Kennt sich jemand mit Umgangsrescht aus?

jessed
jessed
28.03.2009 | 7 Antworten
Hallo ihr Lieben! Die Trennung vom meinem Ex läuft total schief! Meine Tochter ist jetzt 1 Jahr alt. Sie hatte keine feste Bindung zu ihrem Vater, weil er während der Beziehung nie Zuhause war. Wenn sie ihn jetzt sieht, reagiert sie auf ihn als wäre er ein "normaler" Besucher. Das ist schon traurig genug. Er hat sie diese Woche ein Mal für noch nicht mal 10 Minuten besucht. und davor hat er sich 3 Wochen lang nicht mal gemeldet! Er war hier hat sie hochgehoben, kurz begrüsst und wieder abgesetzt. Danach hat er sofort eine Diskusion mit mir angefangen, auf die ich nicht eingehen wollte, da ich mich vor meiner Tochter nicht mit ihm streiten will. Er war ziemlich beleidigt das ich nicht mit ihm reden wollte. Ich sagte ihm er soll sich mit seiner Tochter beschäftigen und nicht hierher kommen um mir das Leben schwer zu machen. Das wäre nicht fair der Kleinen gegenüber. Er meinte nur: Ei ja und? Einfach nur ätzend! Dann wollte er mir erzählen er kann immer kommen um seiner Tochter zu sehen wann er will. Aber das ist auch nicht richtig, er muss sich doch mit mir absprechen. Ich bekomm Drohnungen am Telefon das wenn wir nicht Zuhause sind, würde er uns suchen und er wird es soweit treiben das er seine Tochter das er sie einfach jedes zweite Wochenende abholt. Das wäre schrecklich, da er vorher noch nie mit ihr alleine war! Wirklich noch nie. Ich kann an einem Finger abzählen wie oft er sie mal gefüttert und mit ihr gespielt hat. Was das Wikeln betrifft will ich erst nix dazu sagen. Wie soll das denn ein ganzes Wochenende werden, ausserdem traue ich ihn nicht. Er ist manchmal tagelang nicht erreichbar, fährt besoffen Auto und und und. Ich weis das seine Absichten nicht die Kleine umfassen, er benutzt sie um in meinem Leben ein Bisschen Chaos anzurichten, das ist ganz offensichtlich. Zu ihrem ersten Geburtstag konnter er ihr noch nicht mal eine Kleinigkeit kaufen oder eine Karte, aber an dem gleichen Wochenende mit den Freunden 200€ auf den Kopf hauen! Ich weis das ich den Umgang nicht ganz untersagen kann, aber was soll ich denn tun? Mal ganz ehrlich: warum soll ich denn versuchen mit ihm eine Einigung zu finden, wenn seine Absichten alles andere sind als das Kind? Und warum soll ich solch ein Verhalten dulden und noch belohnen? Ich weis einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Ich habe schon um einen Termin mit dem Jugendamt gebeten, die sind zur Zeit überlastet und haben mir gesagt ich soll zur Caritas gehen mich beraten lassen, dort hab ich jetzt einen Termin für Mitte April. Ich würde nur gerne wissen wie ich mich bis dahin verhalten soll. Ich will nicht mehr das er mich anruft und mir sagt er will seine Tochter sehen, dann mache ich die Tür auf und er beachtet sie nicht, sondern fängt an mich runter zu machen. Ich muss mir das doch nicht gefallen lassen oder? Was würde passieren wenn er versucht das Umgangsrecht oder sogar das Sorgerecht einzuklagen? Was ist wenn sie ein ganzes Wochenende da ist? Als wir noch zusammen gewohnt haben hat er sie auch nur ignoriert damit er Playstation spielen konnte, wie blöd wird er sich ihr gegenüber verhalten wenn ich es nicht mitbekomme? Ich hab da solche Angst davor. Die Kleine hat das nicht verdient. Was soll ich blos machen? Ich würde mich über jede Antwort freuen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
...
wende dich ans jugendamt und bitte um betreuuten umgang da ist dann eine normale person dabei und vor allem die termine sind festgelegt.
Petra1977
Petra1977 | 28.03.2009
6 Antwort
ich muss mich dafür nun wirklich nicht rechtfertigen
Also, wenn ich die Redensart "Kind machen lassen" höre, könnte ich....! Die Schwangerschaft war alles andere als geplant, aber ich bin dann doch schwanger geworden. Hab auch nicht ein mal daran gedacht irgendetwas daran zu ändern, denn wir waren schon 7 Jahre lang zusammen und alt genug für solch eine Herrausforderung. Das Problem an der ganzen Sache ist nicht wie er sich vor der Schwangerschaft verhalten hat, da war ja alles ok, sondern wie er sich JETZT zu dem Kind verhält. Und selbst wenn ich das alles vorher gewusst hätte, würde ich daran nichts ändern, denn ich habe ein tolles Kind und würde für nichts auf der Welt sie eintauschen wollen, vollkommen egal was für ein A.... ihr Vater ist. Und in einer Beziehung lässt man sich kein Kind machen. Im normal Fall entsteht ein Kind durch Liebe, so wie es bei uns auch war. Mein Ex hat ein Lebenswandel gemacht, das fing vor ein paar Monaten an. Davor war alles ok, aber er ist jetzt ein völlig anderer Mensch. Das wusste selbst er nicht das alles soweit kommen würde. Man hat für nichts im Leben eine Garantie, erstrecht nicht was menschliches Verhalten betrifft. Und ich muss mir nicht vorwerfen lassen das ich mich "von so einem Typ ein Kind hab machen lassen".
jessed
jessed | 28.03.2009
5 Antwort
Also erstmal...
kann ich nicht verstehen wie man sich von so einem Typ ein Kind machen lassen kann... sorry aber jedesmal wenn ich so einen Fall lese kann ich mich nur wundern weil ich nicht glaube daß er vor der SS nicht schon genauso war oder sich nicht zumindest etwas abgezeichnet hat. Du kannst ihm das Umgangsrecht nicht verweigern, dazu würde es schon einen driftigen Grund brauchen. Im Moment hat er zwar noch nicht das Recht, die Kleine alle 14 Tage bei sich zu haben aber das kommt noch. Und das hat auch gar nichts damit zu tun, daß das nur Väter haben die mit der Mutter verheiratet waren. Ein Freund von uns streitet seit Jahren immer wieder mit der Mutter seines Sohnes deswegen vor Gericht. Die beiden waren nicht verheiratet und sie hat das alleinige Sorgerecht. Deswegen hat sie aber noch lange nicht das Recht, ihm das Umgangsrecht zu verweigern. Eine Andere Geschichte wäre Gefahr im Verzug. Wenn er Dir damit drohen würde das Kind zu entführen oder so. Aber derartige Dinge sind schwer zu beweisen. Auf jeden Fall kommst Du nicht damit durch weil Du der Meinung bist daß es schlecht ist für Deine Kleine, den Vater zu sehen. Wenn das möglich wäre würden wohl die wenigsten Väter je ihre Kinder zu Gesicht bekommen denn behaupten können Frauen ja auch viel - gerade wenn sie z.B. gekränkt wurden.
Aziraphale
Aziraphale | 28.03.2009
4 Antwort
Wende dich ans Jugendamt
dann wird es sicher geklärt werden können. Ob er zahlt oder nicht, spielt keine Rolle, das Umgangsrecht hat damit nichts zu tun...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.03.2009
3 Antwort
Rat
Wende dich ans Jugenamt die helfen dir Kein Kind hat dies verdient sag dies alles beim Jugenamt Drücke euch die Daumen
Mutter61
Mutter61 | 28.03.2009
2 Antwort
Umgangsrecht
Ich kann dir nur sagen: Melde dich am besten beim Jugendamt erkläre Ihnen die Situation. Die können dir da bestimmt weiter helfen. Wenn ihr nicht verheiratet ward und du ihm nicht das Sorgerecht erteilt hast, dann hat er keine Ansprüche deine Kleine alle zwei Wochen zu sich zu nehmen. Er hat höhstens ein Besuchsrecht, aber dass kläre wirklich besser mit dem Jugendamt, dann bist du auf der sicheren Seite. Denn du kannst auch verlangen, dass jemand vom Jugendamt dabei ist. Versuche es einfach mal. Ich wünsche dir und deiner Kleinen alles Gute für die Zukunft. Lg
FLeur
FLeur | 28.03.2009
1 Antwort
Zahlt er
für die kleine? Falls nicht kannst du ihm das umgangsrecht unterschlagen- was natürlich schon unfair wär, aber ehrlich gesagt hätt ich auch angst diesem menschen mein kind mit zu geben...
Mum-von-Sam
Mum-von-Sam | 28.03.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

kennt das jemand?
25.07.2012 | 8 Antworten
Kennt das jemand?
07.05.2012 | 6 Antworten
kennt jemand das
24.04.2011 | 9 Antworten
Kennt jemand das?
30.04.2010 | 3 Antworten
*kennt sich jemand mit gothik aus*
17.03.2010 | 7 Antworten
kennt das jemand/hatte es schon jemand?
02.02.2010 | 12 Antworten

In den Fragen suchen


uploading