wo bekommt man selbst hilfe nach einer trennung aber nicht hilfe mit den kind sondern selbst?

jessilewis
jessilewis
11.11.2009 | 6 Antworten
ich komm damit einfach nicht klar und kann auch nicht mehr arbeiten weil es mich so umgehauen hat die ganze trennung wie seit ihr damit zurecht gekommen ? bei mir ist es immer ein auf und ab weil immer wieder mich was runterzieht z.b ich habe mich gefreut auf den geb von meinen sohn aber irgendwie tat es richtig weh den geburtsag alleine vorzubereiten und ihn alleine die gechenke zu geben von einen selbst und mir geht es auch nicht gerade gut dabei zu wissen das es immer so sein wird egal bei welcher sache immer allein . ich bin so verdammt traurig darüber das ich mich schon wider hasse dafür mich so schwach zu fühlen . wie hat ihr das geschaft?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
es geht immer irgendwie
kommt immer drauf an warum und wie man sich getrennt hat. Ich zb wurde nicht verlassen, sondern bin selbst gegangen und hab das nie bereut. Natürlich ist es schöner ein Kind gemeinsam als Eltern großzuziehen wenn die Beziehung passt. Aber wenns nicht passt ist es trotzdem schön, sein Kind großzuziehen. Ich finds überhaupt nicht schlimm!! Konzentriere mich so wie Petra1977 sehr auf meine Kleine und mach sehr viel mit ihr. Vieles find ich auch einfacher wenn man einfach selbst entscheiden kann und sein Kind so zu erziehen kann wie man es für das Beste hält ohne dass einem jemand dreinredet... Unterstützung von Familie und Freunden hab ich zum Glück auch. Also ich würds an deiner Stelle auch so sehen: Der weiß gar nicht was er alles verpasst!!! Genieß einfach die kostbare Zeit mit deinem Kind, gibt ja nix schöneres und wichtigeres :-) Alles Gute!
MausiSausi
MausiSausi | 13.11.2009
5 Antwort
...
ich hab mich voll auf mein sohn konzentriert viel mit ihm gemacht und mir immer gesagt er weiss gar nicht was er schönes verpasst.
Petra1977
Petra1977 | 12.11.2009
4 Antwort
Ganz schlecht
und ich kann das empfinden, was du fühlst. Hatte die Achterbahnfahrt und hab sie auch heute noch. Es ist sehr schwer, ein Kind alleine zu erziehen. Die Enttäuschung, die alleinige Verantwortung, die Existenzangst. Ich habe mir Unterstützung von meiner Familie und den wirklichen! Freunden gesucht, die auch bei mir übernachten, wenn es mir nicht gut geht. Forder dir das ein und du bist nicht schwach! Es ist das Schlimmste, was dir passieren kann, wenn dein Partner dich verlässt. Du darfst! schwach sein, weil einerseits sollst du stark sein wegen dem Kind und andererseits bist du verletzt worden als Frau und Mutter. Hole dir Hilfe! Wünsch dir alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
3 Antwort
hallo..
bei der caritas helfen sie einem und geben einem auch adressen an die man sich noch wenden kann... lg jenny
sweet_jeanny
sweet_jeanny | 11.11.2009
2 Antwort
...
es gibt beratungsstellen usw. z. b. von caritas und diakonie.. kann sehr mit dir mitfühlen - mein freund und ich hatten uns vor ein paar monaten auch getrennt . aber als wir uns getrennt haben, konnte ich auch nicht mehr.. das einzigste, das mich davon abgehalten hat von ner brücke oder so zu springen, war, dass ich schwanger war.. ich hab jeden tag stundenlang geheult und meistens nichts geschlafen, gegessen usw. gibt extra stellen bei caritas und diakonie, nennt sich sozialpsychiatrischer dienst - die können dir bestimmt weiterhelfen.. alles gute! fühl dich gedrückt... glg
Khitana
Khitana | 11.11.2009
1 Antwort
Die Zeit heilt Wunden
Ich hab glaub ich nen knappes halbes Jahr gebraucht um wieder auf den beinen zu sein. Meine Jüngste war 14 Tage alt zum Zeitpunkt der Trennung Habe viel mit meiner Familie und mit meinen Freunden gemacht. Das wird wieder - Du schaffst das !!!
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.11.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kind haut sich selbst
31.01.2011 | 4 Antworten
babynahrung selbst kochen - einfrieren
08.10.2010 | 8 Antworten

In den Fragen suchen


uploading