Unterhalt

youngmum08
youngmum08
05.02.2009 | 3 Antworten
Hallo an alle

Ich bin ja seit einiger Zeit vom Vater meiner 10 Monate alten Tochter getrennt.
Also seit ca 2 Monate weil er es so wollte.
Wir haben uns zuviel gestritten.
Es war einfach von Anfang an schwierig.
Wir wohnten in anderen Städten, ich wurde dann vom Jugendamt in dessen Stadt ich zu Beginn meiner Stadt ich zog, aufgrund meiner früheren psychischen Erkrankungen (ohne die Beachtung dessen, das ich jahrelang Therapie gemacht habe und ich psychisch stabil war) vor die Wahl gestellt, entweder in einer Mutterkind Einrichtung zu zeigen, das ich mit meinem Kind zurecht komme, was ich innerhalb von 2 Monaten bewies, wäre ich nicht in die Einrichtung gekommen, hätten sie mir ohne mich überhaupt zu kennen, meine Tochter abgenommen, hiess es.
Naja, das war schon schwierig, weil mir jeder geraten hat das alleinige Sorgerecht zu beantragen und ich auch Angst davor hatte, das mir mein Freund im Trennungsfall die kleine abnehmen würde, habe ich dies beantragt, was auch schon zu Streitigkeiten führte.
Bis er dann endlich mal geschafft hatte in meine Stadt zu ziehen hat auch noch 4 Monate gedauert.
Die Hauptstreitpunkte waren das ich es unfair fand, das ich mich hauptsächlich um die kleine kümmerte und er sich ein schönes Leben machen konnte.
Ich meine er unterstützte mich schon, half mir beim Haushalt und kochte für mich aber das Handling mit unserer Tochter bzw die Unterstützung dabei war mir schon immer zu wenig .. aber da er lange Zeit weit weg wohnte und nur wochends da war, war ich eben hauptsächlich für Lilli da.
Was ja natürlich ok ist, schließlich ist das eben so, das sich meist die Mutter am meisten kümmert.
Aber wisst ihr es war einfach komisch, da ich familiär keine Unterstützung habe hätte ich mir eben mehr gewünscht, das er mich mehr unterstützt.

Dann gab ich ihm auch oft Geld wenn er mal wieder keins hatte.
Und da er arbeitslos ist, bekam ich kein Unterhalt.

NUN ZUM AKTUELLEN GRUND WARUM ICH SCHREIBE:

Heute hat er einen Brief von der Unterhaltskasse bekommen indem steht das er monatlich 117, - an das Jugendamt bezahlen soll, was ihn sehr runterzieht da er nur 351, - ALG II bekommt, außerdem will das Gericht veranlassen, das er sobald er Arbeit findet (was dauern kann, da er leider vorbestraft ist), alles sofort zurück bezahlen muss (ich denke die Unerhaltsleistungen die ich bisher erhielt).

Auf jeden Fall war er heute kurz hier und halt voll das Gesicht gezogen, er findet es scheiße, das er zukünftig kaum bzw wenig Geld hat.
Er will unbedingt arbeiten, hat aber aufgrund seiner Vorstrafe kaum Chancen.
Ich versteh ihn auf der einen Seite, aber auf der anderen finde ich es völlig ok das er Unterhalt zahlen muss, da ich ja bisher alles für unsere Tochter gekauft habe und er mir nie was dazu gab, auch die Babyausstattung habe ich komplett allein (mit Hilfe von Diakonie) finanziert, also finde ich schon das es nun mal Zeit zur finanziellen Unterstützung ist..
Aber es war schon von Anfang an so, das ich Ihm gegenüber ein schlechtes Gewissen habe, allein schon wegen dem alleinigen Sorgerecht und ich weiß einfach nicht wie ich mich mal für eine Seite gedanklich entscheiden soll.

Außerdem denke ich manchmal das er sich auch fragt warum er was bezahlen soll, da ich ja schließlich Elterngeld bekomme und zurzeit noch mehr ALG II.

Einmal sagte er mir das er ja auch nix vom Elterngeld verlange, was ja völlig dumm ist, da ich ja unsere Tochter quasi allein versorge.
Auf jeden Fall war er grade hier und ich wollte ihn aufmuntern dachte aber eigentlich das ich es gut finde das er zur Unterhaltszahlung heran gezogen wird.
Und eben wegen diesem Gedanken habe ich ein schlechtes Gewissen, voll doof.
Habt ihr ähnliches erlebt? Wie denkt ihr darüber?
Und bitte denkt jetzt nicht schlecht über mich denn ich liebe meine Tochter und versorge sie gerne, ich hoffe ihr versteht was ich mit meinem Beitrag sagen wollte.
PS Da mein Computer spinnt kann ich leider keine Kommentare zu euren Antworten schreiben.
Danke im Voraus für eure Beiträge
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
entschuldige
Er ist der Vater und nicht der Steuerzahler warum sollen also wir für dein Kind aufkommen? Auch wenn er Vorbestraft ist kann er hiwi oder putz arbeiten nachgehen.Dafür das er Krim. ist kann auch nur er was dafür, denk mal mit was kannst du von seinen 117 Euro groß nachen für dein kind ? kinder sind sehr teuer, das wirst du auch noch sehn wenn dein kind hobbis nachgehen will die teurer sind. Also ist deim mitleid für ihn überhaupt nicht berechtigt, bedaurer liebe dein kind das es solche.... hat
butterfly1980
butterfly1980 | 05.02.2009
2 Antwort
geht so gar nicht
Hallo, das ist jetzt nicht dein ernst oder? Sorry meine das nicht böse !!! Aber fakto: War er bei der Zeugung beteiligt ? Ja Ist er der Vater ? JA Hat er dafür gerade zu stehen ? Ja Wieviel bleibt dir und der Kleinen ? ? 1. Solange er Harz 4 also ALG 2 bezieht braucht er nicht zu bezahlen !!! 2. Sollte er Arbeit finden ist es nur gerecht ! 3. bei dir auf Mitleid machen ist nicht nur Frech sondern unverschämt ! 4. Es geht nicht um dich oder ihn das Geld steht deiner Tochter zu punkt. Also lass dich da bloss nicht beiiren oder weichkochen ! Solange er am Existenzminimum lebt , muß er gar nicht zahlen und wenn er soviel verdient das er es zurückzahlen muß, dann geht das auch in Raten und ist nur fair. Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.02.2009
1 Antwort
Eigendlich ist eine Antwort für Dich leicht zu schreiben
In so gut wie allen Trennungsfamilien ist die Mutter die Erziehende und der Vater ist der WE-Papi, der für den Spaß und für die Höhepunkte zuständig ist. Da stehst Du also nicht alleine da ... Und es ist absolut normal, dass er nicht nur seinen Rechten nach kommt, sondern auch seinen Pflichten. Er hat die Zahlungsaufforderung in Höhe von 117, - € erhalten, das ist der gesetzliche UHV, den muß er auf jeden fall zurückzahlen. Wenn er jetzt absolut nicht kann, dann ist es möglich eine Ratenzahlung z.B. in Höhe von 20 € mit der UHV-Kasse auszuhandeln. Somit sehen alle seinen guten Willen und es wird nicht zur Fändung kommen Dein schlechtes Gewissen verstehe ich zwar überhaupt nicht, aber das mußt Du im Endeffekt eh mit Dir selbst ausmachen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 05.02.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Unterhalt vom Ex-Freund, Arge
02.03.2008 | 4 Antworten
Unterhalt oder nicht?
27.02.2008 | 7 Antworten

In den Fragen suchen


uploading