Startseite » Forum » Beruf und Karriere » Job » Kündigung vor Arbeitsantritt?

Kündigung vor Arbeitsantritt?

solnce
Hallo! Würde mal gerne auch andere Meinungen einholen, was diesen Fall betrifft! Also Arbeitsvertrag am 1.7.08 unterschreiben zum 1.09.08 nach einer Woche stellte fest das ich schwanger bin, naja mit A-Geber viele Diskusionnen geführt, zum entschluss gekommen das ich am 1.09. um 8:00 zur Arbeit erscheinen soll. Arbeite im Ambulanten Dienst! Kam vom Urlaub am 31.08. wieder und hatte eine Kündigung mit der Begründung hätten keine Arbeit für mich.
iost schon mal jemanden soetwas passiert? Naja blieb mir nichts übrig als eine Klage einzureichen. Jetzt muss ich abwarten und hoffe gewinne den Prozzes, kann ich Ihn auch verlieren?

Danke für Antworten :-) (Tee)
von solnce am 17.09.2008 21:14h
Mamiweb - das Babyforum

21 Antworten


18
Zuckerpuffel
Irgendwie
kommt mir das etwas bekannt vor. Ich hab auch 2 Wochen vor Arbeitsbeginn festgestellt, dass ich schwanger bin. Dein AG darf dich nicht kündigen, denn du hast besonderen Kündigungsschutz. Die Probezeit fällt dann automatisch weg quasi. Ich musste meinen AG auch verklagen und hatte Recht bekommen. Im Prinzip kannst du nicht verlieren. Wenn du dir doch unsicher sein solltest, lass dich von einem Anwalt, der mit Arbeitsrecht zu tun hat, beraten.
von Zuckerpuffel am 18.09.2008 15:00h

17
HappyPapi
@schwarzLicht
das war scherzhaft gemeint! :-)
von HappyPapi am 17.09.2008 21:34h

16
KleinerHase85
...
DAs habe ich auch geschrieben ;-) Wie gesagt, kenne das aus eigener Erfahrung. Man muss dann Ende der Mutterschutzfrist nur nicht vergessen den Antrag auf ERzihungsurlaub einzureichen. Es muss quasi ineinander überlaufen. Dann bist du natrürlich auch unkündbar
von KleinerHase85 am 17.09.2008 21:31h

15
SchwarzLicht
das hat sich zeitlich überschnitten
ich kann zwar schnell schreiben, aber du warst wohl mit deinem kurzem Text ein kleines bisschen schneller. bitte gnädigst um Verzeihung und Nachsicht... und warum gleich solch ein Ton?
von SchwarzLicht am 17.09.2008 21:30h

14
solnce
DANKE AN ALLE
Ich bedanke mich Herzlich bei allen die mir geschrieben haben, hätte nicht gedacht das soviele unterschiedliche Meinungen bei rauskommen! Werde euch berichten was ergeben hat, am 23.9. ist der grosse Tag! Aber wie einige erwähnten und mein Anwalt hat es mit Probezeit nichts zu tun. Er muss für mich eine Tätigkeit haben sei es im Büro! Nur mit der Begründung die er nannte, ist es nic ht Rechtskräftig, dann muss er mich freistellen! Vielen Dank nochmal und allen noch ein schönen Abend!
von solnce am 17.09.2008 21:29h

13
HappyPapi
@schwarzLicht
Was hab ich denn gerad geschrieben!Lesen müsst man können!
von HappyPapi am 17.09.2008 21:26h

12
SchwarzLicht
PS: Probezeit
der Mutterschutz greift übrigens auch in der Probezeit. Das heißt sobald du in einem bestehenden Arbeitsverhältnis erfährst, dass du schwanger bist und dich auf das Mutterschutzgesetz berufst, bist du unkündbar! Die anderen Aussagen hier sind falsch! Die Ausnahme ist ein befristetes Arbeitsverhältnis auf Probe - das läuft halt irgendwann aus. Danach muss dann ein neuer Vertrag geschlossen werden, aber der Mutterschutz gilt auch hier bis zum Ende des befristeten Vertrages. Das dieses zu einem bestimmen Zeitpunkt endet ist ja aber schon vorher klar und hat mit der Schwangerschaft nix zu tun
von SchwarzLicht am 17.09.2008 21:24h

11
Nicole260883
Kündigung
Ich hatte Arbeitsrecht in der Schule vor ein paar Monaten in meiner Altenpflege Ausbildung und habe gerade noch mal nachgeschlagen soweit wie ich es verstanden habe darf dein A-geber dich nicht aus dem grund kündigen das du schwanger bist das wäre eine außerordentliche Kündigung also ich rate dir erkundige dich da mal richtig und mach dir erst mal keine Sorgen das ist nicht gut für euch!!!!! Lieben Gruß
von Nicole260883 am 17.09.2008 21:23h

10
HappyPapi
Hi
Nein darf er nicht denn der Mutterkündigungsschutz gilt auch für die Probezeit! Du würdest auf jeden Fall gewinnen!
von HappyPapi am 17.09.2008 21:21h

9
manu1182
Du hättest warten müssen bis die probezeit rum ist...
-----------
von manu1182 am 17.09.2008 21:20h

8
SchwarzLicht
Arbeitsrecht
Hi! Bin gelernte ReNo-Fachangestellte und kann dir aus Erfahrung berichten, dass in einem Arbeitsrechtsprozess selten gewonnen bzw. verloren wird. In solchen Fällen wird üblicherweise ein Vergleich erzielt und die Sache mit einer Einigung und Abfindung für erledigt erklärt. Das ist also kein Urteil, hat aber die gleiche rechtliche Wirkung und der Rechtsstreit ist damit erledigt. Ich gehe also mal starkt davon aus, dass ein positives Ergebnis für dich dabei heraus kommt
von SchwarzLicht am 17.09.2008 21:20h

7
KleinerHase85
GUten Abend
Er darf dich auf keinen Fall kündigen. Du hast Mutterschutz. ICh selbst arbeite im Rettungsdienst. Hatte meinen neuen Job gerade mal zwei Wochen, dann stellte sich heraus das ich schwanger bin. Im Rettungsdienst darf man dann nicht mehr arbeiten. Mein Arbeitgeber war verpflichtet mir einen andere Tätigkeit zu geben, aber er hatte keine. SOmit war ich von Mitte Dezember 07 daheim... voll bezahlt versteht sich ;-) und ich war übrigens noch in der Probezeit!!! Ich bin also sicher das du gewinnen wirst.
von KleinerHase85 am 17.09.2008 21:20h

6
susi2103
ja, geh ich auch
davon aus.. kündigung ist ungültig. du hast ihm gesagt dass du schwanger bist.. würd mich beim arbeitsamt mal informieren, ob der das überhaupt darf..
von susi2103 am 17.09.2008 21:20h

5
ina28657
Kündigung
Hast Du in der SS Kündigungsschutz. Wenn nicht dann viel Erfolg mit der Klage.
von ina28657 am 17.09.2008 21:19h

4
IsabellaF
kündigungsschutz in der schwangerschaft.
ich denke mal ein arbeitsvertrag ist bindend. und wenn du ihm mitgeteilt hast, dass du scwanger bist und er danach gekündigt hat, ist das meiner meinung nach nicht rechtens, da du als schwangere absoluten kündigungsschutz hast. aber du kannst mal bei google schauen, da gibt es foren für rechtsfragen, wo anwälte dir sowas kostenfreei beantworten können. mit der klage war richtig. viel glück. lass dich nicht stressen, ist nicht gut für dich und das baby.
von IsabellaF am 17.09.2008 21:19h

3
Mucky2007
ja wenn
du ne Probezeit im Vertag hast.
von Mucky2007 am 17.09.2008 21:18h

2
Annamotte
JA....
Wenn du eine Probezeit in dem Vertrag hast, kann er dich kündigen. Er braucht dazu nochnicht einmal einen Grund. Hat dann nichts mit dem Mutterschutz zu tun
von Annamotte am 17.09.2008 21:17h

1
Caro87
Eigentlich
darf der dich nicht kündigen wenn du schwanger bist. Soweit ich weiß.
von Caro87 am 17.09.2008 21:17h


Ähnliche Fragen


Kündigung nach elternzeit
31.05.2012 | 9 Antworten

Kündigung nach Elternzeit?
23.03.2011 | 5 Antworten

kindergarten kündigung
12.12.2010 | 8 Antworten


Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter