Recht auf Teilzeit

aylin100
aylin100
08.09.2008 | 12 Antworten
Hallo,
Habe 1 Jahr Elternzeit genommen die bald endet, habe schon einen Antrag auf Teilzeit gestellt-worauf ich ein Gespräch mit meinem Chef hatte.Er meint das er keine TZ Stele in meiner voherigen Stelle hätte(war voher in der Führungsebe hat mir statt dessen einen TZ Job als Verkäuferin oder als Aushilfe angeboten, was ich nicht akzeptieren kann 1.wegen den finanz.Einbußen.2.man kann nicht voher Vorgesetzte sein und dann als Verkäuferin zurück kommen-das soll nicht überheblich sein -habe für meine ehem.Pos. sehr hart gearbeitet, wer weiß ob ich ein Recht auf meinen alten Job in TZ habe bis mein Kind 3 Jahre ist.
im vorraus schon Vielen Dank (baby02)
Mamiweb - das Mütterforum

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Link Teilzeit nach Elternzeit
Hallo Baby02, einen Anspruch hast Du nur, wenn Dein Chef mitmacht, das ist der Unterschied zu Teilzeit während und nach der Elternzeit. Guten Artikel dazu habe ich in der Infothek von Beruf-und-familie-net gesehen, habe mich nämlich aus ähnlichen Gründen wie Du gerade mit dem Thema beschäftigt. Gruß, Nilu72
Nilu72
Nilu72 | 08.09.2008
11 Antwort
Link Teilzeit in Elternzeit (Beispiel)
http://www.wer-weiss-was.de/theme215/article3068500.html
Schietbüddel
Schietbüddel | 08.09.2008
10 Antwort
Ja
wäre gut, wenn Aylin uns mal aufklären würde, ob sie jetzt Teilzeit während der Elternzeit machen will oder "nur" Teilzeit?
Schietbüddel
Schietbüddel | 08.09.2008
9 Antwort
Ich bin Automobilkauffrau...
..und vor meinem Mutterschutz war ich in der Apteilung PKW Vermietung tätig. Nach einem Jahr bin ich dann Teilzeit wieder arbeiten gegangen, da ich meine Elternzeit nicht frühzeitig unterbrochen habe wurde ich Teilzeit im Mutterschutz beschäftigt. Natürlich hat sie nach ihrer Elternzeit Anspruch auf ihrer vorherigen Posten ansonsten muss sie sich mit einer Teilzeitanstellung in einer anderen Position zufrieden geben. Ist ja klar das z.B. die Assistentin der Geschäftsleitung nach ihrer Elternzeit diesen Posten nicht in Teilzeit ausüben kann.
Canim01
Canim01 | 08.09.2008
8 Antwort
Hm...
@ Canim: Wo arbeitest DU denn Also soweit ich das sehe hat Aylin während der Elternzeit Anspruch auf Ihre vorherige Tätigkeit mit verringerter Arbeitszeit, also auch entsprechend verringertem Verdienst. ABER außerhalb der Elternzeit gilt das nicht. Da gilt dann wohl das Gestz über Teilzeitarbeit.
Schietbüddel
Schietbüddel | 08.09.2008
7 Antwort
Aber diese Vertragsumschreibung...
...nennt sich Teilzeit im Mutterschutz! So hats mir damals mein Arbeitgeber erklärt, warum und weshalb weiss ich auch nicht. Hatte das nämlich auch gemacht bevor mein zweiter Sohnemann zur Welt kam!
Canim01
Canim01 | 08.09.2008
6 Antwort
Ja klar, meinte...
..natürlich Elternzeit!
Canim01
Canim01 | 08.09.2008
5 Antwort
@Canim
Du meinst Elternzeit, nicht Mutterschutz, oder? Im Mutterschutz wird nicht gearbeitet...
Schietbüddel
Schietbüddel | 08.09.2008
4 Antwort
Nein hast du leider nicht...
...wenn dein Chef keine Teilzeitstelle in deinem Bereich hat, kann er dir einen anderen Posten anbieten. Ob du ihn dann annimmst bleibt dir überlassen. Dein Teilzeitjob den du im Mutterschutz ausüben möchtest, nennt sich Teilzeit im Mutterschutz und dies bedarf wieder einer Umschreibung deines Arbeitsvertrags. Nach den drei Jahren hast du dann wieder Anspruch auf deinen alten Posten, welcher aber auch nicht zwingend in der alten Filiale sein muss. Vielleicht hab ich dir ja einwenig weiter helfen können...
Canim01
Canim01 | 08.09.2008
3 Antwort
Ob es ein Recht darauf gibt?!
Frag bei der VERDI nach!
susepuse
susepuse | 08.09.2008
2 Antwort
Soweit ich weiß,
hast Du kein Recht auf Teilzeit. Du hast das Recht auf Deine alte Stelle und wenn das keine Teilzeitst. war, muss sie Dir Dein Chef auch nicht geben. Bin mir aber nicht 100%ig sicher, ob es da nicht auch Ausnahmen gibt...
humstibumsti
humstibumsti | 08.09.2008
1 Antwort
Hm
Es ist ein Unterschied: Willst Du Teilzeit im Rahmen der Elternzeit machen oder hattest Du nur 1 Jahr Elternzeit und willst jetzt einen Teilzeitjob? Im 1. Fall ist eine Ablehnung nur aus dringenden betrieblichen Gründen zulässig und muss auf Schwierigkeiten beruhen, die durch die beantragte Teilzeitbeschäftigung verursacht werden.
Schietbüddel
Schietbüddel | 08.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Ausbildung in Teilzeit
08.08.2012 | 5 Antworten
Teilzeit nach Elternzeit
30.01.2012 | 2 Antworten
Gehaltsvorstellung Teilzeit
27.11.2011 | 12 Antworten
Teilzeit! Schwanger! Krank?!
07.08.2011 | 10 Antworten
teilzeit arbeiten und urlaub
28.04.2011 | 9 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien: