Wer lebt in Scheidung und der Vater versucht das alleinige Sorgerecht zu bekommen

süsse2008
süsse2008
03.05.2008 | 4 Antworten
Ich lebe in Scheidung und unsere Tochter lebt natürlich auch bei mir. Mein Noch-Mann sieht das Kind jeden Tag nach der Schule und alle 14 Tage von Fr.-Mo.
Er zahlt keinen Unterhalt, sondern ich erhalte von ihm einen freiwillig gezahlten Betrag X.. Und natürlich wird die Kleine gekauft.
Sie ist hin- und hergerissen und natürlich durch den Wind. Bei Papa ist immer ein Event angesagt, bei mir eben "nur" Alltag.
Wer hat Erfahrung damit, wie das Jugendamt bzw. Gericht entscheidet, wo das Kind besser aufgehoben ist. Zählen nicht Regelmäßigkeit, Einkommen etc. auch eine große Rolle`
Wer hat Erfahrungen gemacht und kann mir Rat geben. Bin schon ziehmlich angekratzt ..
Mamiweb - das Mütterforum

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
hallo
hallo, ich mußte einfach als mann antworten.ich lebe auch getrennt, unsere kinder sind 12 und 16, und wir haben unsere kinder endscheiden lassen wo sie wohnen wollen.Sie habenn sich entschieden bei meiner ex zu leben, ich habe das von anfang an akzeptiert.Sie können kommen und gehen zu mir , wann immer sie wollen.Es war eine endscheidung zum wohle der Kinder.Das sollte immer an erster stelle stehen, egal wie schwerr es einem fällt.Ich zahle regelmäßig unterhalt und wenn die kinder etwas brauchen kommen sie zu mir und ich versuche es auch zu zahlen, ohne sie gegen ihre Mutter aufzuhetzen.Ich schreibe es deshalb hier, weil ich nur lese als wenn alle Väter schlecht sind.....Mein Tipp an dich:versuche mit deinem Ex zu reden und mache ihn klar das es nur um das Wohl des Kindes geht, und nicht um gekränkte Eitelkeit.Ich hoffe es wird zwischen euch klappen, allein wegen des Kindes.
red1234
red1234 | 04.05.2008
3 Antwort
immer diese Väter
Hallo, wir haben uns getrennt da war leni 10mon alt ein Jahr später die Scheidung, er hat es auch versucht, was für eine Rabenmutter ich sei ich würde sie zu einer Tagesmutter geben und mich nicht um das Kind kümmern, er könnte ja so viel mit seiner Familie bewirken und er hat mich eingeschüchtert und ich würde ein großzügiges Umgangsrecht kriegen.....usw Der Richter hat ganz klar gesagt dass das Kind zur Mutter gehört und ich nicht das Kind vernachlässige wenn ich arbeite aber wir haben uns auf ein großzügiges Umgangsrecht für ihn geeinigt d.h. di+Do+ Nachmittag und alle 14 Tage Fr-So. Er macht klaro auch all die events wenn Du Deinem kind klar machst dass Du es liebst und 1x/tag eine Wertvolle Zeit mit ihm verbringst 30min-60min darf das Kind aussuchen was ihr macht lesen spielen schmusen..... dann machst Du deinen job als mm ordentlich und das Kind weiß o es wohnt und hingehört.ansonsten habt ihr in der Stadt einen alleinerziehenden Verein, ? Oder geh doch mal zum Jugendamt und lass Dich nur beraten ohne dass er was davon mitkriegt sei Du die klügere aber entfache damit keinen Krieg oder setz ihn nicht unter Druck, selbst wenn das Kind bei ihm wohnen würde könnte er die events doch gar nicht alle so starten irgendwann muss ein alltag kommen sonst will das Kind mehr... also versuch gelassen zu bleiben so lange Du Dich ums Kindeswohl kümmerst nimmt dir keiner Dein Kind einfach so weg weil man nimmt einer Mam nie das Kind einfach weg, ich wünsch Dir alles gute und Kraft
neb2610
neb2610 | 03.05.2008
2 Antwort
hat mein ex
auch mal versucht als ich mich von ihm getrennt hatte das war aber mehr der verzweifelte versuch mich zurück zu bekommen meine anwältin hat ihm dann einen gesalzenen brief geschrieben das gar kein grund dafür vorläge da ich weder alkoholikerin noch drogenabhängig oder gar die kinder mißhandeln würde und prostituiert habe ich mich auch nicht das sind die einzigen gründe warum einer mutter das sorgerecht entzogen werden könne. nach dem brief wollte er dann keinen unterhalt mehr zahlen worauf die anwältin ihm mit einer lohnpfändung gedroht hat. und das die kinder von den vätern "gekauft" werden is ganz normal erklär deiner tochter das das auch aufhört wenn sie mal ganz bei papa ist weil er dann ja das geld für essen kleidung usw braucht. und geh zum jugendamt oder zum anwalt weil das er unterhalt bezahlt so viel wie ihm es paßt ist auch nicht richtig dafür gibt es die düsseldorfertabelle und wenn er danach zahlt kann er sich seine tochter auch nicht jedesmal kaufen weil dann muß er auch anfangen zu rechnen lg ela
ela1311
ela1311 | 03.05.2008
1 Antwort
ALSO ICH HABE
MAL gehört das keiner da kind die mutter weg nihmt ausser da legt ein wichtiger grund fur was sagt den dein reachtswanlt dazu?????? mach dir nicht so ein kopf
sophie25ssw
sophie25ssw | 03.05.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wer kennt sich aus? Thema Scheidung!!!!
04.08.2012 | 6 Antworten
was passiert bei einer scheidung?
18.06.2012 | 31 Antworten
Versicherung nach scheidung
09.06.2012 | 4 Antworten

Fragen durchsuchen