Können manche auchmal über was anderes als Hartz 4 meckern?

TaminasMama
TaminasMama
17.08.2008 | 33 Antworten
Mal so gesagt, manch einer kann und ist auch nicht stolz darauf von Hartz 4 zu leben. Manch einer rutscht ungewollt darein oder was auch immer. Jeder hat einen anderen Grund und manche können dann auch gar nicht mehr anders (je nach Situation usw). Aber MUSS manch einer sich immer darüber auslassen wie schlimm es doch ist, das wenn man Schwanger wird oder ähnliches (zb. grad Mama ist), gerade dann vom Staat zu leben oder "auf kosten der Steuerzahler ? Ich find es echt zum kotzen, wie manch einer das richtig abwertend äußert und nicht einfach mal die Klappe halten kann. Denn ich bin der Meinung, besser man kann ein Kind bekommen bevor man arbeitet, denn für viele Arbeitgeber ist es nicht gut oder denen ist es absolut nicht recht, wenn man aufgrund Mutterschutz usw. ausfällt. Da bin ich jetzt z.b. lieber zuhause und geh dann arbeiten wenn meine Kleine in die Kita geht. So nun bin ich das los was ich sagen wollte. Danke für´s zuhören/-lesen.
Mamiweb - das Mütterforum

36 Antworten (neue Antworten zuerst)

33 Antwort
Im Grunde könnte ich auch wieder in meinen Job...
weil mein Mann keine Arbeit hat, aber ICH bin die Mama und ICH habe solange auf dieses Baby gewartet und ICH möchte da sein, wenn es ihr schlecht geht oder wenn sie anfängt zu babbeln, zu sitzen, zu krabbeln, zu laufen...ICH MÖCHTE MEIN BABY AUFWACHSEN SEHEN...GRAD IN DER ERSTEN ZEIT! Nie wieder wird sie so viel und so schnell wachsen und lernen wie am Anfang! Und ich sehe im Moment schon, wie sehr sie mich braucht. Sie leidet wohl an diesen 3-Mon-Koliken und lässt sich kaum beruhigen...Schon gar nicht von andren oder gar vom Papa. Wie soll ich sie so lassen und soll im 4Schichtdienst arbeiten gehen? Ich wäre allein wegen der Arbeit fast 10Std ausser Haus und dann rechnet mal die Zt davor und danach und zieht noch den Schlaf ab.... Dann womöglich schläft sie noch in der Zt in der ich Zt hätte und dann...nee...das darf man nicht mir für übel nehmen.Aber ich bleib definitiv erst Mal 1Jahr daheim!Und ich denke, mein Mann findet auch bald etwas und dann ist eh ok...
senna
senna | 18.08.2008
32 Antwort
Hartz 4 Kindr
Also ich bin Kinderpflegerin, und sehe das genau wie Du die Kleinen brauchen die Eltern, und nicht irgend welche fremden, außerdem möchte ich zu Hause sein wenn mein Kleiner mal krank ist, Kinder sind nämlich nicht nur 2 Tage krank, und so Kleine sollen mindestens Die Mutter haben, ist am Besten für eine gute Mutter / Eltern Kind Bindung, lass Dich nicht beirren. Alles Liebe Euch Drei.Schön das Du dazu stehst, was Du denkst und fühlst, mußt Dich bei niemandem dafür entschuldigen.
Piratol
Piratol | 18.08.2008
31 Antwort
ausserdem hatte ich
hinzugefügt, das es in meinem ärger ETWAS falsch ausgedrückt war
TaminasMama
TaminasMama | 18.08.2008
30 Antwort
humstibumsti
wenn du der ansicht bist bitte. aber ich möchte erstmal für meine kleine zu hause da sein und wie ja eigendlich bekanntlich jeder wissen sollte, ist das erste lebensjahr für ein kind ebenso wichtig wie für deren eltern und es braucht nun mal eine person zu dem es einen guten bezug hat und das will ich meiner nun mal geben und bieten können und das recht hat sie. ewig bleib ich auch nicht zu hause hocken, aber ich geh immerhin auch auf die bedürfnisse meines kindes ein. und wenn du deine ausbildung nicht als arbeiten gesehen hast bitt. ist deine meinung, aber man investeirt genug um zu wissen was eine ausbildung ausmacht und die kann genauso viel bedeuten und von einem abverlangen wie arbeiten gehen und wenn man weiss wie die ausbildung der erzieher noch vor 5 jahren z.b. ausgesehen hat, wissen manche das die auch vor der schule mit ARBEITEN verbunden war !!!
TaminasMama
TaminasMama | 18.08.2008
29 Antwort
aha
Du hast geschrieben, es sei besser Kinder zu kriegen bevor man arbeitet. Und Deine Ausbildung kannst Du nicht als arbeiten bezeichnen, das macht man nämlich zur Bildung, wie der Name schon sagt. Und weshalb Du Dir keinen Job als Erzieherin suchst, versteh ich nicht. Meine Freundin hat sich in ner Krabbelstube nen Job gesucht und nimmt die Kleine mit. Sie musste halt ne Weile suchen. Aber darauf hast Du ja anscheinend kein Bock, ist wahrscheinlich viel bequemer so mit Hartz IV.
humstibumsti
humstibumsti | 18.08.2008
28 Antwort
Part 2
Mein Mann wurde gekündigt, als unser Baby geboren wurde. Da er sich auch noch bereit erklärt hat, 2 Monate in Elternzeit zu gehen, haben bisher alle potenziellen Arbeitgeber eine Einstellung abgelehnt. Hätte er sich dagegen entschieden, stünde er schon längst wieder in einem Arbeitsverhältnis und wir müssten kein erg. ALG II beziehen. Er stand also vor der Entscheidung, mein Kind/Familie oder keine Arbeit. Er blieb standhaft und hat sich für unseren Sohn entschieden. Dafür liebe ich meinen Mann.
spicekid44
spicekid44 | 18.08.2008
27 Antwort
@ humstibumsti
nee so hab ich das nicht gesagt. ich werd wieder arbeiten gehn wenn meine kleine soweit ist, das sie einen kitaplatz hat. les mal bitte genaus was ich grad zuletzt geschrieben habe. ich bin auch schon für wenig geld gegangen und meine ausbildung war eigendlich darauf basierend das ich eine schulische gemacht habe und da aber auch arbeiten mit inbegriffen war, ich da allerdings nicht bezahlt wurde. bin also auch unentgeldlich arbeiten gegangen um mein ziel zu erreichen, was ich erlernen wollte. BITTE richtig nachlesen. Danke
TaminasMama
TaminasMama | 18.08.2008
26 Antwort
klar, sollte man einen Job
machen, der einem Spaß macht. Aber dafür muss man auch was tun. Aber Du willst ja gar nicht arbeiten, hast Du gesagt.
humstibumsti
humstibumsti | 18.08.2008
25 Antwort
ao sieht das aus.
sagen wir mal dazu arbeiten gegangen für 1, 25€ bin ich auch schon und hab mir dann manchmal bei der truppe die mit da war die frage gestellt, wozu biste hier, wenn hier solche assis mit dir sitzen und sich manchmal mit ihren handys ständig verp... und u.a. rauchen gehn. ich hab meine arbeit immer gemacht, weil ich spass dran hatte. aber aufgeregt hab ich mich über die dennoch. in machen bereichen ist es echt eine sache ob ich sage mir macht es spass oder nicht, denn ich bin immernoch der ansicht, ein job ist nicht immer nur eine frage des geldes, denn der sollte auch spass machen.
TaminasMama
TaminasMama | 18.08.2008
24 Antwort
nochmal @ Senna
natürlich solltest Du Dich nicht schämen. Wie ich schon sagte, Leute, die sich bemühen und mehr oder weniger unverschuldet zu wenig Geld haben, sollen unterstützt werden, ist doch klar. Aber es kann nicht sein, das es bei den meisten Leuten so ist, wie Du sagst, sonst gäbe es in Deutschland kein soziales Auffangnetz mehr, weil keiner rein zahlt.
humstibumsti
humstibumsti | 18.08.2008
23 Antwort
Wir haben
übrigens auch beide Vollzt gearbeitet. Mein Mann wurde aber in der Probezt wieder rausgekickt, weil man keine zusätzliche Arbeitskraft mehr brauchte und Anspruch auf ALG I bestand noch nicht. Und ALGII haben wir nicht beantragt, obwohl uns sicher was zugestanden hätte....Aber ab nun geht's eben nicht anders....
senna
senna | 18.08.2008
22 Antwort
Ich sagte ja auch fast immer...
Wir haben nun Mal nicht die bestbezahltesten Jobs! Mein Mann hat über die Leihfirma gearbeitet und bekam nur ca 1/3 von dem, was die Festangestellten bekommen haben. Es gibt leider Leute, die sich auch für wenig Geld jeden Tag aus dem Bettchen quälen und trotzdem nen Zuschuss brauchen. Wir haben noch kein Geld bekommen, aber nun welches beantragen müssen, bis mein Mann eben wieder eine Vollztstelle findet! Ob das nun 1Wo, 1Mon oder mehr dauert, weiss ich nicht, aber soll ich mich jetzt dafür entschuldigen oder schämen??? Haben dafür schon jahrelang schön einbezahlt in die Staatskasse und brauchen nun Mal Unterstützung. Was soll ich machen?
senna
senna | 18.08.2008
21 Antwort
...
Ich finde es ist einfach eine Frage des Anspruches an sich selber, ob man arbeiten geht. Natürlich ist es traurig, wenn dabei kaum mehr rausspringt, als wenn man vom Staat lebt, aber das ist ein anderes Problem. Ihr solltet Euch mal Gedanken machen, dass für das Geld was Ihr bekommt auch Leute arbeiten gehen. Nochmal nebenbei: Es gibt Leute die in Notlage sind und keine Arbeit finden können und für die soll der Staat auch aufkommen. Aber das man sich überhaupt selbst die Frage stellen kann, wann und ob überhaupt man arbeiten gehen möchte, find ich echt nicht ok. Sorry.
humstibumsti
humstibumsti | 18.08.2008
20 Antwort
nee nee
@Senna: Ich denke nicht, dass jeder zusätzlich Hartz IV beantragen muss! Ich habe Vollzeit gearbeitet und mein Mann tuts immernoch. Und ich glaube nicht, dass ich die einzige Mutter in Deutschland bin, bei der das so ist, sonst wäre das System nämlich schon lange gekippt!
humstibumsti
humstibumsti | 18.08.2008
19 Antwort
ich muss noch dazu sagen
der staat will es bei manchen doch wirklich so, so wie spicekidd44 das auch am ende gesagt hat. denn wenn man sich mal den arbeitsmarkt anguckt und der mann arbeiten geht, bekommt man in vielen berufen weniger als das was man zu dritt z.b. insgesamt vom amt + miete erhält. da denken halt viele wozu soll ich gehn, wenn ich vom amt mehr oder dasselbe erhalte oder trotzdem ergänzend hartz 4 beantragen muss ? ich werd auf jeden fall gehn, wenn meine kleine alt genug ist und wenn´s nur ne halbtagsstelle ist und mein mann auch arbiten geht, ist dann besser als mutter´ne halbe zu haben, wenn der mann eine volle hat und man hat noch zeit für´s kind oder die kinder. ich wollt das auch nur mal anmerken, wie sich manche einfach äußern ohne nachzudenken und wie gesagt nicht jeder der hartz 4 bekommt ist schlecht !!!
TaminasMama
TaminasMama | 18.08.2008
18 Antwort
Nicht falsch
verstehen.Man muss natürlich unterscheiden.
yagmur1
yagmur1 | 18.08.2008
17 Antwort
_--
ich habe bisher bei solchen Themen nicht gemeckert, sonderneher noch Tipps gegeben.Aber ich komme aus dem Fach, d.h. ich bin eine Sachbearbeiterin die Arbeitslosengeld II bewilligt oder abgelehnt hat. Leider gehörten 60% zu diesen Menschen die nie in ihrem Leben gearbeitet haben.Nie heißt auch nie.Was soll man von solchen Leuten halten?Ich muss auch für mein Geld arbeiten. Leider ist das Durchschnittsalter der Leistungsempfäner bedingt dadurch, dass sie bereits in sozialschwachen Familien aufwachsen gesunken.Diese Menschen haben es natürlich, alleine durch ihren Status, sehr schwer ins Arbeitsleben einzusteigen.Aber muss man deswegen am laufenden Band Kinder zeugen?Denen geht es dann auch nicht besser.Menschen die voll im Leben stehen, entscheiden sich immer später eine Familie zu gründen, weil sie Angst um ihr Existenz haben.Sorry
yagmur1
yagmur1 | 18.08.2008
16 Antwort
Naja...
Der AG kann trotzdem nach der Elternzt kündigen. Und dann hat man wieder keinen Job! Ist Jacke wie Hose. Der einzige Unterschied ist, dass man i.d.R. 6Wo vorher und 8Wo danach Mutterschaftsgeld bekommt vom AG und danach? Muss man doch eh fast immer ergänzend Hartz IV beantragen, oder? Wo ist das Problem? Ich meine: Ich verteidige nicht die Frauen, die sagen:Ich mach jetzt schnell 'n Kind, dass ich nicht arbeiten muss!!!! Aber, die die vllt jahrelang gearbeitet haben und dann momentan vllt seit ner Zt arbeitslos sind, dürfen nichtmehr schwanger werden oder wie?
senna
senna | 18.08.2008
15 Antwort
hm...
ich denke, das gemeckere über hartz4empfänger kommt unter anderem daher, dass die negativ besipiele einfach mehr auffallen. die beispiele die ich für "versoffene und assoziale" hartz4empfänger kenne, sind derartig auffallend, dass man sie nicht übersehen kann. aber normale menschen, mit unauffälligem umgangston fallen einfach nicht auf. die, die sagen, sie bräuchten nicht arbeiten, der staat zahlt ja eh, sind sicher längst nicht so häufig, wie man gemeinhin glaubt, aber der rest, der nicht so ist, findet eben keine beachtung, weil er nicht auffällt. ich denke, das ist relativ normal und man kann daran auch nichts ändern, da sich die wenigsten menschen freiwillig vom schubladendenken verabschieden wollen also: *schublade auf, hartz4empfänger rein, schublade zu* :D LG
mäusebein
mäusebein | 18.08.2008
14 Antwort
Leute leute
was hier denk gemeint is zumind. von mir...wenn der mann arbeiten geht und es reicht nich dann bitte holt euch was ihr braucht...aber es sitzen nich beide auf der faulen Haut und geniessen das schöne leben.. Mein Mann und ich haben zu 4t 1200€ zum leben und da is noch nix abgezogen ausser Miete. Soviel dazu...
Carina82
Carina82 | 17.08.2008

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Was steht mir alles bei Hartz 4 zu?
26.09.2011 | 12 Antworten
Hartz 4! Wie kommt ihr damit klar?
06.09.2011 | 17 Antworten
Eheähnliche gemeinschaft bei Hartz 4
01.12.2010 | 17 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien: