Startseite » Forum » Alleinerziehend » Kinder » Wer hat Erfahrungen mit richterlichen Anhörungen in Verfahren um das Aufenthaltsbest .

Wer hat Erfahrungen mit richterlichen Anhörungen in Verfahren um das Aufenthaltsbestimmungsrecht?

wuwei
Ich hänge seit einem Jahr in einem Gerichtsverfahren um das Aufenthalstbestimmungsrecht, dass der Vater mit viel Schmuddelkrieg und Psychoterrror losgetreten hat. Meine Kleine (inzwischen 8) wurde merhmals vom Jugenamt, Verfahrenspfleger, Richter und schließlich psychologischem Guachter angehört. Sie hat von Anfang keine Lust darauf gehabt, und das sit geschmeichelt ausgedrückt. Das psychologische Gutachten fand eine echte Belastung des Kindes heraus. Der Richter will sie nun zur Endverhandlung noch einmal anhören. Ich finde das unverantwortlich. Ein Antrag, diese Anhörung wegen Kindeswohlgefährdung nicht durchzuführen, wurde vom Richter abgelehnt. Was kann ich tun, um meine Tochter zu schützen? Hat jemand einen Tipp. Ich bin echt verzweifelt und ehrlich gesagt inzwischen ziemlich zermürbt von diesem ganzen Verfahren.
von wuwei am 06.10.2008 20:29h
Mamiweb - das Babyforum

7 Antworten


4
engel2654
also
mein kind war auch schon zweimal vor gericht und einmal davon war wegen aufenthaltbestimmungsrecht und für ihn war es nur ein spiel da er alleine mit der richterin gesprochen hat. also würde ich das ganze net ganz so eng sehen zumindest für das kind
von engel2654 am 08.10.2008 12:50h

3
miii
also...
bei meiner kleinen schwester gabs so ne anhörung, weil sie nur ein pflegekind is und ihre leibliche mutter was an dem aufenthaltsbestimmungsrecht drehn wollte. also bei uns gabs da gar keine probleme... die richterin hat erst mit meinen eltern gesprochen, dann mit meinem bruder und mir und zum schluss dann mit meiner kleinen schwester ganz alleine. wir haben sie auf das gespräch vorbereitet, indem wir ihr gesagt haben, dass dir frau ganz nett ist und nur mit ihr über ihre "erste" mama reden... und wenn sie nichts erzählen will, dann muss sie auch nicht... also ihr hat das damals nichts ausgemacht.. aber unterbinden kannst du so ne anhörung glaub ich nicht so leicht, da werden dann wieder gutachten erstellt, warum nicht und wieso nicht und so... also ich denk sie auf die anhörung vorzubereiten macht da mehr sinn... wenn du noch ne frage hast, meld dich doch :) lieben gruß & viel erfolg :)
von miii am 06.10.2008 20:36h

2
Gelöschter Benutzer
Wer hat Erfahrungen mit richterlichen Anhörungen in Verfahren um das Aufenthaltsbestimmungsrecht?
Hallo ich kann dir nur den guten rat geben einen Kinderpsychologen bei zu ziehen und dir von dem atestieren zu lassen das es dem Kind total schlecht dabei geht und ihre psyche damit gefärdet ist , ich kenne halt einen fall wo das sehr gut funktioniert hat . Hoffe ich konnte dir weiter helfen bei weiteren fragen mail mich bitte an , alles liebe bis dahin für euch liebe grüße kleinesbuch
von Gelöschter Benutzer am 06.10.2008 20:35h

1
grimmi
ja ja der Gerichtsterror...
Hallo, eigentlich kannst du dagegen überhaupt nichts machen, denn wenn du jetzt ein Attest wegen Verhandlungsunfähigkeit der Tochter besorgst, wird der Prozess mal wieder aufgeschoben. Einzige Möglichkeit: Augen zu und durch...bei Nichtgefallen der Entscheidung geht ihr mittels Anwalt in die revision...es ist nervig, es ist für jedes Kind der reinste Terror - es ist aber so... viel Glück wünsche ich dir und starke Nerven... lg Eva
von grimmi am 06.10.2008 20:35h


Ähnliche Fragen






Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter