Plötzlich alleinerziehend

mondblume89
mondblume89
11.01.2017 | 6 Antworten
Hallo bin seit Jahren stille Mitleserin und brauche mal etwas Rat...
Mein Mann (zweite Ehe) mit dem ich seit 2011 zusammen und seit 2014 verheiratet bin und mit dem ich einen gemeinsame Sohn habe hat sich vorgestern von mir getrennt.
ich habe noch einen 8 jährigen sohn aus erster ehe mit ihn die Beziehung gebracht und eigentlich kam mein Mann mit der Stiefrolle nie wirklich klar. Er trennte sich 2013 schon mal deswegen. Ich bekam mein Leben gott sei dank nach 2 monaten wieder in den Griff und genau dann kam er wieder an und kämpfte unerbittlich um eine zweite chance die ich ihm nach langen nachdenken auch gab.
ein Jahr später heiratete wir und er blühte auch mit meinem Sohn auf.
Nun seit 2015 unser gemeinsames kind auf die welt kam hat er seinen Stiefsohn sehr weit nach hinten gestellt und es wurde wirklich immer schlimmer.
Naja das Ende ist nun das er sagt er schafft es doch nicht mit der Stiefvaterrolle und ist nun dabei eine Wohnung zu suchen.
ich bin so extrem enttäuscht und wütend das er mir das gleiche Elend wieder antun will obwohl alle (Oma, Tante, Mama etc) ihn extra "gewarnt" haben er soll es sich genau überlegen ob er das mit dem stiefkind auch will und er hatte es uns allen Versprochen!
In meinem Kopf ist so viel los, ich geh zur zeit nicht arbeiten da ich in Elternzeit bin..ich weiss einfach nicht wie ich alles alleine schaffen soll...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Ein Wort des Trostes: manchmal ist es schön alleinerziehend zu sein . Da kann man sein eigenes Süppchen kochen und es gibt keinen Stress über Erziehungsfragen. Jetzt bin ich nicht mehr alleinerziehend. Mein Freund musste sich mit einem 5 Jährigen total schwierigem Kind arrangieren, der immer schwieriger wird. Und wir haben auch oft andere Vorstellungen von Erziehung. Ich finde z.B ist mein Freund strenger mit meinem Sohn als mit unserer Tochter, aber ist schwer zu vergleichen, Junge Mädchen grosser Altersunterschied....... Also, lass den Kopf nicht hängen. Wahrscheinlich stehen dir ruhigere Zeiten bevor als du hinter dir hast. Alles Gute.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.01.2017
5 Antwort
Nein wir hatten immer unsere getrennten Konten beibehalten also in der hinsicht ist alles gesichert. wir leben in dem haus seiner oma+tante mit ihrer familie und die stehen mir bei und sind ebenso schockiert und sauer. Heute war es am schlimmsten, da ich nicht aufhören konnte zu weinen so sehr ich mich auch ablenkte... bis dieser entschluss in meinem Kopf mal ankommt dauert wohl noch .ich hoffe nur sehr das meine kinder die Situation besser verkraften.
mondblume89
mondblume89 | 11.01.2017
4 Antwort
Das ist kein Vater, sondern ein krasser Egoist! Du rufst SOFORT Caritas, pro Familia und Co an und lässt Dir Beratungstermine geben! Hast Du Kontovollmacht? Hat er Vollmacht über DEIN Konto? Lass Dich beim Amtsgericht beraten bzgl. Prozesskostenbeihilfe!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.01.2017
3 Antwort
Gut, dass Du den Heimchenfänger los bist. Dazu Herzlichen Glückwunsch. Geh zum Anwalt, aber fix, damit schnell Geld in Deine Richtung fließt und Du Dich von dem Knaben nicht übers Ohr hauen lässt! Gut, dass Du derzeit noch in Elternzeit bist, zumindest die Betreuung ist derzeit nicht gefährdet. Es ist verständlich, dass Du erstmal durch den Wind bist. Aber das wird sich legen. Lass diesen Menschen bloß nie wieder in Dein Leben. Sowas! Dein armer alterer Sohn!
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 11.01.2017
2 Antwort
achso...und ganz ehrlich , würde ich die Bedürfnisse meiner Kinder an 1. Stelle setzen ...denn als Du Dein Mann kennen gelernt hast , war Dein Sohn erst 2 Jahre alt und keine 12 Jahre, der mitten in der Pubertät steckt....da ist es eigentlich noch sehr einfach , einen guten Bezug zum Kind aufzubauen ....Dein Kind hat ja da sicherlich auch die letzten Jahren gelitten , wenn er von seinem Stiefvater nicht akzeptiert wird / wurde....bezw. nur geduldet wurde.....
130608
130608 | 11.01.2017
1 Antwort
er kommt nicht nur mit der Stiefvaterrolle nicht klar , sondern auch nicht mit seiner Vaterrolle....denn er lässt Dich ja jetzt mit beiden Kindern alleine...überlässt Dir die Verantwortung und hinterlässt einen Scherbenhaufen...verständlich , dass Du wütend , traurig und enttäuscht bist...doch die Trennung kommt sicherlich auch nicht plötzlich und unerwartet...bis es soweit ist , steckt die Beziehung schon vorher in einer Krise.... Es war ja schon 2013 der Wurm drin , wegen diesem Thema....da hättet Ihr vielleicht auch professionelle Hilfe hinzu ziehen sollen ....denn Versprechungen an Oma und alle Anverwandten bringen ja nichts und dazu ist auch niemand verpflichtet......wende Dich an eine Caritas oder sonstige soziale Einrichtung und informiere Dich erst einmal , was Dir zusteht...überstürzen bringt jetzt auch nichts...vielleicht kann Dich auch Deine Familie etwas unterstützen....Alles Gute für Euch...
130608
130608 | 11.01.2017

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

,Plötzlich" ein Mädchen
28.03.2011 | 10 Antworten
Alleinerziehend - Geld für Möbel
26.08.2010 | 3 Antworten
alleinerziehend wieviel steht mir zu
29.04.2010 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading