Umgangsrecht

Miyavi
Miyavi
27.01.2012 | 11 Antworten
Hallo ihr lieben Liebenden :3

In einem Monat steht der Gerichtstermin an um den Vaterschaftstest anzuberauben, endlich mal -.-
Ich habe mich ja bereits zu Beginn der Ss vom KV getrennt und er hat bis dato keinerlei Interesse gezeigt. Beim JA sagte er aus, es kämen noch an die 6 andere Kerle als Vater in Frage - aber das ist grad irrelevant. Ja, deswegen wird halt demnächst vor Gericht der Vaterschaftstest verlangt.
Er sagte mir damals, dass wenn es wirklich sein Kind wäre, er alle Rechte daran haben will, blabla.
So jetzt wird ja aber nach dem Test auch die Frage wegen dem Umgang bestehen. Das wird ja meist vom Gericht festgelegt wann er den Kleinen sehen darf.
Jetzt hab ich dazu einige wenige Fragen

1. Ich muss meinen Sohn nicht mit ihm alleine lassen, oder?
2. Kann er von mir verlangen, dass ich mit dem Kleinen bei ihm aufkreuzen muss?
3. Wenn er zB Mittwochs den Kleinen sehen kann, da aber dann aus welchen Gründen auch immer verhindert sein wird, kann er einfach an einem anderen Tag aufkreuzen wann er lustig ist oder wie sieht das genau aus?
4. Meist haben die Väter ja jedes zweite WE mit den Kindern. Muss ich das mitmachen bei einem Baby oder ist das da noch gar kein Thema?

Ok, ich glaube das war es erst einmal...
Hoffe ihr könnt mir antworten.

LG
Miyavi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
@BananaImPyjama Na gibt aber auch die andere Seite in der die Frauen die Oberzicken sind und ihren Trennungsgroll die Männer über die Kinder ausbaden lassen. Z.B. Die Ex von meinem Mann. Und da Denk ich mir auch manchmal als Mann hast du sehr wenig Rechte....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2012
10 Antwort
@BananaImPyjama Jaaa, ich war auch auf 1480 als ich aus dem Ja raus bin, als die mir das mit den 6 Kerlen verkündet hat. Wäre der mir in dem Moment unter die Augen gekommen, hätte ich ihn in Stücke gerissen.
Miyavi
Miyavi | 27.01.2012
9 Antwort
Ich finde es immer wieder unterste Schublade wie sich die Männer in unserer Nation aufführen...erst behaupten, nicht der Vater zu sein...noch dazu dir Unterstellen, das du 6 Weitere Affairen hattest...ja und dann wenn rauskommt das er wirklich der Vater ist, dann will er plötzlich da sein!!...Das wäre mir als Mutter ja sowas von zublöd..da wundern sich die Männer, das Frauen da mehr rechte haben...Mann muss sich auch dementsprechend aufführen!! Wollte ich nur mal loswerden, kann dich also echt verstehen!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2012
8 Antwort
@Miyavi Ich denke er wird ihn besuchen dürfen so lang er noch so klein ist. Also die Ex Frau von meinem Mann hätte zustimmen müssen wenn er ihn länger gewollt hätte. Jetzt Ostberlin 6 jetzt sieht es dann denke ich wider anders aus. Mein Mann würde ihn gern jedes zweite We holen aber sie stellt sich quer. Aber ich denke mittlerweile wäre es schon in Ordnung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2012
7 Antwort
@Giftzwerg1980 Diese Frage steht nicht zur Debatte. Wenn er der Vater ist, dann hat er nicht nur Pflichten, sondern natürlich auch Rechte ... auch wenn die Mutter nicht möchte. Solange das Kindeswohl gewärleistet ist ist dem Vater der Umgang zu genehmigen. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.01.2012
6 Antwort
@Solo-Mami Super, danke für die Antworten =) Dann bin ich diesbezüglich schon einmkal aufgeklärt :)
Miyavi
Miyavi | 27.01.2012
5 Antwort
1. Nein. Du oder eine Person deines Vertrauens ist dabei. Jedenfalls zu Anfang, bis Kind und Vater eine Vertrauensbasis gefunden haben 2. Nein. Er hat das Umgangsrecht, er kann dieses Recht wahr nehmen. Damit stehst Du aber nicht in der Pflicht ihm das Kind zu bringen, nur zum verabredeten Zeitpunkt vor Ort zu sein 3. es wird immer mal was dazwischen kommen können - bei DIR wie auch bei IHM. Wenn das der Fall sein sollte, dann findet eine erwachsene Lösung und verschiebt den Besuchstermin auf einen anderen Tag in der gleichen Woche 4. ist noch kein Thema LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.01.2012
4 Antwort
@Marytsch Ansich hat er ja einen "Vater". Ich habe in der Mitte meiner Ss meinen jetzigen Freund kennen gelernt. Der wusste vom ersten Tag an, dass ich ein Kind bekomme und hat das auch akzeptiert. Er spielt mit ihm und ist auch sonst wie ein Vater zu ihm. Geht mir halt nur um den Erzeuger, wegen dem Umgangsrecht und so weiter.
Miyavi
Miyavi | 27.01.2012
3 Antwort
Also ich glaub wenn das Baby noch so klein ist dann ist das noch nicht so mit jedem zweiten We. Mein Mann hat einen Sohn aus erster Ehe als si sich trennten war er zwei da dürfte mein Mann ihn jeden Sa von eins bis sechs haben. Aber Denk auch an dein Kind, ein Vater ist schon wichtig wenn er nicht total daneben ist....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2012
2 Antwort
@Giftzwerg1980 Ehrlich gesagt, nein. Aber verweigern kann ich es nicht und will es auf der anderen Seite nicht. Scheiß drauf, dass er ein Mistkerl und ein Volldepp ist.
Miyavi
Miyavi | 27.01.2012
1 Antwort
willst du überhaupt das der vater sein kind sieht ?
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 27.01.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Umgangsrecht mit einer 2 Jährigen
22.01.2009 | 7 Antworten
Umgangsrecht
10.12.2008 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading