Neuer Freund - Eure Meinungen

inesnico
inesnico
11.10.2016 | 9 Antworten
Folgendes: Mein Sohn ist jetzt bald 6 Jahre alt und ich bin von Tag 1 an alleinerziehend. Der Kleine entstand bei einem One Night Stand. Dennoch hatte ich mich für das Kind entschieden, der Kindsvater heiratete unterdessen und bekam mit der Frau eine Tochter.

Seit einem halben Jahr habe ich nun einen "neuen" Freund - wir kennen uns schon über 10 Jahre. Er und mein Sohn sind ein Herz und eine Seele! Jetzt kam mein Sohn an und meinte zu meinem Freund: "Ich wünschte, du wärst mein Papa - willst du mein Papa sein"... Wir waren alle ganz arg gerührt. Ich bin jetzt seit Jahren alleine und nun endlich das Richtige gefunden zu haben, was mir UND meinem Sohn gut tut - das ist ein tolles Gefühl.

Jetzt bin ich aber etwas verunsichert. Mein Sohn hat früher immer mal wieder nach seinem Papa gefragt, ich habe aber den Umgang größtenteils vermieden, weil der Typ das letzte ist und sich wirklich einen Scheiß um den Kleinen gekümmert hat. Da ist noch viel mehr vorgefallen - glaubt mir, keine Mutter würde so einem Menschen ein Kind anvertrauen. Da ein Kind aber IMMER wissen will und möchte, wo es herkommt, habe ich Angst, dass es ihn arg verwirren könnte, wenn er jetzt einen anderen Mann "Papa" nennt. Wir ziehen nächsten Monat zusammen und wünschen uns noch ein gemeinsames Kind... Ist meine Angst unbegründet? Ich möchte ja nur, dass es ihm gut geht. Er ist grade so glücklich aber was, wenn es ihn innerlich völlig verstört jetzt "zwei Papis" zu haben??

Danke für eure Meinungen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
@Schnurpselpurps Stimmt! Interressant sind schwierige Charaktäre. Deshalb bin ich auch auf seinen Vater reingefallen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.10.2016
8 Antwort
@HeidaUlrichsd Tja, das glaube ich sofort. Ich mag meistens die schwierigen am liebsten. Ich konnte auch am besten mit den Lehrern mit denen kein anderer Schüler klarkam. Schwierige Charaktere sind oft interessant.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 12.10.2016
7 Antwort
@Schnurpselpurps Danke dir. Hinter den schlauen Worten steckt aber auch ein echt schwieriger Charakter.....den ich heute irgendwie stündlich hätte an die Wand nageln können.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.10.2016
6 Antwort
@HeidaUlrichsd Ich kann Deinen Sohn gut leiden. Er agiert und spricht wie damals mein Lieblingsbruder.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 12.10.2016
5 Antwort
Hey, es klingt doch, als hätte dein Sohn da eine Entscheidung getroffen. Kinder liegen mit solchen Entscheidungen meist richtig, sie haben in der Regel einen guten Instinkt dafür. Wenn er sich also einen Papa ausgesucht hat, ist es doch gut. Zumal er von seinem biologischen Papa wohl nicht viel hat. Ich kann mir kaum vorstellen das das in dieser Konstellation irgendwelche emotionalen Traumata setzt. Du zwingst ihn ja keinrn zweitrn Vater auf. Du verlangst ja nicht von ihm deinen Freund Papa zu nennen. Dein Fteund ist ja kein völlug Fremder, der plötzlich ins Haus geschnrit kommt und die Vaterrolle raushängrn lassen will. Nein, dein Sohn hat das allein entschieden. Alles gut. Wenn er später mal mehr Kontakt zu seinem biologischen Vater haben sollte, wird er da eine Lösung finden. Kinder sind kreativ. Ich kann verstehen, das du dir Gedanken machst, hab ich damals auch getan...mein Sohn hat es allein geregelt. Er war 5 als ich meinen Freund kennenlernte. Er kennt seinen leiblichen Vater kaum, hat ihn mit 3 Jahren zuletzt gesehen und bis dahin nur hin und wieder. Mit 7 entschied er, das mein Freund Papa ist und sein Vater Dad. Heute ist mein Freund immer noch Paa aber Dad gibt es nicht mehr, er nennt seinen lriblichen Vater beim Vornamen. Was diesen rasent macht, aber mein Sohn hat ihm ganz ruhig am Telefon gesagt, das der " Titel Dad" kein Zeugungsrecht ist , sich wirklich sls solcher qualifiziert.......
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.10.2016
4 Antwort
also meine große hat meinen freund-da war sie glaub 3- gefragt ob sie ihn papa nennen darf....sie weiß das sie eigentlich nen andren hat der sie aber nicht sehen möchte und auch noch nie gesehen hat aber mein freund ist seit dem- nunmehr knapp 6 jahre- schon papa für sie und für beide ist das perfekt so
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2016
3 Antwort
Er könnte ihn ja "Papa Dennis" nennen - je nachdem wie Dein neuer Mann heißt. Also Papa und Vorname.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 11.10.2016
2 Antwort
@130608 mein leiblicher vater ist auch verstorben als ich 5 war. meine mutter hatte dann relativ schnell einen neuen partner, den ich dann innerhalb weniger wochen wie selbstverständlich papa nannte... für mich war das nie ein problem und bis heute - ich bin 27 - habe ich nie drüber nachgedacht, ob er jetzt mein "richtiger papa" ist oder nicht. er hat mich aufgezogen und bedingungslos geliebt - mehr musste ich als kind net wissen.
inesnico
inesnico | 11.10.2016
1 Antwort
...da Ihr Euch seit 10 Jahren kennt , ist er ja nicht ganz sooo neu...eher vertraut....ansonsten wäre ich eher vorsichtig , mit Papa nennen , wenn die Beziehung noch ganz frisch ist.... mein Mann nennt sein Stiefvater auch Papa ...allerdings ist sein leiblicher Vater gestorben , als er fast 5 Jahre alt war....
130608
130608 | 11.10.2016

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Probleme mit freund und ex freund
05.04.2011 | 22 Antworten
vermisse meinen freund
07.03.2011 | 14 Antworten
neuer partner neuer freundeskreis?
20.01.2011 | 12 Antworten
Neuer Lehrer in der Integrationsklasse
15.09.2010 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading