, - Ausübung teurer Sportarten und - Entscheidungen über nicht eilige Operationen. Bei Gefahr im Verzug, beispielsweise bei unaufschiebbaren ärztlichen Behandlungen, ist selbstverständlich jeder Elternteil alleine sorgeberechtigt und kann alleine entscheiden
senna
senna | 20.08.2008
6 Antwort
Sorgerecht
Hast Du mit dem Vater ws unterschrieben wegen dem Sorgerecht?? Wenn nicht, dann hast Du das alleinige Sorgerecht. LG Yvonne
| 20.08.2008
5 Antwort
Habe was andres gefunden....ihr habt beide das Sorgerecht?!
Über das Sorgerecht entscheidet das Gericht jetzt nur noch dann, wenn ein Elternteil für sich das alleinige Sorgerecht beantragt. Bei anhaltenden Schwierigkeiten kann deshalb jeder Elternteil den Antrag auf alleinige Sorge stellen. Die Entscheidung des Gerichts hängt dann davon ab, ob der andere Elternteil der Übertragung zustimmt oder nicht. Stimmt er zu, überträgt das Gericht die Alleinsorge auf den Antragsteller. Stimmt er nicht zu, dann erhält der Antragsteller die alleinige Sorge nur dann, wenn zu erwarten ist, dass die Aufhebung der gemeinsamen Sorge und die Übertragung auf nur einen Elternteil dem Wohl des Kindes am besten entspricht .
senna
senna | 20.08.2008
4 Antwort
...
Grundsätzlich haben Vater und Mutter gemeinsam die Pflicht und das Recht, für ihre minderjährigen, aus der Verbindung hervorgegangenen Kinder zu sorgen. Diese so genannte „elterliche Sorge“ beinhaltet dabei sowohl die Sorge für das Kind, genannt Personensorge, aber auch die Sorge für das Vermögen des Kindes, genannt Vermögenssorge. Die Personensorge umfasst die Verantwortung für Bekleidung, Nahrung, Kindergartenbesuch, Ausbildung und Erziehung sowie Aufenthalt und Umgang des Kindes. Die Vermögenssorge berechtigt und verpflichtet die Eltern, die finanziellen Interessen des Kindes zu wahren, sein Vermögen zu erhalten und möglichst zu vermehren. Neben der Personen- und Vermögenssorge ist zudem die gesetzliche Vertretung des Kindes ein Bestandteil der elterlichen Sorge. Wurde Ihnen nun vom Familiengericht die alleinige elterliche Sorge übertragen, oder haben Sie sich mit Ihrem Partner gemeinsam für diese Sorgerechtsform entschieden, so sind Sie auch ganz alleine für alle oben genannten Entscheidungen bezüglich der Personen- und Vermögenssorge Ihres Kindes zuständig. Ihr Kind wohnt bei Ihnen und es wird auch von Ihnen versorgt. Der andere Elternteil zahlt seinen Unterhaltsbeitrag für das Kind und hat das Recht zum Umgang mit ihm. Die häufig geäußerte Meinung könne, ist falsch. Das Recht auf Umgang mit seinem Kind hat auch der Elternteil, der nicht sorgeberechtigt ist.
senna
senna | 20.08.2008
3 Antwort
du hast
alleiniges Sorgerecht! Gemeinsames Sorgerecht muss beantragt werden.
daktaris
daktaris | 20.08.2008
2 Antwort
du
hast das alleinige sorgerecht
saphira214
saphira214 | 20.08.2008
1 Antwort
sorgerecht
Das müsstest du beim Jugendamt klären
sindbadsgirl
sindbadsgirl | 20.08.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Sorgerecht
13.08.2008 | 12 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien: