Kennt hier eine Mutti das Problem mit dem umgangsrecht der väter?

Babysmile010107
Babysmile010107
04.03.2009 | 2 Antworten
hallo ihr liebe für mich ist morgen einer der schwersten tage.ich fang mal am anfang an.ich habe zwei söhne einer ist fast fünf und einer gerade zwei.der fast fünf jährige ist nach der trennung zum vater gegangen.schweren herzens habe ich ihn ziehen lassen weil er bei mir total krank geworden ist , er war schon von anfang an ein totales papa kind.naja als ich mit meinem zweiten schwanger wurde merkte ich das es garnicht mehr geht zwíschen uns und bin kurz nach der geburt dann mit den jungs ausgezogen.jetzt nach fast zwei jahren ist immer noch keine normalere basis für die jungs entstanden .. ich versuche ständig an meinen grossen ran zu kommen durch telefonate , briefe, super schön gestaltete besuchswochenenden aber der vater kämpft strikt gegen an, abgemachte termine werden verschoben das handy ist permanetnt aus und wenn ich mit meinem großen telefoniert habe und ihm zum beispiel erzählt hab das ich morgen wieder anrufe ist auch sein handy aus und wenn ich mit dem großen zu meiner familie möchte wegen weihnachten oder geburtstagen dann verschiebt er die wochenenden so das der gróße nicht mit kann..und der ist natürlich immer skeptischer mir gegenüber, wendet sich ab und hat sogar erzählt das ja nur papa ihn lieb hat aber nicht ich .. und der kleine hat keinen richtigen kontakt zu ihm es kommen keine anrufe vom vater keinerlei aufmerksamkeit .. und jetzt hat der vater einen gerichtstermin angesetzt wo entschieden werden soll das mein kleiner länger zu ihm kommt .. das problem ist aber das mein ex das kind sodermaßen verändert das selbst der kindergarten nicht mehr richtig an den kleinen ran kommt nach soeinem besuchswochenende.er schlägt beisst kratzt und wein sehr sehr viel .. und der grosse leidet auch unter dem ganzen stress den mein ex fabriziert.

und ich als mutter fange natürlich an darüber nach zu denken was mit den jungs passiert wenn es noch wochen monate vill sogar jahre so weiter geht?denn mein großer hat schon totale blockaden.schafft keine klaren 5 wortsätze , stottert, ist hibbelig, aggressiv und total misstrauisch, fragt ständig ob ich ihn überhaupt lieb hab und schreit ständig nach papa.so und der kleine bekommt zum glück wenig mit zum glück denn meine grösste angst ist das der kleine auch entwicklungschwierigkeiten bekommt weil er ständig nur den stress aushalten muss der hier läuft.

und jetzt habe ich für mich entschieden und vorallem für die jungs das ich aus dem boot mit meinem kleinen aussteige damit dioe jungs in ihrer gewohnten umgebung entlich in ruhe leben können .. das heisst der große bleibt beim vater und der kleine bei mir .keine umgangskontakte und auch sonst keinerlei ausseinandersetztungen.denn egal was zwischen uns eltern läft wird alles über den rücken der kinder ausgetragen vor allem das was mein ex macht .. wer ist in soeiner ähnlichen situation und kann meine handlung nachvollziehen und mit fühlen..

habe sehr große angst vor dem schritt trotzdem weiss ich das es der einzig richtige weg ist um die kinder in frieden aufwachsen zu lassen

meldet euch zurück .. kann jeden rat gebrauchen
liebe grüsse
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
lass dich mal drücken
moin, gerne würde ich dich in den arm nehmen und dir sagen wie stolz ich auf dich bin dass du immer wieder versuchst mit deinem sorgenkind klar zu kommen. den rat meiner vorrednerin kann ich mich nur anschliessen. hole dir rat vom jugendamt und klopfe auch ab ob die dir gut gesonnen sind. sage ihnen nicht dass du dich zurück ziehen willst, sage ihnen viel mehr dass du nicht mehr weist wie du an dein sorgenkind ran kommst. vielleicht können die vermitteln. versuche alle erklärungen dem jugendamt gegen über nicht so aussehen zu lassen dass "der vater" der böse ist, schildere ihnen lieber was bei dir abgeht wenn er bei dir ist. sollten sie dich fragen ob du eine idee hast warum er sich so verhält dann versuche nur angaben über das verhalten zu machen wenn du ein paar beweise hast. es klingt verdammt hart, aber es wird dann eine schlammschlacht beginnen und er wird sich das nicht gefallen lassen. lass dir aber mut zu sprechen dass es sich lohnt, denn das jugendamt wird sich ein bild von der situation machen und zum wohl des kindes entscheiden. gleichzeitig hole dir menschen in deiner umgebung als moralische unterstützung, denn sie werden eine stütze für dich sein in den nächsten monaten. ich drücke dir ganz fest die daumen und wünsche dir sehr, sehr viel kraft, gruß hausengel
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
1 Antwort
hut ab
bin zwar nicht in der situation aber ich sage hut ab das ist eine mama die das beste für ihre kinder die entscheidung ist dir bestimmt auch nicht leicht gefallen. in deiner haut möchte ich nicht stecken. vielleicht solltest du zum jugendamt gehen damit das aufgehetze aufhört
Petra1977
Petra1977 | 04.03.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Umgangsrecht
27.01.2012 | 11 Antworten
Wer kennt sich mit Umgangrecht aus?
05.03.2011 | 7 Antworten
Umgangsrecht wird gerichtlich geregelt
08.02.2011 | 13 Antworten

In den Fragen suchen


uploading